Natürliche Kräuteressenzen: Anwendung vielseitig zur Bereicherung der Hautpflege

Kräuteressenzen aus natürlichen heimischen Kräutern sind eine wertvolle Bereicherung für deine tägliche Hautpflege. Wir erklären dir, welche Kräuter besonders gut geeignet sind, wie die Anwendung funktioniert und was du beachten solltest, wenn du selbst Kräuteressenzen herstellen willst. Wenn dich das Thema interessiert, solltest du außerdem in den Balance Beauty Time-Expertentalk hineinhören. Expertin Luise Köfer erklärt dort viele spannende Details rund um Kräuteressenzen und ihre Anwendung bei verschiedenen Hauttypen.

Kräuteressenzen: Anwendung in der täglichen Pflege

Kräuteressenzen sind alkoholische Auszüge aus Kräutern. Mehrere Wochen lang reift eine Essenz, bevor sie fertig ist und für die Hautpflege genutzt werden kann. Dadurch geht die volle Kraft der Pflanzen in die Essenzen über.

Man verwendet Kräuteressenzen am besten nach der Reinigung und vor der Pflege. Sie intensivieren nämlich die Wirkung der nachfolgenden Pflege. Außerdem ist eine gut gereinigte Haut besonders aufnahmefähig für die Kraft und Wirkung der Heilkräuter.

Du kannst Essenzen aber noch vielseitiger einsetzen: Mische sie zum Beispiel mit deiner Körpercreme, um diese anzureichern! Oder wende die Essenz unter einer Maske an, um deren Wirkung zu intensivieren!

Alpine Landschaft mit Löwenzahn und anderen Kräutern

Welche Kräuter eignen sich für reichhaltige Essenzen?

Luisa Köfer erklärt: "Unsere Haut profitiert am meisten von Kräutern und Pflanzen, die hierzulande wachsen." Das ist auch für die Umwelt besser als ein Import aus weit entfernten Gegenden. "Eine Vielzahl heimischer Pflanzen hat Heilkräfte, die wir heutzutage beinahe vergessen haben", sagt sie. Dieses alte Wissen möchte sie wieder mehr nutzen, um die Haut intensiv zu pflegen und zu verwöhnen.

Unsere Expertin schwört auf Kräuter, die in großer Höhe wachsen. Diese müssen sich an schwierige Wetterbedingungen anpassen und sind deshalb besonders kraftvoll und reich an Wirkstoffen. Diese Kraft und Energie können sie an uns Menschen weitergeben. Besonders intensiv gelingt das durch Kräuteressenzen.

Blüten und Essenz von Engelwurz
Anzeige

Kräuteressenzen für jeden Hauttyp

Hochwertigste und natürliche Kräuteressenzen bietet Balance Alpine 1000+, die Hausmarke der Best Alpine Wellness Hotels. Für die Essenzen werden nur Kräuter verwendet, die in einer Höhe von mindestens 1000 Metern über dem Meeresspiegel wachsen. Diese wirken besonders intensiv. Balance Alpine 1000+ setzt vor allem auf vier Heilpflanzen:

  • Löwenzahn wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Dadurch ist die Löwenzahnessenz sehr gut für ölige, unreine Haut geeignet.
  • Engelwurz unterstützt die Regeneration der Haut und wirkt harmonisierend und stärkend. Er eignet sich deshalb für trockene und reife Haut. Tipp: Nutze die Engelwurzessenz auch, um Dehnungsstreifen und Cellulite zu verbessern!
  • Schafgarbe unterstützt das Bindegewebe und hilft der Hautschutzbarriere in eine neue Balance. Die Kräuteressenz Schafgarbe entfaltet deshalb ihre volle Wirkung bei sehr trockener und empfindlicher Haut.
  • Wilden Thymian empfiehlt Luisa Köfer vor allem für Mischhaut. Die Kräuteressenz Wilder Thymian beruhigt die Haut und verfeinert die Poren.

Bei Falten und sonnengeschädigter Haut rät unsere Expertin zusätzlich zu Edelweiß.

Löwenzahnblüten und -essenz

Kann man Pflanzenessenzen selbst herstellen?

Generell spricht nichts dagegen, auch selbst Kräuteressenzen anzusetzen. Allerdings solltest du auf optimale Bedingungen zum Sammeln der Wildkräuter achten:

  • Die Sammelstellen sollten sich möglichst abseits der Zivilisation befinden. Sie sind dann weniger durch Abgase und andere Umweltgifte belastet. Je sauberer und natürlicher die Umwelt an der Sammelstelle ist, umso reiner und kraftvoller sind auch die Pflanzen.
  • Sammle Kräuter immer dann, wenn sie in voller Blüte stehen und komplett ausgereift sind!
  • Natürlich solltest du nie einen Bestand komplett abernten, sondern immer genügend zurücklassen, damit sich der Bestand regenerieren kann. Erkunde am besten im Vorfeld passende Sammelstellen und beobachte, wie sich die Kräuter dort entwickeln!
  • Bevor du zum Sammeln losziehst, solltest du zu Hause alle notwendigen Utensilien zur Weiterverarbeitung bereitstellen. Die Kräuter müssen nämlich so frisch wie möglich verarbeitet werden. Du brauchst für die Herstellung einer Essenz ein großes Schraubglas und Weingeist. Spüle das Glas sehr gründlich aus! Sauberkeit ist bei der Arbeit mit Kräutern und Kosmetik sehr wichtig.

Fülle nach dem Sammeln die grob zerkleinerten Kräuter in das Schraubglas und bedecke sie vollständig mit dem Alkohol! Achte gut darauf, dass keine Pflanzenteile herausschauen, sonst können diese schimmeln! Stelle das Glas nun auf ein Fensterbrett und lass es sechs Wochen lang ziehen. Alle ein bis zwei Tage solltest du den Inhalt kurz schütteln. Dann gehen die Inhaltsstoffe leichter in den Alkohol über. Nach sechs Wochen seihst du deine Essenz ab. Die Pflanzenteile werden entsorgt. Die Kräuteressenz füllst du in ein dunkles Glas, um die Haltbarkeit zu erhöhen. Sie ist nun einsatzbereit, um deine Haut zu verwöhnen.



Du willst noch weitere Podcasts entdecken?

Hier findest du weitere interessante Experten-Podcasts

Mehr hören