Unangenehme Hautrötungen: Gesicht effektiv und sanft behandeln

Rötungen im Gesicht treten häufig auf und können verschiedene Ursachen haben. Weit verbreitet sind zum Beispiel die Hauterkrankung Rosacea und das Symptombild Couperose. Empfindliche Haut ist besonders häufig betroffen. Wir erklären dir, was du gegen die Hautrötungen im Gesicht tun kannst und was deine Haut jetzt braucht.

Frau mit Hautrötungen im Gesicht

Woher kommen Hautrötungen im Gesicht?

Jeder Mensch kennt Rötungen der Haut. Meist treten sie eher spontan auf und verschwinden nach kurzer Zeit wieder. So werden wir zum Beispiel bei starken Emotionen und Stress rot. Rötungen sind auch nach einem Aufenthalt in der Kälte, nach sportlicher Betätigung oder nach Alkoholgenuss normal. In den Wechseljahren sind Hautrötungen besonders häufig. Sie können im Zusammenhang mit Hitzewellen auftreten.

Bei manchen Menschen bleiben die Rötungen jedoch auch unabhängig von solchen Ursachen bestehen. Besonders die Wangen und die Nase sind dann dauerhaft oder zumindest sehr häufig gerötet. Wenn zusätzlich Äderchen zu sehen sind, spricht man von Couperose.

Die Ursachen von Couperose sind vielfältig und können oft nicht gefunden werden. Manchmal ist Bluthochdruck beteiligt, manchmal liegt eine gesteigerte Talgproduktion vor. Auch eine besonders empfindliche Haut kann zu Couperose führen.

Im Verlauf kann aus dem eigentlich harmlosen Symptom eine echte Hauterkrankung werden: die Rosacea (auch Rosazea geschrieben). Bei der Rosacea ist die Gesichtshaut dauerhaft entzündet. Zu den Rötungen kommen im Lauf der Zeit unangenehme Schwellungen und Pickel hinzu. Eine Rosazea sollte von einem Hautarzt begutachtet und diagnostiziert werden. Zum einen ist es wichtig, die Rosacea von anderen Krankheitsbildern abzugrenzen. Und zum anderen kann dann frühzeitig eine Behandlung beginnen.

Anzeige

Die richtige Pflege bei Rosacea und anderen Hautrötungen

Bei einer dauerhaft geröteten Gesichtshaut ist die passende Pflege ganz entscheidend. Cremes, Lotionen und andere Pflegeprodukte sollten die Haut beruhigen und Entzündungen lindern. Außerdem sollen sie viel Feuchtigkeit spenden und die Hautschutzbarriere stärken.

Sehr gut geeignet sind zum Beispiel diese Produkte von IMAGE Skincare:

  • Die VITAL C Hydrating Repair Crème enthält jede Menge Antioxidantien (darunter Vitamin C), die die Haut vor freien Radikalen und damit vor Schäden schützen. Außerdem ist die Creme reich an Hyaluronsäure und an schützendem Resveratrol. Sie wird am Abend genutzt und spendet der Haut sehr viel Feuchtigkeit und Schutz.
  • Die VITAL C Hydrating Overnight Masque wird abends aufgetragen und versorgt die Haut nachts intensiv mit Feuchtigkeit und einem Mineralienkomplex aus Zink, Magnesium und Kupfer. Enthaltenes Vitamin C dient als Antioxidans und schützt auch in diesem Produkt vor freien Radikalen. Die Geltextur schließt die Wirkstoffe so ein, dass sie der Haut über Stunden hinweg zur Verfügung stehen. Die Maske beruhigt sensible Haut und lässt Irritationen und Rötungen abklingen. 
  • Der Prevention+ Daily Ultimate Protection Moisturizer SPF50 ist perfekt geeignet, um trockene, zu Rosazea neigende Haut vor der Sonne zu schützen und gleichzeitig mit Feuchtigkeit zu versorgen. Zinkoxid schützt vor der schädlichen UVA- und UVB-Strahlung. Außerdem ist hydrolisiertes Erbsenprotein enthalten, das dich vor blauem Licht, welches durch elektronische Geräte wie Smartphones auf dich wirkt, zu schützen.
Hautpflege-Produkt gegen Hautrötungen

Wichtig bei Couperose: Schütze die Haut vor schädlichen Reizen

Wenn du zu Couperose oder Rosacea neigst, solltest du deine Haut vor Reizfaktoren schützen. Diese können von Person zu Person ein wenig unterschiedlich sein. Du solltest also genau beobachten, welche Reize deine Hautprobleme verschlechtern und welche keinen Einfluss haben. Diese Reize können eine Rolle spielen:

