Das Leben verwandeln - die Transformationswoche mit Robert Betz

Ob am Arbeitsplatz oder in der Familie, ob mit Nachbarn oder mit Eltern - Konflikte gibt es überall. Sie zu lösen, ist nicht immer einfach, zumal wir oft nicht gelernt haben, mit den eigenen Gefühlen umzugehen oder sie gar zu kommunizieren. Das jedoch sei der Schlüssel zu erfüllenden Beziehungen, erklärt Robert Betz. Mithilfe der von ihm ins Leben gerufenen Transformationstherapie könne man dies erlernen.

Leiden oder glücklich werden - Sie haben die Wahl

Jeder Mensch wünscht sich Liebe, harmonische Beziehungen und ein verständnisvolles Miteinander. Wenn es dagegen schwierig wird, werden einige zu Kämpfern, andere ergreifen die Flucht. Kampf erzeugt allerdings Widerstand. Die Flucht vor dem Problem beseitigt es nicht. Wie können wir lernen, anders zu handeln? Unsere jeweiligen Verhaltensmuster sind unbewusst und bestehen meist seit frühester Kindheit. Oftmals haben sie uns geholfen zu überleben. Als Erwachsene dürfen wir nun lernen, andere Entscheidungen zu treffen, dürfen erkennen, dass wir stets die Wahl haben. Gewiss, das hört sich leicht und einfach an. Und das ist es auch, wenn wir bereit sind, uns zu öffnen.

Transformation durch Annahme

Die Grundlagen, die Robert Betz in seiner Transformationstherapie vermittelt, sind ebenso einfach wie komplex. Ihnen liegt die Annahme zugrunde, dass jeder Mensch ein geistiges, feinstoffliches Wesen ist, das über Fähigkeiten wie grenzenlose Schöpferkraft verfügt. Mit dieser Schöpferkraft, die auf Gedanken und Gefühlen basiert, erschafft der Mensch sich seine Realität. So kann er "Ja" oder "Nein" sagen zu sich und seinem Leben, kann sich der Liebe öffnen oder verschließen, kann Angst verdrängen oder sie fühlend annehmen. Jedes Nein gegen das, was ist, so Robert Betz, ist ein Nein zu sich selbst. Transformation geschieht, wenn das, was ist, bejahend gefühlt und angenommen wird.

Eine Frau steht in einem Getreidefeld und sieht glücklich aus

Was geschieht in der Transformationswoche?

Zum einen hält Robert Betz Kurz-Vorträge, in denen es um das Verstehen des Ursache-Wirkungs-Prinzips und der Zusammenhänge zwischen Körper, Geist und Seele geht. Zum anderen werden die Teilnehmer zwei- bis dreimal am Tag durch Meditationen geführt. In diesen Meditationen kommen Sie Ihrem inneren Kind näher, lernen Ihre innere Frau und Ihren inneren Mann kennen. Auch anderen Schlüsselpersonen Ihres Lebens wie Mutter und Vater Ihrer Kindheit begegnen Sie. Durch das Verstehen und Vergeben sowie durch das bejahende Fühlen verdrängter Emotionen lösen sich alte Konflikte und Verstrickungen - die Liebe fließt wieder und Transformation geschieht.

Zudem werden Einzelsitzungen bei den Coaches und Therapeuten angeboten, die die Transformationswoche mit Robert Betz begleiten. Ferner besteht die Möglichkeit, sich in den Pausen massieren zu lassen, um auch dem Körper etwas Gutes zu tun.

Die nächsten Termine sind:

  • 04.12. - 09.12.2016 Sonthofen (DE)
  • 19.02. - 24.02.2017 Timmendorfer Strand (DE)
  • 09.04. - 14.04.2017 Bad Nauheim (DE)
  • 07.05. - 12.05.2017 Adendorf bei Lüneburg (DE)
  • 11.06. - 16.06.2017 Sonthofen (DE)
  • 03.09. - 08.09.2017 Saalfelden (AT)
  • 26.11. - 01.12.2017 Bad Lippspringe (DE)
Der Experte dahinter

Betz Robert

Der Psychologe, Seminarleiter und Autor Robert Betz wurde 1953 im Rheinland geboren. Nach seinem Studium der Psychologie und Sozialpädagogik, welches er übrigens als Jahrgangsbester abschließt.