Die Kunst der Körperpflege neu entdeckt – warum ist in der Kosmetik Kokosöl so beliebt?

Kokosöl kann als wahres „Beauty-Wunder“ im Kosmetikbereich bezeichnet werden. Es ist vielseitig einsetzbar und pflegt mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen jeden Hauttyp. Kein Wunder also, dass sich in der Kosmetik Kokosöl als wahrer Liebling etabliert hat. Was steckt hinter der Philosophie und wird Kokosöl seinem Ruf gerecht? 

Eine Kokosnuss liegt aufgeschlagen

Kosmetik: Kokosöl als „Beauty-Wunder“?

Kokosöl hat besonders in den letzten Jahren einen regelrechten Boom erfahren. In fernen Ländern, in denen Kokosnüsse wachsen, werden sie schon seit Jahrhunderten für kosmetische und medizinische Zwecke verwendet. Getreu dem Motto „One Coconut a day keeps the doctor away“ weiß dort jedermann, dass es die exotische Steinfrucht wirklich in sich hat. Doch was ist das Besondere an ihr?

Einer der wirksamsten Inhaltsstoffe ist Laurinsäure. Sie ist reich an gesättigten Fettsäuren, Mineralien und wertvollen Antioxidantien. Laurinsäure wirkt antibakteriell und schützt die Haut vor Krankheitserregern. Zusätzlich kann sie durch die Vielfalt der Inhaltsstoffe vor Umweltgiften geschützt werden. Doch das ist nicht alles: Kokosöl spendet reichlich Feuchtigkeit und kann aktiv den Säure-Basen-Haushalt regulieren. Da es reich an Antioxidantien ist, kann es auch effektiv gegen vorzeitige Hautalterung schützen. Egal ob unreine, trockene, empfindliche oder alternde Haut: Das exotische Öl ist für jedermann bestens geeignet.

Sorgfältige Verarbeitung und Kokosnüsse bester Herkunft sind ausschlaggebend für die spätere Qualität des Produktes. Sehr empfehlenswert sind die Kokos-Vanille-Körpercremen. Die Duftkombination Kokos und Vanille erinnert an ferne Strände, Sommer und Heiterkeit. Die Haut wird gepflegt und gleichzeitig mit einem wohltuenden Duft ummantelt. Zusätzlich können reichhaltige Öle wie Shea Butter, Jojobaöl und Macadamanussöl für eine besonders zarte Hautoberfläche sorgen. Die Körpercremen sind ideal für eine tägliche Anwendung geeignet.

Die Kunst der Körperpflege

Die Kunst der Körperpflege ist vielumfassend. Sie beinhaltet sowohl den harmonischen Umgang mit seinem eigenen Körper als auch die bewusste Auswahl von wertvollen und natürlichen Pflegeprodukten. Das Wissen um die Herkunft der Kosmetika, beste Rohstoffe, ein nachhaltiger Umgang mit der Natur und das Gefühl von Schönheit bilden eine einmalige Komposition. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse verbunden mit dem reichhaltigen Erfahrungsschatz der Vorfahren sind die Grundlage erfolgreichen Schaffens.

Die Kunst der Körperpflege umfasst folgende Punkte:

  • Mehr als ein anspruchsvolles Handwerk
  • Achtsamer Umgang mit Rohstoffen
  • Freude am eigenen Körper
  • Gefühl besonderer Schönheit
  • Spürbare Harmonie der Inhaltsstoffe
  • Mut, den eigenen Stil zu zeigen
  • Verbindung von Tradition und Moderne
  • Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Welt mitsamt all ihren Bewohnern
  • Das Wissen um die Herkunft der Produkte
  • Erwachen der Kreativität

Qualität und Nachhaltigkeit bei Naturkosmetikprodukten

Was sich bewährt hat, das bleibt auch erhalten. Die Rezepturen von Naturkosmetika werden nicht dauernd verändert, sondern gegebenenfalls nur den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen angepasst. Das Wissen der Ahnen, welche bereits die schützende, heilende und erneuernde Kraft der Natur erkannten, wird für die Produktion vieler wirksamen Kosmetika genutzt.

In die Naturkosmetikprodukte kommt nur das Beste, was die Natur zu bieten hat. Kaltgepresste Pflanzenöle erster Güte fließen genauso mit ein wie pflanzliche Rohstoffe aus Wildwuchs oder biologischem Anbau. Viele Unternehmen die Naturkosmetikprodukte herstellen sind in Österreich „zertifizierte Klimabündnisbetrieb für Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung“, das bedeutet, dass die Naturkosmetika zu 100 % aus österreichischen Produkten entstehen.

Shea Butter von Styx Naturcosmetic liegt auf einem dunklen Tisch