Zur Ruhe kommen und entspannter schlafen

Die Gedanken kreisen, das Abschalten ist unmöglich. Immer mehr Menschen kommen abends kaum mehr zur Ruhe. Doch das muss nicht so sein. Die beiden Ayurveda-Experten Julia und Lal Karinkada geben einfache Tipps für mehr Ruhe und Gelassenheit im Leben. 

Warum kommen wir immer schwerer zur inneren Ruhe?

Der tägliche Stress, die Informationsflut und die daraus entstehende innere Unruhe lassen Menschen abends immer weniger zur Ruhe kommen. Dabei gehört Schlaf zu einem der wichtigsten Dinge, um im Leben ruhig und gelassen zu sein. "Der Schlaf oder Anidra, wie er im Ayurveda genannt wird, ist eine der wichtigsten Säulen für das Wohlbefinden", wissen Julia und Lal Karinkada, Ayurveda-Experten und Eigentümer des Kerala Ayurveda Shops. Um den Alltag gut regeln zu können und kraftvoll in den Tag zu starten, ist ein guter Schlaf essentiell. Denn im Schlaf regeneriert unser Körper. Ein strukturierter, gut ausbalancierter Alltag ist aber mindestens genauso wichtig für einen guten Schlaf. "Alltag und Schlaf beeinflussen sich also gegenseitig", erklären Lal und Julia Karinkada.

Eine Frau streckt sich und will zur Ruhe kommen

Wie gehen die drei Doshas mit Stress und Unruhe um?

Ayurveda teilt sämtliche Kräfte und Prinzipien im Universum nach Doshas ein. Vata, Kapha, Pitta, die drei unterschiedlichen Doshas, durchziehen den Kosmos, die Natur und den Menschen. Jeder Mensch besitzt eine Grundkonstitution, die ein Zusammenspiel dieser Doshas darstellen. Wobei meist ein bis zwei Doshas in Körper und Geist im Vordergrund stehen. Je nachdem, welches Dosha beim Menschen vorherrscht, hat Stress unterschiedliche Wirkung.

  • "Menschen mit hohem Vata-Dosha sind sehr kreativ und mit dem Himmel verbunden und sehr in Bewegung. Sie kommen bei Stress am leichtesten aus der Ruhe", weiß Julia Karinkada. Haben Vata-Typen Stress, zeigt sich das in Angst, großer innerer Unruhe, trockener Haut, Verdauungsproblemen sowie Schlafstörungen.
  • "Pitta-Typen bekommen bei Stress eher entzündliche Hautprobleme und Entzündungssymptomatiken wie Gastritis, einen roten Kopf, Haarausfall,...,
  • während Kapha-Typen sich eher über Genuss und Ablenkung, wie Essen, Fernsehen oder einem Glas Wein, erden wollen. Das führt aber oft dazu, dass sie nicht entspannen, sondern sogar lethargisch werden und oft zunehmen", erklärt Julia Karinkada.

Wie kann man besser zur inneren Ruhe finden? 

Wer von ständiger äußerer und innerer Unruhe getrieben ist, hat laut Ayurveda eine Unausgeglichenheit in seinem Vata-Dosha. Falsche Ernährung, Stress und ein unregelmäßiger Lebensstil können das Vata-Dosha erhöhen. Unterdrückte Gefühle, Ängste, Sorgen, Wut, aber auch negative Gefühle und Gedanken sind ebenfalls verantwortlich für ein hohes Vata-Dosha und einen gestörten Schlafrhythmus.

Wer seine innere Ruhe und Gelassenheit wiederfinden möchte, muss lernen, sein Vata-Dosha zu harmonisieren. Dazu gehört, sich Zeit für sich selbst zu nehmen, um ruhig zu werden. Das Vata-Dosha kann durch bestimmte Dinge Ausgeglichenheit erfahren. Die beiden Ayurveda-Experten haben dazu einige Tipps, die sich einfach umsetzen lassen und bereits nach kurzer Zeit zu mehr Entspannung und einem Gefühl der Ausgeglichenheit führen können. "Wesentlich ist eine gute Struktur im Leben und im Alltag", erklärt Lal Karinkada. Die Routine im täglichen Leben hilft, am Abend leichter Entspannung zu finden.

Doshas Ayurveda

Wie kann Struktur im Alltag zu mehr Ruhe und Gelassenheit im Leben führen?

