Natürliches Parfum: Wie verzaubern Sie Ihre Sinne mit dem unwiderstehlichen Duft der Natur?

Es umhüllt den Körper wie ein unsichtbarer Mantel und verleiht dem Träger eine Note von Individualität. Die Rede ist vom Parfum. Schon die alten Ägypter nutzten Duftwässerchen, um die Götter zu ehren. Inzwischen hat es mit der Verehrung von Gottheiten nicht mehr viel am Hut. Egal ob Frau oder Mann, fast jeder benutzt es täglich. Es verleiht einem an Ausdrucksstärke und unterstreicht die Persönlichkeit. Umso alarmierender ist es, dass in konventionellen Duftwassern eine Vielzahl bedenklicher Substanzen enthalten ist. Unser Tipp: Ein natürliches Parfum ist frei von Schadstoffen und kann ohne gesundheitliche Bedenken jeden Tag getragen werden.

Eine Frau riecht ihr natürliches Parfum am Handgelenk

Welche Nachteile haben künstliche Duftstoffe?

Viele Menschen lieben die Duftwässerchen, kein Wunder also, dass mittlerweile hunderte verschiedene Ausführungen erhältlich sind. Den wenigsten ist allerdings bewusst, dass diese in vielen Fällen aus künstlichen Substanzen hergestellt sind. Derzeit sind es 26 Duftstoffe, die als potentiell allergieauslösend gelten und deshalb bei den Inhaltsstoffen explizit erwähnt werden müssen. Auch Moschus-Düfte stehen im Verdacht, Allergien auszulösen und hormonell wirksam zu sein.

Für die Hersteller sind synthetische Duftnoten allerdings praktisch: Sie sind billig herzustellen und der Duft lässt sich immer wieder aufs Neue kopieren. Für den Menschen jedoch bergen Sie potentielle Gefahren: Die naturfremden Substanzen können sich im Unterhautfettgewebe anreichern und sind vom Körper nur schwierig bis gar nicht abbaubar. Folgend werden besonders Hautallergien gefördert. Das große Problem ist, dass künstliche Duftstoffe mittlerweile in zahlreichen Kosmetik-Artikeln vertreten sind:

  • Bodylotion
  • Deos
  • Shampoos
  • Parfums
  • und viele mehr

Sogar in Putzmitteln sind diese häufig vorzufinden und gelangen auf diese Weise in die Umwelt.

Bei einem Parfumfläschchen kommt ein bunter Sprühregen heraus

Welche Vorteile hat ein natürliches Parfum?

Natürliche Duftstoffe sind oft sehr flüchtig, jedoch schaffen es die Parfümeure bereits, sehr haltbare Naturparfumes zu kreieren, indem sie sehr teure Rohstoffe einsetzen. Zusätzlich können sie vom Organismus gut abgebaut werden und vitalisieren das Hautbild. Da ein natürliches Parfum ein Naturprodukt ist, kann seine Duftnote von Ernte zu Ernte ein wenig variieren. Hinzu kommt, dass sich das natürliche Parfum mit dem Eigengeruch der Haut verbindet und so von Mensch zu Mensch einen anderen, individuellen Geruch entwickelt.

Vor allem Farfalla ist für die Qualität von Naturparfums bekannt. Seit über 30 Jahren ist das Schweizer Unternehmen in der Naturkosmetik tätig. Die biologischen Naturparfums von Farfalla sind mit dem Label NATRUE zertifiziert, außerdem sind sie zu 100 Prozent natürlich. Wer seinen Körper gerne in den Duft von warmem Sandelholz, kostbarem Rosen-Attar und einer Nuance madagassischer Vanille hüllt, für den ist das Parfum „SWAN“ von Farfalla wie geschaffen. Die erlesene Komposition streichelt zart die Haut und wirkt zugleich wohltuend auf den Geist.

Der Experte dahinter

Weber Manuela

Manuela Weber ist Inhaberin der Naturkosmetikparfümerie Haut und Seele in Linz. Bei Haut und Seele findet man eine große Auswahl an bester und feinster Naturkosmetik.