Fettverbrennung ankurbeln und abnehmen? So funktioniert’s!

Kommt dir das bekannt vor? Du achtest penibel darauf, wie viele Kalorien du täglich zu dir nimmst, hältst ständig Diät, treibst Sport und trotzdem verlierst du kein bisschen an Gewicht? Das kann folgenden Grund haben: Diäten schaden langfristig gesehen mehr, als sie nützen und sind oft alles andere als gesund. Wer nachhaltig abnehmen will, muss seine Fettverbrennung ankurbeln und den Stoffwechsel anregen. Gehörst du auch noch immer zu den Zuckerverbrennern? Nun ist Schluss mit Heißhungerattacken, so schaffst es endlich zu deiner Traumfigur!

Inhalt:

Ein Maßband liegt um Obst, welches gut ist zum Fettverbrennung ankurbeln)

Warum ist eine Diät der falsche Weg, wenn du die Fettverbrennung ankurbeln willst?

Kurzfristig können Diäten durchaus wirksam sein. Um die Kilos purzeln zu lassen, muss man entweder weniger Energie aufnehmen oder mehr Energie verbrennen, als der Organismus benötigt. Jedoch hat diese Methode auch seine Schattenseiten. Etwa 36 Stunden nach Diätbeginn stellt der Körper auf „Hungermodus“ um, was Heißhunger mit hoher Intensität zur Folge hat.

Der Stoffwechsel wird gedrosselt, außerdem werden bei Kaloriendefizit zuerst die Muskeln anstatt Fett abgebaut. Die Fettverbrennung ist auf Sparflamme – mit jeder zusätzlichen Diät und verminderter Ernährung sowie Schlankmachern wird diese noch weiter unterdrückt. Die Folge: Man wird allmählich zum Zuckerverbrenner statt Fettkiller und sitzt in einer extremen Stoffwechselfalle, die das Abnehmen erschwert und die eigene Unzufriedenheit mit sich selbst steigert.

Was sind die Anzeichen für Zuckerverbrenner?

Vielleicht kennst du das: Obwohl du gefrühstückt hast, wirst du bereits um 11 Uhr vom ersten Energietief heimgesucht. Du benötigst dringend Nahrung, sonst fühlst du dich schwach und zittrig.

Dies ist ein typisches Beispiel für Zuckerverbrenner. Sie verwenden für die Energiegewinnung in erster Linie Glukose und nicht Fett. Der Körper rührt also die Fettreserven kaum an, sondern gewinnt seine Energie aus den gegessenen Kohlenhydraten.

Weitere typische Anzeichen für Zuckerverbrenner:

  • Sie halten es kaum aus, länger als zwei bis drei Stunden nichts zu essen.
  • Sie sind kurz nach Mahlzeiten von Heißhungerattacken geplagt.
  • Sie besitzen hartnäckiges Bauchfett, das auch bei Diäten nicht verschwindet.
  • Sie fühlen sich zittrig, unkonzentriert und sind reizbar, wenn sie hungrig sind.

Wenn auch du zu dieser Gruppe gehörst, ist effektives Abnehmen fast ein Ding der Unmöglichkeit. Die gute Nachricht lautet allerdings, dass mit den nötigen Tricks und den besten Tipps der Stoffwechsel wieder auf Fettverbrennung umgestellt werden kann.

Vor einer Frau stehen ein Stück Torte und eine Schüssel Salat

Was ist der Unterschied zwischen Zucker- und Fettverbrennern?

Bei Zuckerverbrennern passiert im Körper folgendes: Nur kurze Zeit nach dem Essen melden sich Heißhungerattacken. Um diese zu stoppen, werden schnell verfügbare Kohlenhydrate durch Lebensmittel gegessen. Zu diesen zählen beispielsweise Brot, Obst und Süßigkeiten. Der Blutzucker schnellt daraufhin in die Höhe und große Mengen des Hormons Insulin werden ausgeschüttet. Dadurch wird der Blutzucker schnell zu den Zellen gebracht und fällt daraufhin wieder in den Keller.

Was bedeutet das konkret? Neuerliche Unterzuckerung mit Heißhungerattacken! Die Wirkung des Zuckers bringt uns also nur eine negative Energiebilanz, die einen gesunden Stoffwechsel unmöglich sowie sportliche Aktivitäten nur mit niedriger Intensität möglich macht. An regelmäßigen Sport und natürliche Fatburner, die eine effektive Fettverbrennung steigern, ist meist gar nicht erst zu denken.

Woran erkennt man Fettverbrenner?

Der Unterschied zu Fettverbrennern liegt darin, dass bei diesen Fett als Energiequelle für den Stoffwechsel verwendet wird, um diesen anzuregen. Auch Zwischenmahlzeiten werden nicht benötigt – Heißhungerattacken sind ein Fremdwort. Sie halten es auch mehrere Stunden ohne Ernährung aus und fühlen sich dabei noch so richtig wohl. Außerdem greift der Körper bei erhöhtem Energieverbrauch, wie bei körperlichen Aktivitäten, auf Fettreserven zurück und der Körper verliert erfolgreich und schnell Fett und langfristig an Körpergewicht.

Weitere typische Anzeichen für Fettverbrenner:

  • In erster Linie wird Fett als Energiequelle verwendet
  • Sogar im Schlaf wird überschüssiges Körperfett verbrannt
  • Fettaufbauende und fettabbauende Hormone befinden sich in Balance
  • Die mentale und körperliche Leistungsfähigkeit bleiben hoch, da es zu keinen Schwankungen von Insulin, Blutzucker und Leptin kommt
  • Es fällt dir leicht, dauerhaft schlank zu bleiben
Eine Frau liegt im Bett und schläft

Wie kann ich zum Fettverbrenner werden?

Um vom Zucker- zum Fettverbrenner zu werden und für eine optimale Fettverbrennung zu sorgen, werden normalerweise nicht mehr als ein paar Wochen benötigt. Wichtig ist sowohl eine ausgewogene, gesunde Ernährung als auch die Lebensmittel mit einer hohen glykämischen Last zu vermeiden. Dazu zählen beispielsweise Weißmehlprodukte, Süßigkeiten und viele Obstsorten.

Weitere einfache Tipps:

  • Achte auf naturbelassene Lebensmittel – in Bio-Qualität!
  • Nimm ausreichend gute Fette und Öle zu dir, also vermehrt die ungesättigten Fettsäuren!
  • Achte auf eine ausreichende Zufuhr von Proteinen und Enzymen!
  • Iss mindestens fünf Portionen Gemüse pro Tag!
  • Empfohlen wird eine „Low-Carb“-Ernährung nach den Prinzipien des „Clean Eatings“: Vollkorngetreide, Kartoffelsalat, Reis, Hirse, Qinoa, usw. – diese zählen zu den langsam verfügbaren, komplexen, gesunden Kohlenhydraten
Viel Gemüse liegt auf einer Fläche

Wichtiger Hinweis: In diesem Beitrag werden nur allgemeine Hinweise gegeben, er stellt keine Grundlage für eine Selbstdiagnose dar! Bitte jedenfalls einen fachkundigen Arzt zu Rate ziehen.