Alleskönner Vitamin C – Immunsystem stärken, Haut verjüngen und gesünder leben

Es gibt einen Grund, warum viele Menschen Vitamin C das Immunitätsvitamin nennen. Es ist ein bemerkenswert vielseitiger Nährstoff und spielt eine wichtige Rolle in einer Vielzahl von verschiedenen Systemen und Prozessen im gesamten Körper. Von der Hilfe bei Schnittwunden und Blutergüssen über die Unterstützung deiner Nebennieren, wenn du unter Stress stehst, bis zur Vorbeugung gegen Erkältungen – Vitamin C gilt als wahrer Alleskönner. Dieses Vitamin ist jedoch vor allem als Baustein für ein starkes Immunsystem bekannt und es gibt einen guten Grund für diese Assoziation. Heute schauen wir uns diesen Superstar der Vitaminfamilie einmal genauer an und zeigen, wie sich mit Vitamin C das Immunsystem stärken lässt, aber auch, welche weiteren positiven Wirkungen es auf den Körper haben kann – insbesondere auf eine jünger und straffer wirkende Haut. 

Vitamin C-haltige Beeren und Früchte zum Immunsystem stärken

Mit Vitamin C das Immunsystem stärken, Kollagen boosten und Falten verringern?   

Kollagen ist einer der wesentlichen Bausteine der Haut. Es ist der Hauptbestandteil ihrer Struktur und sorgt für ihre Dichte und Widerstandsfähigkeit. Mit der Zeit verlangsamt sich die körpereigene Kollagenproduktion jedoch erheblich. Die Hautzellen können sich dem Einfluss freier Radikale nicht mehr erwehren, in der Folge erschlafft die Haut und es entstehen Falten.

Doch was kannst du dagegen tun? Du kannst zum Beispiel mit einer simplen Ergänzung zu deiner Ernährung bzw. mit einer hochdosierten Vitaminquelle dazu beitragen, diesen Prozess zu schwächen. Dazu eignen sich ganz besonders gut die Acai-Beere, Hagebutten, Sanddorn, Schwarze Johannisbeere oder Zitronen.

Eine Kombination von verschiedenen Früchten kann einen besonderen Mehrwert bieten. Während das Vitamin C den Zellschutz fördert, können zum Beispiel natürliche Polyphenole aus Trauben, Oliven oder Acai zusätzlich gegen freie Radikale vorgehen und ihre entzündungshemmende Wirkung entfalten. So ergibt sich ein Vitamin-Powderduo, das ein straffes und gesundes Bindegewebe fördern kann. Früchte mit Vitamin A, wie etwa Acai-Beeren können zudem helfen, den Stoffwechsel der Zellen für einen straffen, strahlenden Teint anzukurbeln, der so prall wie eine Acai-Beere selbst ist.

Wie arbeitet das Vitamin zur Stärkung der Abwehrkraft?

Schauen wir uns jetzt an, wie sich mit Vitamin C dein Immunsystem stärken lässt.

Ascorbinsäure – die wissenschaftliche Bezeichnung für reines Vitamin C – unterstützt nachweislich eine Vielzahl von Immunmechanismen in deinem Körper. Beispielsweise sind deine weißen Blutkörperchen ein wichtiges Element deiner Abwehrkraft. Du hast mehrere verschiedene Arten von weißen Blutkörperchen, von denen jede auf unterschiedliche Weise dazu beiträgt, krankheitsverursachende Viren und Bakterien zu schwächen.

  • Das Vitamin trägt dazu bei, sowohl die Produktion als auch die Funktion vieler dieser Arten von weißen Blutkörperchen zu stimulieren.
  • Es hilft deinem Körper auch, ausreichend Antikörper zu produzieren: dies sind Proteine, die eindringende Organismen und Viren binden, um sie zu neutralisieren.
  • Die starken antioxidativen Eigenschaften von Ascorbinsäure tragen dazu bei, bestimmte weiße Blutkörperchen vor den toxischen Verbindungen, auch freie Radikale genannt, zu schützen, die sie bei ihrem Kampf gegen Krankheitserreger produzieren.

Mit anderen Worten: Vitamin C ist ein wesentlicher Nährstoff für eine gesunde und schnelle Reaktion des Immunsystems auf Bakterien, Viren und Co.

Schwaches Immunsystem stärken, starkes Immunsystem abhärten

Dein Immunsystem ist nicht einfach eine Sammlung von Zellen, die isoliert von allem anderen arbeiten. Stattdessen ist es ein komplexes Netzwerk aus miteinander verbundenen Organen, Zellen und Prozessen. Darüber hinaus beeinflussen mehrere andere Funktionen deines Körpers, wie gut es seine Aufgabe, zum Beispiel im Kampf gegen eine Erkältung, erfüllen kann.

Auch Vitamine sowie sekundäre Pflanzenstoffe spielen bei mehreren dieser Funktionen eine Rolle. Zum Beispiel sind deine Haut und Schleimhäute die erste Verteidigungslinie deines Körpers, noch bevor dein Immunsystem überhaupt aktiv wird. Ein Schnitt oder Einstich in der Haut kann für infektionsverursachende Bakterien zu einem Einfallstor werden.

