Der Baubiologe sorgt für Ordnung und Harmonie in der bebauten Zivilisation

Laut WHO (Weltgesundheitsorganisation) hat sich die Anzahl der Krankheiten mit umweltbedingtem Hintergrund seit dem Jahr 1995 fast verdreifacht. Starke Anstiege wurden vor allem im Bereich von chronischen Krankheiten wie Migräne, Allergien, Schlafstörungen, Bluthochdruck u.v.a. verzeichnet. Dazu zählt auch das sogenannte Sick-Building-Syndrom, multiple chemische Empfindlichkeiten durch Schadstoffe sowie elektromagnetische Überempfindlichkeit aufgrund von Elektrosmog.

All diese Faktoren zusammen verringern zwar nicht nachweislich unsere Lebenserwartung, aber sie beeinträchtigen unsere Lebensqualität. Ob beim Thema Wohnen oder Arbeiten, die Liste der möglichen baubiologischen Beeinträchtigungen ist lang. Hauptsächlich unterscheidet man zwischen geopathischen (natürlichen) und elektro-magnetischen (künstlichen) Störfeldern. Hier setzt die Baubiologie an. Baubiologen sind Vermittler zwischen allen Spezialisten zum Thema „Wohnen“. Mit ihrem Wissen über geopathische Störzonen, Elektrosmog, Schadstoffe und magnetische Wechselfelder versuchen sie, durch Beratung und Unterstützung gesunde Lebensräume zu schaffen. 

Hochhaus

Was ist Baubiologie überhaupt?

Die Baubiologie beinhaltet das Aufspüren und die Harmonisierung von Belastungen in der bebauten Umwelt. Untersucht werden sowohl Bauplätze und Häuser wie auch Wohn- und Arbeitsplätze. Im Rahmen einer baubiologischen Beratung werden verschiedene Dienste angeboten. Am häufigsten wünschen Kunden eine Untersuchung ihrer Wohn- und Arbeitsstellen auf 

  • natürliche Störzonen wie Wasseradern und Gitternetzlinien
  • magnetische Felder und Elektrosmog
  • Allergene
  • Wohngift
  • Schimmelpilze
  • Biotoxine
  • Pestizide
  • Giftstoffe

Das Ziel ist das gemeinsame Finden von Strategien zur Harmonisierung baubiologischer Probleme.

Worum geht es in der Baubiologie Ausbildung?

Die umfangreiche praktische und theoretische Baubiologie Ausbildung am Institut für Naturheilung beruht auf den Grundlagen der Paul Schmidt Akademie, IfN, IBN. Baubiologisches Wissen ermöglicht es den Absolventen, als Baubiologen geopathische Störzonen, elektromagnetische Felder oder Allergene (Schimmel, Hausstaubmilben) zu untersuchen und Ratschläge für den Bau gesünderer Häuser und Lebensräume zu geben. 

Die Qualifikation ist sehr begehrt. Zunehmend arbeiten Absolventen mit Gesundheitspraktikern, integrativ praktizierenden Allgemeinmedizinern, Schimmelsanierern, Bauinspektoren und Innenarchitekten zusammen. Baubiologen werden immer häufiger auch als Sachverständige in Rechtsstreitigkeiten angefragt. 

Das Institut für Naturheilung fördert mit seinem Angebot für eine Baubiologie Ausbildung die verstärkte Nutzung authentischer, nachhaltiger sowie natürlicher Baumaterialien und Bauweisen. Durch den Informationsaustausch soll ein Bauwesen gefördert werden, bei dem einer gesunden Lebensumwelt eine hohe Priorität eingeräumt wird.

Welche Karrieremöglichkeiten haben Baubiologen?

Seit einigen Jahren zeigt sich ein wachsendes Bewusstsein für die Auswirkungen von Schimmelpilzen, drahtlosen Technologien, geopathischen Belastungen und Giftstoffen in Alltagsprodukten auf die menschliche Gesundheit. Daher ist auch die Nachfrage nach Absolventen im Bereich der Baubiologie seither deutlich gestiegen. Aufgrund der stetigen Zunahme von chronischen Erkrankungen ist Baubiologie schon lange mehr als ein Trend. Viele Absolventen einer baubiologischen Ausbildung führen zum Beispiel als Gutachter mithilfe moderner Messtechnik Bewertungen von elektromagnetischen Feldern, Schimmelpilzen, Allergenen und chemischen Tests in Wohngebäuden durch. Andere beraten zum Thema nachhaltiges Bauen, wieder andere machen Energieberatungen oder leiten Seminare und Weiterbildungen. Baubiologen sind sowohl im Human- als auch im Veterinärbereich tätig, es kann sich ferner um private oder professionelle Anwender handeln.

Die Hauptaufgabe einer Baubiologie Ausbildung besteht jedoch immer darin, die Kompetenz in den Bereichen ganzheitliche Baupraktiken sowie natürliche Lebensstile zu entwickeln und zu fördern. 

Nähere Infos zur Ausbildung



Du willst noch weitere Podcasts entdecken?

Hier findest du weitere interessante Experten-Podcasts

Mehr hören