Lieber langsam und gesund abnehmen: den Jojo Effekt verhindern

In Deutschland sind gut zwei Drittel der Männer und mehr als die Hälfte der Frauen zu dick. Auch vom eigentlich normalgewichtigen bis untergewichtigen Rest denken manche, trotzdem zu viele Kilos auf den Rippen zu haben. Kein Wunder also, dass Diäten aller Arten regelmäßig Hochkonjunktur haben. Dabei werden immer neue Ideen entwickelt und propagiert, weil ein Großteil der Medienlandschaft in Sachen Gesundheit und Wellness davon lebt, dass über diese Themen regelmäßig und ausgiebig berichtet wird. Nur eines können die meisten dieser vorgeblich neuartigen Diäten in der Regel nicht: den Jojo Effekt verhindern.

Eine Frau will mit einem Maßband den Jojo Effekt verhindern

Die verlorenen Kilos kehren schnell zurück

Der Weg in die Diät-Falle beginnt bereits an dem Punkt, an dem man glaubt, nur für eine bestimmte Zeit gesund und kalorienarm essen zu müssen, um die Traumfigur zu bekommen und dann auch zu behalten. Wer den Jojo Effekt verhindern will, sollte sich klar machen, dass es durch Hungern nicht funktioniert, weil es gar nicht funktionieren kann. Denn der Körper weiß nicht, warum plötzlich weniger Energie in Form von Nahrung zur Verfügung steht. Er geht von keinem selbst verordneten sondern einem durch äußere Umstände aufgezwungenen Hunger aus und schaltet sofort auf Notprogramm um. Im Rahmen der Diät wird damit weniger Energie aus der Nahrung direkt umgesetzt und mehr gespeichert. Diese erhöhte Speicherfunktion wird nach Beendigung der Diät nicht sofort beendet sondern fortgesetzt. Entsprechend schnell sammeln sich die gerade verlorenen Fettpolster wieder an, wenn die Ernährung hinterher erneut umgestellt wird.

Eine Frau will Diät halten und beißt in einen Apfel

Den eigenen Lebenswandel grundsätzlich überdenken

Um den Jojo Effekt zu vermeiden, ist deshalb eine kurzzeitig angelegte Diät der falsche Schritt. Diese kann zu Anfang als Motivation dienen, die Ernährung dauerhaft umzustellen, weil sie zu rascheren Ergebnissen führt. Im Zuge dieser Diät sollten aber die Ernährungsgewohnheiten ganz allgemein geändert werden. Sicherlich muss auf bestimmte Lebensmittel später im Alltag nicht so konsequent verzichtet werden wie im Rahmen der Diät. Aber trotzdem sollten die Anteile an Obst und Gemüse bei der täglichen Nahrung deutlich zunehmen, damit sich ein Auf und Ab des Gewichtes verhindern lässt. Schnell abnehmen und schlank bleiben ist sicherlich für besonders disziplinierte Menschen möglich. Erfolgreich ist diese Methode aber nur dann, wenn echtes Lebensglück aus dem Umstand gezogen wird, dass sich das eigene Gewicht deutlich reduziert. Wer hier Zweifel an der eigenen Begeisterungsfähigkeit hat, wenn der Hunger zum ständigen Begleiter wird, sollte lieber über eine langfristig angelegte Änderung der Ernährung und einen schrittweisen Gewichtsabbau nachdenken.

Wie kannst du also den Jojo Effekt vermeiden?

Zusammengefasst also nochmals unsere fünf Tipps, wie du es schaffst, das Gewicht zu halten.

  • Du solltest langsam abnehmen, also nicht mehr als 1 bis 2 Kilo pro Monat.
  • Die Ernährung solltest du dauerhaft umstellen und vor allem auf leere Kalorien verzichten.
  • Durch regelmäßiges Kraft und Ausdauertraining kannst du deinen Grundumsatz steigern.
  • Achte auf eine ausreichende Zufuhr von Eiweiß. Dieses findest du in Milchprodukten, Fisch, Tofu, Hülsenfrüchten, Nüssen und Getreide.
  • Beende deine Diät kontrolliert.