Internationaler Yoga Tag

Vor einigen Jahren haben die Vereinten Nationen auf Vorschlag des indischen Premierministers Nahendra Modi den 21. Juni weltweit zum Internationalen Yoga-Tag erklärt. Er wählte diesen Tag, weil er in der nördlichen Hemisphäre der längste Tag, sozusagen der Scheitelpunkt des Jahres ist.  Modi praktiziert selbst täglich Yoga und unterzieht sich jährlich einer Ayurveda-Kur um geistig, mental und körperlich für die Herausforderungen fit zu halten, dieses große Land in stürmischer Entwicklung zu regieren.

Frauen machen Yoga am internationalen Yoga Tag

Was hat Ayurveda mit Yoga und Meditation zu tun?

Ayurveda, Yoga und Meditation sind quasi ein Dreiklang aus der Wurzel der vedischen Wissenschaften, die seit Jahrtausenden in Asien zur Heilung des Körpers sowie zur Stärkung von Achtsamkeit und Klärung des Bewusstseins genutzt werden.

Während Ayurveda sich mehr um die stofflich-körperliche Dimension des Menschen kümmert, stärkt Yoga sowohl den Körper als auch den Geist und Meditation klärt und strukturiert das Bewusstsein. In der Praxis ergänzen sie sich.

Beim Yoga steht die Eigenaktivität des Menschen im Vordergrund, die durch Körperübungen (Asanas) und Atemübungen (Pranayama) gestärkt wird. Der Übende entwickelt eine Kraft zur Führung seines Bewusstseins. In Verbindung mit Meditation lernt er seinen flirrenden Geist zu beruhigen und Gedanken loszulassen, sodass er auch innerhalb der verschiedenen Lebenssituationen eine innere Ordnung und Klarheit erhalten kann. Sowohl Ayurveda als auch Yoga sehen unser Bewusstsein als die primäre Kraft des Lebens, die alles steuert und maßgeblich darüber entscheidet, wie wir unser Leben gestalten.

Die beiden Heilkünste Yoga und Ayurveda stellen eine ideale Verbindung dar, wenn es um eine körperliche Reinigung und Stärkung auf ganzer Ebene geht. Ayurveda und Yoga streben Gesundheit, Achtsamkeit, Zufriedenheit und Ausgeglichenheit an.

Ein gezeichnetes Bild zeigt jemand bei der Meditation

Wie feiert man den internationalen Yoga-Tag?

Eine Reihe von Yoga-Zentren überall auf der Welt begehen diesen Tag mit verschiedenen Programmen. Das Ayurveda-Zentrum im Kunzmanns Hotel in Bad Bocklet lädt aus Anlass des Internationalen Yoga-Tages am Mittwoch den 21. Juni ab 15.00 Uhr zu einer kurzen Einführung „Was ist Yoga – ist es gut für mich?“ durch Yoga-Lehrerin Doreen Dähnhardt aus Bad Kissingen ein. Ebba-Karina Sander wird eine kurze Einführung „Was ist und was kann Ayurveda?“ geben, anschließend findet eine Schnupperstunde Yoga, bei schönem Wetter im Garten, statt. Anschließend gibt es Erfrischungsgetränke und Fingerfood. Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Kindergarten in Bad Bocklet wird gebeten. Anmeldung unter Tel. +49 9708-780 oder willkommen@kunzmanns.de ist unbedingt erforderlich, da der Platz im Yoga-Raum bei ungünstigem Wetter begrenzt ist.  

Wichtiger Hinweis: In diesem Beitrag werden nur allgemeine Hinweise gegeben, er stellt keine Grundlage für eine Selbstdiagnose dar! Bitte jedenfalls einen fachkundigen Arzt zu Rate ziehen.

Der Experte dahinter
Ebba-Karina Sander von Ayurveda4u

Sander Ebba-Karina

Ebba-Karina Sander ist Geschäftsführerin des Ayurveda-Gesundheitszentrum Deutschland. 2014 holte sie gemeinsam mit Wolfgang Back die alternative Heilmethode Ayurveda nach Deutschland.