So sollte man jeden Tag zur selben Zeit aufstehen, zur selben Zeit essen und zur selben Zeit schlafen gehen. Es gibt da nur leichte Unterschiede bei den einzelnen Doshas. Kapha-Konstitutionen brauchen beispielsweise weniger Schlaf als Vata-Konstitutionen. Dazu kommt, dass für einen guten Schlaf und innere Ruhe das "Agni", das Verdauungsfeuer im Körper, gut brennen muss. Das Verdauungsfeuer brennt um die Mittagszeit am besten. Die Mittagszeit ist für die Hauptmahlzeit reserviert. Dabei sollte man unbedingt auch auf eine gesunde Ernährung achten. Dazu gehören viel Gemüse, vor allem gekocht, Getreide und Obst, das den Konstitutionen entspricht. "Jemandem wie mir, der zu den Pitta-Kapha-Typen zählt, kommt in der Ayurveda zugute, dass man nicht immer alles perfekt machen muss", erklärt Julia Karinkada. "Es geht bei der ayurvedischen Lebensweise um die richtige Balance und Ausgeglichenheit. Wenn man sich zu achtzig Prozent an die Empfehlungen hält, kann man auch zu zwanzig Prozent Entscheidungen treffen, die vielleicht nicht ganz den Dosha Empfehlungen entsprechen."

Weitere hilfreiche Rituale:

  • Im Ayurveda gibt es auch ein Morgenritual: Dazu gehört es, Zunge mit einem Zungenschaber zu reinigen, Zähne zu putzen, das Gesicht zu waschen und die Augen auszuspülen.
  • Wesentlich ist es, bewusst zu sagen, sobald man aus der Arbeit hinaus geht, dass man bewusst die Arbeit mit der Arbeitskleidung ablegt und dann in die Freizeitkleidung schlüpft. Das bedeutet auch für einen selbst eine klare innere Abgrenzung von der Arbeit.
  • Um wirklich entspannt einschlafen zu können, sollte man aufregende Aktivitäten, aber auch das Lernen, nicht in die Abendstunden verlegen. Am Abend sollte man sich Zeit nehmen, um zu entspannen. Social-Media-Aktivitäten, Fernsehen, aber auch Alkohol, Kaffee und Zigaretten verhindern das Abschalten, weil sie das Vata-Dosha erhöhen. So ist es unmöglich, zur Ruhe zu kommen.
Eine Frau trinkt und liest als entspannendes Ritual
Anzeige

Wie kann man am Abend am besten abschalten?

"Die Ayurveda-Lehre empfiehlt zur Reduktion des Vatas beispielsweise, abends zu lesen oder eine Massage zur Entspannung mit einem Vata-reduzierendem Öl", erklärt Julia Karinkada. Außerdem gibt es im gut sortierten Ayurveda-Shop von Kerala Ayurveda Kräutertees und Gewürzmischungen, die die Doshas entsprechend ausgleichen.

Ein weiterer Tipp, um abends zu entspannen, sind beispielsweise beruhigende Musik oder ein Abendspaziergang in der freien Natur. Ebenso gibt es verschiedene Düfte, die beim Einschlafen und Entspannen helfen können. "Der Klassiker ist der Lavendel, wobei sich hier die Geister scheiden", so Julia Karinkada. Ylang-Ylang wirkt ausgleichend und beschützend und besitzt obendrein noch eine erotisierende Wirkung. Hopfen und Baldrian helfen bei Sorgen und Ängsten oder beim Chaos der Gedanken. Kamille oder Benzoe Siam, ein dickflüssiges ätherisches Öl, das speziell für Kinder verwendet wird und eine beschützende Wirkung hat. Dann hat jeder seine eigenen Düfte, die er mit positiven Erlebnissen oder Erinnerungen im Leben verbindet, die helfen, in Gedanken ruhig zu werden. Durch Rituale lernen wir, zur Ruhe zu kommen und Gelassenheit zu praktizieren. 

Nahrungsergänzungsmittel nach Ayurveda können ebenfalls helfen, besser einzuschlafen. Der Ayurveda empfiehlt außerdem, nicht am Tag zu schlafen, sondern nur nachts, da der Tagschlaf den Nachtrhythmus stören kann. "Ashwagandha ist sehr stark Vata-reduzierend und wird bei Ängstlichkeit oder nach Traumata wie Operationen oder Geburten eingesetzt.