Hält und macht Tee trinken gesund?

Laut Angaben des Deutschen Teeverbands hat jeder Deutsche im Jahr 2015 ganze 28 Liter Tee getrunken. Dabei handelte es sich zu 70 Prozent um schwarzen Tee und zu 30 Prozent um grünen Tee. Tee hat ein hervorragendes Image, aber ist dieses auch wirklich berechtigt? Stimmt es, dass Tee trinken gesund hält, die Abwehrkräfte stärkt und sogar Leiden lindern kann?

Eine Frau hält eine Tasse Tee in der Hand und fragt sich, ob Tee trinken gesund ist

Tee sorgt nicht nur für Gemütlichkeit

Tee verbreitet generell ein harmonisches Gefühl von Gemütlichkeit. Vor allem an kalten Tagen sorgt er für eine angenehme Wohlfühlatmosphäre, die dem Menschen gut tut und ihm die Möglichkeit gibt, einfach mal entspannt die Seele baumeln zu lassen. Tee ist außerdem eine hervorragende Alternative zu Wasser. Im Allgemeinen wird eine tägliche Flüssigkeitszufuhr von mindestens 1,5 Litern empfohlen. Bei Fieber, Hitze oder Magen-Darm-Erkrankungen liegt der Bedarf natürlich weit höher.

Solange Tee ungesüßt bleibt, ist er eine hervorragende Möglichkeit, den Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. Vor allem empfiehlt sich das Tee trinken im Sommer. Tee kann aber noch weit mehr, als den Durst löschen. Aktuellen Hinweisen zufolge soll beispielsweise der regelmäßige Genuss von grünem Tee das Krebsrisiko senken. Außerdem soll das Risiko an Demenz oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erkranken reduziert werden. Grund dafür ist die enorme Anzahl an enthaltenen sekundären Pflanzenstoffen. Während einer Studie zum Thema grünem Tee konnte festgestellt werden, dass der Genuss von mindestens einem halben Liter grünem Tee die Blutgefäße flexibler und elastischer macht.

In eine Tasse Tee wird Tee eingefüllt

Schwarzen Tee trinken und gesund bleiben

Auch schwarzer Tee wirkt nicht nur aromatisch und beruhigend. So fanden Bremer Wissenschaftler heraus, dass schwarzer Tee sogar die Lebenserwartung steigern kann. Laut diverser Forschungen soll der regelmäßige Genuss von schwarzem Tee das Risiko an einer Osteoporose zu erkranken senken. Außerdem sollen Herz- und Kreislauferkrankungen bei Schwarz-Tee-Trinkern wesentlich seltener vorkommen als bei Vergleichspersonen, die keinen schwarzen Tee trinken. Beim schwarzen Tee ist es im Grunde wie beim grünen Tee. Die Tee-Blätter enthalten eine Vielzahl verschiedener sekundärer Pflanzenstoffe. Während grüner Tee vor allem Epigallocatechingallat enthält, enthält schwarzer Tee überwiegend Theaflavin-Digallat.

Beide Pflanzenstoffe haben eines gemeinsam: Sie können die Lebenserwartung der menschlichen Zellen positiv beeinflussen. Allerdings sollten Teetrinker öfters auf Bio Tee Konzentrate zurückgreifen, was vor allem daran liegt, dass die meisten Teesorten mit zusätzlichen Inhaltsstoffen angereichert sind. Lange wurde spekuliert, ob Tee nicht sogar zu viele krebserregende Bestandteile enthält. Bio Tee Konzentrate können vor ungewollten und nicht notwendigen Zusatzstoffen schützen und dazu beitragen, dass Tee trinken gesund hält.

Neben einer Tasse schwarzem Tee liegen Teeblätter

Auch IngwerTee kann mehr!

Neben schwarzem und grünem Tee empfehlen immer mehr Wissenschaftler den Ingwer-Tee. Wobei sich die Frage stellt: Hat Ingwertee Wirkung auf die Gesundheit? Generell kann die Frage, ob Ingwer Tee gesund hält, mit einem Ja beantwortet werden. Wobei die Inhaltsstoffe der Ingwer vor allem eine schmerzlindernde, entzündungshemmende Wirkung nachgesagt wird. Zudem soll er die Blutgerinnung hemmen. Dänische Forscher konnten beispielsweise im Jahr 2015 feststellen, dass Ingwer Arthroseschmerzen lindert. Dennoch sind noch weitere Studien in diesem Zusammenhang angedacht. Neben der schmerzstillenden Wirkung hilft Ingwer auch gegen Übelkeit und Brechreiz.

Dieser Artikel wurde in Zusammenarbeit mit TeaTime erstellt