Tipps für gesunde Gelenke: So bleibst du fit!

Ohne Gelenke könnten wir uns nicht bewegen. Die Wichtigkeit wird uns jedoch häufig erst bewusst, wenn der Bewegungsapparat schmerzt. Treppensteigen, Hausarbeit und Sport aller Art können dann zu einer richtigen Qual werden. Dabei sind nicht nur ältere Menschen betroffen. Durch Fehlbelastungen oder Übergewicht kann es auch zu Abnützungserscheinungen bei jüngeren kommen. Die richtigen Tipps helfen dir, deine Gelenke gesund zu halten!

Eine Frau macht eine Yoga-Übung und hat Tipps für gesunde Gelenke

7 Tipps für gesunde Gelenke

  • „Wer rastet, der rostet“: Was früher als gängige Behandlungsmethode galt, ist heute längst überholt. Wer sich fit halten möchte, der sollte in Bewegung bleiben. Auch bei bestehenden Gelenksschmerzen sollte auf sanfte Bewegung gesetzt werden. Denn durch diese werden die Gelenksbereiche besser durchblutet und mit Nährstoffen versorgt.
     
  • Vorsicht Gelenksverletzung: Lass deine Gelenksverletzung sofort vom Arzt behandeln, um bleibende Schäden zu vermeiden.
     
  • Gelenksschonende Sportarten: Sport ist gut, die richtige Art von Bewegung ist sogar besser. Manche Sportarten wie Laufen, Skifahren und Tennis fördern zwar die Herzgesundheit, jedoch sind sie nicht besonders gelenksfreundlich. Besser geeignet sind Schwimmen, Nordic Walking und Radfahren.
     
  • Richtige Haltung muss gelernt sein: Im Laufe der Zeit haben wir uns falsche Haltungsweisen regelrecht „antrainiert“. Ein runder Buckel beim Sitzen und Fehlbelastungen beim Gehen – durch aufrechte, bewusste Haltung können Fehlbelastungen und Muskelverspannungen vorgebeugt werden.
     
  • Geh leichter durchs Leben: Jedes zusätzliches Pfund stellt eine Belastung für den gesamten Körper, besonders für Sprung-, Knie- und Hüftgelenke dar. Leidest du an Übergewicht, solltest du versuchen abzunehmen.
     
  • Pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel: Diese können zum Erhalt der Gelenksgesundheit einen wichtigen Beitrag leisten. Besonders empfehlenswert: PADMA RHEUTONIN. Dies baut auf einer pflanzlichen Kräuterformel aus der Tibetischen Konstitutionslehre auf.
     
  • Gesunde Ernährung: Vor allem Eier, Fleisch und Wust können entzündliche Gelenkserkrankungen begünstigen. Achte daher darauf, dass sich auf deinem Speiseplan ausreichend Obst, Gemüse und Fisch befinden.

Bewegungsapparat ohne Abnützungen

Durch Bewegungsmangel, Übergewicht, Fehlbelastungen und schlechte Ernährungsgewohnheiten können also Gelenksabnützungen auftreten. Damit der Bewegungsapparat aber einwandfrei funktioniert, ist das Zusammenspiel aller Gelenke wichtig. Denn nur dann können Bewegungen ohne Schmerzen und Einschränkungen ausgeführt werden. Wie bei einem Fahrrad, bei dem eine gut geölte Kette das A und O einer einwandfreien Funktion darstellt.

Gut für Gelenke ist schonende Bewegung. Dadurch können die Muskulatur gestärkt und die Gelenksfunktion verbessert werden. Bist du dir aber nicht sicher, was gut für dich ist und was nicht, empfiehlt sich das Training mit einem Bewegungscoach. Denn auch richtiges Trainieren will gelernt sein! Dadurch kann gezielt auf deine Bedürfnisse eingegangen werden. Außerdem schadet falsches Training mehr als es nützt! 

Eine Frau ist gesund für Gelenke mit dem Rad unterwegs