Kryolipolyse: Amstetten hat Lösung gegen Fettpölsterchen

Du kämpfst schon länger mit hartnäckigen Problemzonen? Auch Diät und Sport bringen nicht den gewünschten Erfolg, doch eine Fettabsaugung kommt für dich nicht in Frage? Dann könnte die innovative Kältebehandlung aus den USA genau das Richtige für dich sein. Die Fachärztin für Chirurgie Dr. Brigitte Schneider bietet die Kryolipolyse in Amstetten (Niederösterreich) an. Wir verraten dir, wie die schonende Beauty-Methode funktioniert. 

Eine Frau hält Eiswürfeln zum Fett wegfrieren

Was ist Kryolipolyse genau?

Das Kälte-Beauty-Verfahren mit dem Namen „Kryolipolyse“ wurde von Ärzten aus Boston entwickelt. Diese machten die bahnbrechende Entdeckung, dass Fettzellen empfindlicher auf Kälte reagieren als andere Körperzellen. Daraus entstand die innovative und schonende Behandlungstechnik für permanente Fettreduktion. Da die Wirksamkeit mit der klassischen Fettabsaugung (= Liposuktion) verglichen werden kann, stellt sie eine effektive Alternative dar.

Der große Vorteil der Kälte-Methode: Es ist kein chirurgischer Eingriff nötig. Alle Risiken einer OP und Anästhesie können somit vermieden werden. Auch störende Narben nach der Behandlung gibt es keine. Außerdem musst du keine Angst vor Schmerzen haben, denn die Behandlung ist nicht schmerzhaft.

Wie wirkt die Kryolipolyse genau? Mit Hilfe des non-invasiven Verfahrens wird das Gerät auf -10 °C, die unerwünschten Fettzellen auf drei bis vier Grad Celsius gekühlt. Die Behandlung dauert zwischen 30 und 60 Minuten. Durch die kühlen Temperaturen werden die Fettzellen geschädigt und sie beginnen sich aufzulösen. Mediziner sprechen hierbei vom apoptotischen Zelltod. Umliegendes Gewebe sowie die Haut werden bestmöglich geschont. Durch Stoffwechselvorgänge werden die zerstörten Fettzellen in Folge über die Leber ausgeschieden. Die Behandlungserfolge werden nach etwa sechs bis zwölf Wochen sichtbar. Die Kältebehandlung kann im Abstand von einem Monat mehrmals wiederholt werden.

Bist du für die Kryolipolyse in Amstetten geeignet?

Die Fachärztin Dr. Brigitte Schneider erzielt mit der innovativen Kälte-Technik in ihrer Ordination für allgemeine und ästhetische Chirurgie in Amstetten sehr gute Ergebnisse. Besonders für Personen, die auf Sport und Diäten nur wenig ansprechen, sei die Methode besonders gut geeignet. Lokale Fettpolster folgender Bereiche können effektiv behandelt werden:

  • Hüfte
  • Bauch
  • Rücken
  • Po
  • Oberschenkel
  • Knie

Jedoch ist die Kryolipolyse nicht für jeden geeignet. Wenn du eine Gewichtsreduktion anstrebst oder stark übergewichtig bist, wird dir von der Kälte-Behandlung abgeraten. Zusätzlich gibt es folgende Kontraindikationen:

  • Erkrankungen der Leber oder des Fettgewebes
  • Gefäßentzündungen
  • Wunden oder Hauterkrankungen in der Behandlungszone
  • Schwangerschaft
Eine Frau liegt bei der Kryolipolyse in Amstetten

Wie sieht der Behandlungsablauf aus?

Bevor die Kältebehandlung durchgeführt wird, ist ein umfassendes Aufklärungsgespräch mit deinem Arzt oder deiner Ärztin nötig. So kann festgestellt werden, ob die Methode die passende für dich ist. Dr. Schneider, der guter Patientenkontakt sehr wichtig ist, weiß außerdem, dass im Aufklärungsgespräch wichtige Fragen abgeklärt werden können.

Der Behandlungsprozess selbst wird mit einem Applikator durchgeführt. Der Behandlungskopf besitzt eine weiche Silikonauflage und wird gezielt an die gewünschte Stelle positioniert. Dort erzeugt er ein sanftes Vakuum. Das heißt, das zu behandelnde Fettgewebe wird zu den beidseitigen Kühl-Paneelen gezogen. Daraufhin wird vom Behandlungskopf kontrolliert Kälte abgegeben.

Die Beauty-Behandlung ist schmerzarm und wird von vielen Kunden als Massage empfunden. Du kannst währenddessen ein Buch lesen, Musik hören, am Laptop arbeiten oder einfach nur entspannen. Gleich danach bist du wieder völlig arbeits- und gesellschaftsfähig. Auch sportliche Aktivitäten stellen kein Problem dar.

Gibt es Risiken oder Nebenwirkungen?

Da es sich bei der Kryolipolyse um ein nicht invasives Verfahren handelt, können alle Risiken einer OP ausgeschlossen werden. Es sind weder Nadeln noch eine Anästhesie nötig. Die Kältemethode ist also sehr risikoarm und schonend. Direkt nach der Kältebehandlung kann es zu Rötungen und Blutergüssen kommen. Diese verschwinden jedoch nach einigen Stunden bis Tagen wieder.

Die Haut und das umliegende Gewebe werden bestmöglich geschont. Nach der Behandlung solltest du jedoch Sonne und Sauna mindestens eine Woche meiden, bis auch die letzten Rötungen verblasst sind. Außerdem empfiehlt sich für einen beschleunigten Fettabbau auf viel Bewegung und eine kontrollierte Kalorienzufuhr zu achten.

Der Experte dahinter

Schneider, Brigitte, Dr.

„Nur ein sehr gutes Ergebnis führt zu einem zufriedenen Patienten.“ lautet die Philosophie von Dr. Brigitte Schneider, Fachärztin für Chirurgie und Spezialistin für ästhetische Operationen.