In guten Händen bei einer Brustvergrößerung: Amstetten

Ob klein und fest oder voluminös und üppig - Der weibliche Busen ist und bleibt ein Hingucker – egal, welche Formen gerade in Mode sind. Nicht jede Frau ist von der Natur gleich beschenkt. Auch Schwangerschaften, Stillen oder ein Gewichtsverlust können am weiblichen Busen ihre Spuren hinterlassen. Bruststraffungen, Brustvergrößerungen aber auch Brustverkleinerungen können zu mehr Wohlbefinden im eigenen Körper führen. Wir haben wichtige Eckpunkte zu diesem Eingriff zusammengefasst.

Frau hält sich Hände vor den nackten Busen.

Vertrauenssache Brustvergrößerung: Amstetten punktet mit einer der beliebtesten ÄrztInnen Niederösterreichs

Durch moderne Medizin und Weiterentwicklungen in der Herstellung von Implantaten ist eine Brustvergrößerung viel unkomplizierter geworden als noch vor einigen Jahren. Trotzdem handelt es sich dabei um einen chirurgischen Eingriff, der unter Vollnarkose durchgeführt wird und mit den dazugehörigen Risiken verbunden ist. Deswegen sollte diese Maßnahme nur von vertrauensvollen Ärzten durchgeführt werden.

Dr. Brigitte Schneider aus Amstetten wurde vier Jahre hintereinander zu einer der beliebtesten ÄrtzInnen Niederösterreichs gewählt. In ihrer Praxis legt sie sehr viel Wert auf ein umfassendes Beratungsgespräch vor der OP und ist auch nach der Behandlung jederzeit für ihre Patientinnen erreichbar. Persönliche Betreuung, Achtsamkeit und viel Geduld stehen bei ihr im Umgang mit den Patientinnen an erster Stelle.

Wie kann ich mir meinen Wunschbusen vorstellen?

In der Praxis von Dr. Brigitte Schneider in Amstetten werden neben anderen ästhetischen Eingriffen Brustvergrößerungen, Bruststraffungen und Brustverkleinerungen angeboten. Bei Brustvergrößerungen hängt die Größe der neuen Brust ganz von der Beschaffenheit der Muskeln und der Haut im betroffenen Bereich ab. Ein Busen kann maximal um zwei Körbchengrößen vergrößert werden. Ansonsten könnte die Haut reißen oder durch die Muskeldehnung sehr starke Schmerzen entstehen. Möchte man unbedingt mehr Volumen haben, muss die Brustvergrößerung auf zwei oder mehrere Male aufgeteilt werden.

Je nach Wunsch oder Anatomie wird auch die Form des Brustimplantats gewählt. Eine natürliche Form geben tropfenförmige Implantate, die sich vor allem bei Frauen mit längerem Oberkörper besser in die Gesamterscheinung einfügen.

Frau im weißen BH mit Maßband um die Brust.

Woraus bestehen Brustimplantate?

Eine Brustvergrößerung kann mit

  • einem Implantat aus Silikon oder
  • durch eine Eigenfettinjektion

erfolgen, die zweite Variante jedoch nur, wenn genügend Eigenfett dafür an anderen Körperstellen vorhanden ist. Das Eigenfett wird in der gleichen OP dem Körper der Patientin entnommen, aufbereitet und in ganz kleinen Injektionen in die Brustdrüse gespritzt. Da kein Fremdkörper verwendet wird, sorgt diese Methode für ein sehr natürliches Ergebnis. Bei schlanken Frauen ist diese Methode leider nicht möglich.

In der Praxis von Dr. Brigitte Schneider werden Brustimplantate aus kohäsiven Silikongel verwendet. Damit das Silikon nicht auslaufen kann, ist es im Implantat durch ein Kohäsivgel (kohäsiv bedeutet zusammenhalten) netzförmig verbunden. Das garantiert Sicherheit und eine schöne, natürliche Form der Brust. Je nachdem, wie fest das Gewebe ist, wird das Implantat unter die Brustdrüse oder unter den Brustmuskel platziert. In den meisten Fällen wird die Haut in der Umschlagfalte oder in den Achselhöhlen geschnitten, um die Implantate an die gewünschte Stelle bringen zu können. Auch ein Schnitt um die Brustwarzen ist möglich, wird aber seltener praktiziert. Bei einer Brustreduktion kann der Warzenvorhof gleichzeitig mit der Operation verkleinert werden.

Silikonimplantate für die Brust

Wann kann ich nach einer Brustvergrößerung wieder an den Strand?

Wer seinen neue, schöne Oberweite im Bikini gerne zeigen möchte, sollte den Termin der Schönheits-OP sorgfältig planen. Damit die Narben nach der Behandlung gut verheilen können, ist nach der Operation sehr viel Vorsicht angebracht. Für eine optimale Wundheilung sollten Patientinnen auch für eine längere Zeit auf Zigaretten verzichten. Rauchen stört die Durchblutung, was zu schmerzhaften Komplikationen bei der Wundheilung führen kann.

Nach einem plastischen Eingriff im Bereich der Brust solltest Du in der ersten Zeit körperliche Belastungen vermeiden. Idealerweise gewöhnst Du Dich langsam und schrittweise wieder an das Heben von schweren Gegenständen. Bis die Wunde oberflächlich völlig verheilt ist, dauert es in der Regel zwei Wochen, die Heilung innen dauert mindestens sechs Wochen.

Frau im Bikini am Strand.

Gut aufgehoben bei der Brustvergrößerung: Amstetten

Für die Anwendung von plastischer Chirurgie gibt es unterschiedliche Motivationen:

  • Medizinische Gründe: Bei hängenden Brüsten, kann es passieren, dass Keime oder Pilze in der Hautfalte zwischen Brust und Körper Infektionen oder Hautprobleme verursachen. Frauen mit sehr viel Oberweite können durch das Gewicht des Busens Rückenprobleme bekommen.
     
  • Ästhetische Gründe: Manche Frauen verlieren durch das Stillen oder durch erfolgreiche Diäten die ursprünglich schöne Form ihres Busens. Ein weiterer Grund kann eine Amputation bei einer Krebserkrankung sein. Gerade bei jüngeren Frauen kann eine Brustvergrößerung in einer Klinik des Vertrauens das Selbstbewusstsein wieder aufrichten.

Eine schöne Brust ist für viele Frauen wichtiges Zeichen der Weiblichkeit und der eigenen Identität. Egal aus welchen Gründen Du Dich für eine Optimierung Deiner Erscheinung entscheidest: In der Klinik von Dr. Brigitte Schneider in Amstetten werden alle Patientinnen mit Respekt und Sorgfalt bei dieser großen Entscheidung begleitet.

Der Experte dahinter

Schneider, Brigitte, Dr.

„Nur ein sehr gutes Ergebnis führt zu einem zufriedenen Patienten.“ lautet die Philosophie von Dr. Brigitte Schneider, Fachärztin für Chirurgie und Spezialistin für ästhetische Operationen.