  • Sonnenlicht reizt die Haut und kann Rosacea verschlechtern. Achte deshalb immer auf einen sehr guten Sonnenschutz im Gesicht!
  • Auch Saunagänge werden häufig nicht gut vertragen und sollten eher vermieden werden.
  • Temperaturschwankungen können die Rötungen ebenfalls verschlimmern. Versuche sie, wenn möglich, zu vermeiden! Wasche zum Beispiel dein Gesicht nicht mit sehr kaltem oder heißem Wasser!
  • Scharfe Speisen, Kaffee und Alkohol können die Symptome der Rosacea verstärken. Wenn das bei dir der Fall ist, solltest du auf stark gewürzte Speisen und die genannten Genussmittel möglichst verzichten.
  • Die empfindliche Haut verträgt möglicherweise nicht jedes Make-up. Nutze am besten mineralische Farbpigmente und Produkte mit wenigen Inhaltsstoffen!
  • Stress kann die Symptome ebenfalls verschlimmern. Versuche, ein möglichst entspanntes Leben zu führen und dir regelmäßige Erholungspausen zu gönnen!
  • Sport ist natürlich gesund. Bei sehr empfindlicher Haut solltest du jedoch darauf achten, dass die Räume gut gelüftet sind. Ideal ist Sport im Freien. 
  • Eine Nassrasur reizt die Haut stark. Männer mit Hautrötungen im Gesicht sollten deshalb lieber auf die Trockenrasur umsteigen und danach die Gesichtshaut mit einem Aftershave-Gel beruhigen.

Übrigens: Frauen sind deutlich häufiger von Rosacea und Couperose betroffen, aber auch Männer kennen das Problem. 

Aloe Vera und Honig

Hausmittel bei Rosazea und anderen Rötungen

Auch beruhigende Hausmittel können bei Rötungen gut helfen. Das sind die fünf wichtigsten Tipps:

  1. Aloe Vera: Das Gel der Aloe Vera (Aloe Barbadensis) spendet Feuchtigkeit und wirkt beruhigend. Dadurch kann es Rötungen und Entzündungen schnell lindern. Du kannst fertiges Aloe-Vera-Gel kaufen oder ein Blatt von einer Aloe-Vera-Pflanze längs aufschneiden, um das Gel zu entnehmen. Streiche es zwei- bis dreimal täglich auf die Haut und lass es einziehen! Du musst das Aloe-Vera-Gel nicht abwaschen. Achte aber darauf, dass du Aloe Barbadensis verwendest, denn nur diese sollte auf die Haut aufgetragen werden! Andere Arten der Aloe können giftig sein.
  2. Grüner Tee: Grüntee wirkt beruhigend auf die Haut und zusammenziehend auf die Blutgefäße. Koche eine Tasse Grüntee und stelle ihn zum Abkühlen für eine halbe Stunde in den Kühlschrank! Dann tauchst du ein Tuch in den Tee und legst diese Kompresse für fünf bis zehn Minuten auf dein Gesicht. Wenn dir dieses Hausmittel guttut, kannst du es problemlos zweimal täglich anwenden.
  3. Kamille: Das Heilkraut Kamille ist für seine beruhigende Wirkung bekannt. Um die Behandlung von Rosazea zu unterstützen, kochst du einen Kamillentee und lässt ihn nach dem Ziehen abkühlen. Tauche ein Tuch in den Tee und lege es auf die betroffenen Hautstellen an Nase, Stirn oder Wangen! Lass die Kompresse etwa eine Viertelstunde einwirken! Auch dieses Hausmittel kannst du zweimal täglich anwenden.
  4. Honig: Wusstest du, dass Honig nicht nur lecker schmeckt, sondern auch die Haut beruhigen und schädliche Mikroorganismen abtöten kann? Nutze für die Anwendung bei Rosacea am besten Bio-Honig! Streiche den Honig auf die geröteten Hautstellen und lasse ihn 20 bis 30 Minuten einwirken! Dann wäschst du ihn mit lauwarmem Wasser ab.
  5. Apfelessig: Mit Apfelessig kannst du den pH-Wert der Haut normalisieren und dadurch die Hautschutzbarriere verbessern. Für die äußerliche Anwendung mischst du den Apfelessig im Verhältnis 1:4 mit Wasser. Tupfe diese Mischung mit einem Wattepad auf die Haut auf und lasse sie zehn Minuten einwirken! Es kann die Wirkung verstärken, wenn du zusätzlich einen Teelöffel Apfelessig pro Tag einnimmst.