Vitamin C hilft bei der Produktion von Kollagen – einem wichtigen Baustein der Haut, den du für eine gute Wundheilung benötigst. In ähnlicher Weise spielen die Nebennieren eine Schlüsselrolle für die schnelle Bekämpfung der Folgen von oxidativem Stress. Sie verbrauchen jedes Mal eine beträchtliche Menge an Vitamin C, wenn eine Stressreaktion ausgelöst wird. Das mag mit ein Grund dafür sein, dass man bei ansonsten gleichen körperlichen Bedingungen eher eine Erkältung bekommt, wenn man gestresst ist.

Helga Zeck pflückt Acai-Beeren von einem Strauch.

Was sind die besten Quellen für Vitamin C?

Leckere Vitamin C-Lieferanten sind im Rahmen einer gesunden und ausgewogenen Ernährung glücklicherweise reichlich vorhanden und reichen weit über den allseits beliebten frischen Orangensaft hinaus. Viele beliebte Obst- und Gemüsesorten haben einen hohen Vitamin C-Gehalt. Besonders gute Quellen für die Vitamin C-Zufuhr, die du leicht in deine Ernährung integrieren kannst, sind unter anderem frisches Obst oder Gemüse wie

  • Zitrusfrüchte,
  • Tomaten,
  • Kartoffeln,
  • Sanddorn,
  • Schwarze Johannisbeeren,
  • Erdbeeren,
  • Acai-Beeren,
  • grüne und rote Paprika,
  • Brokkoli,
  • Acerola,
  • Rosenkohl und 
  • Kiwis. 

Du kannst diese Vitamin C-haltigen Lebensmittel roh oder gekocht genießen, aber es ist wichtig, zu beachten, dass der Vitamin C-Spiegel in Lebensmitteln schnell sinkt, wenn sie erhitzt oder über einen längeren Zeitraum gelagert werden. Um die meisten Nährstoffe zu erhalten, sollte man die Lebensmittel so schnell wie möglich nach dem Einkauf verzehren und in Erwägung ziehen, Gemüse kurzzeitig zu dämpfen oder in der Mikrowelle zu erhitzen, um den Nährstoffverlust abzuschwächen.

Ein Beerenpflücker hält sich an einer Baumkrone fest, von der er gerade einige Äste mit Acai Beeren gelöst hat.

Vegetarier und Vitamin C

Alle, die eine vegetarische Ernährung praktizieren, dürfte es besonders interessieren, dass Vitamin C dem Körper hilft, nicht hämatogenes Eisen – das aus pflanzlichen Lebensmitteln wie Bohnen, Spinat und Quinoa stammt – besser aufzunehmen. Kombiniere Vitamin C-reiche Nahrungsmittel mit eisenreichen pflanzlichen Lebensmitteln in ein und derselben Mahlzeit! Versuch es zum Beispiel mal mit schwarzen Bohnen und Salsa oder kreiere einen geschmackvollen Spinatsalat mit schwarzen Johannisbeeren und Mandarinen!

Was ist die richtige Dosierung des Vitamins?

Dein Körper kann Ascorbinsäure nicht produzieren, das heißt, es muss im Rahmen der Ernährung zugeführt werden. Daher ist es wichtig, Vitamin C täglich zu konsumieren, um eine optimale Gesundheit zu fördern und deine Abwehrkraft zu stärken. Für Erwachsene beträgt die empfohlene Tagesdosis 90 mg für erwachsene Männer und 75 mg für erwachsene Frauen.

Was ist, wenn man nach einer Möglichkeit zur Vorbeugung einer Erkältung sucht und die Abwehrkräfte stärken will? Ist es dann nicht grundsätzlich besser, einfach mehr Vitamine einzunehmen, die einem helfen, die körpereigene Abwehr zu stärken, und zwar unabhängig davon, ob es sich dabei um Vitamin C, Vitamin A, Vitamin D oder Vitamin B12 handelt?

Die meisten Forschungsarbeiten halten eine Dosis von maximal 500 mg zusätzlichem Vitamin C, um das Immunsystem zu stärken und zusätzliche Vorteile hinsichtlich der Wundheilung und anderer Gesundheitszustände zu fördern, für praktikabel.

Eine junge Frau isst einen bunten Salat mit Lebensmitteln, die alle einen hohen Vitamin C Gehalt aufweisen.

Kann man zu viel Vitamin C einnehmen?

Vitamin C ist zwar nicht giftig, aber die Obergrenze ist auf 2000 Milligramm täglich festgelegt. Zu den häufigsten Beschwerden bei zu hohen Dosen gehören Probleme im Magen-Darm-Trakt wie Durchfall, aber auch Übelkeit und Bauchkrämpfe.

Auf der anderen Seite kann ein extremer Vitamin-C-Mangel, obwohl relativ selten, zu Skorbut führen. Dieser Zustand ist durch Schwäche, Anämie, Blutergüsse und lockere Zähne gekennzeichnet.

Über einer Frau hängen Glühbirnen mit Gemüse

Was braucht das Immunsystem wirklich, um gesund zu bleiben?

Versorge deinen Körper mit ausreichend Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen, die er benötigt, um das ganze Jahr über seine normale Funktion zu gewährleisten und ein gesundes Immunsystem aufrechtzuerhalten! Natürliche Quellen in Lebensmitteln sind die beste Option, wenn sie verfügbar sind. Was du für eine optimale Gesundheit benötigst, hängt schließlich immer von einer Reihe komplexer Faktoren ab. Denke einfach daran, dass eine gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung und ausreichend Schlaf die besten Voraussetzungen dafür sind, deinen Körper das ganze Jahr über gesund zu halten!

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.