Zink gegen Pickel: Spurenelement für die Haut

Pickel sind eine lästige Begleiterscheinung der Pubertät. Wenn die Hormone verrückt spielen, macht sich dies oft auf der Haut im Gesicht, am Hals oder am Rücken bemerkbar. Doch leider bleiben auch viele Erwachsene nicht von unreiner Haut und Pickeln verschont. Zink als einfaches aber besonders wirksames Hausmittel kann nicht nur gegen Pickel und Mitesser, sondern auch gegen Akne Abhilfe verschaffen. Wie Zink gegen Pickel wirkt, liest du hier.

Hausmittel Zink gegen Pickel

Wie wirkt Zink gegen Pickel?

Das Spurenelement Zink ist an wesentlichen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt. Besonders die Verringerung der Talgproduktion gehört neben der Zellteilung und dem Eiweißstoffwechsel dazu.

Die Zinksalbe ist ein Hausmittel, welches ohne Rezept in der Apotheke erhältlich ist. Sie wird bereits seit vielen Jahrhunderten zur Behandlung von Wunden eingesetzt. Dabei ist der Stoff, welcher eine antiseptische Wirkung hat und wie ein Desinfektionsmittel wirkt, das Zinkoxid. Die Bakterien, welche an den Rötungen und der Eiterbildung bei Pickeln Schuld sind, können sich nicht mehr infizieren. So wird die Entstehung des Pickels verhindert.

Wie erfolgt die Anwendung?

Damit Zink, eine Zinksalbe oder eine Zinktablette ihre Wirkung entfalten kann, brauchst du viel Geduld. Eine Behandlung mit Zink gegen Akne muss mindestens drei Monate, in schwereren Fällen auch ein Jahr lang, durchgeführt werden. Zinksalbe dringt nicht in die Haut ein, sondern entfaltet ihre Wirkung von der Hautoberfläche aus. Daher ist es wichtig, sie erst kurz vor dem Schlafen gehen aufzutragen und dann über Nacht einwirken zu lassen. Die Salbe trägst du am besten mit einem Wattestäbchen auf deine Haut auf. Einfach ein wenig Zinksalbe auf das Wattestäbchen geben und anschließend gezielt auf die gerötete Hautstelle oder den Pickel auftragen. Vorher solltest du die Haut gründlich mit lauwarmem Wasser und einer alkoholfreien Waschlotion reinigen. Die eingetrocknete Salbe dann am nächsten Morgen ebenfalls mit lauwarmem Wasser wieder abwaschen.

Durch Ausdrücken der Pickel können neue Bakterien in die bereits entzündete Stelle der Haut eindringen. So entstehen dann auch sogenannte Eiterpickel. Da Zinksalbe Pickel austrocknet, wird auch das Ausdrücken überflüssig. Wichtig jedoch ist, dass entzündete Pickel zwar mit der Zinksalbe behandelt werden können, in schweren Fällen von Akne sollte der Hausarzt konsultiert werden. Zinksalbe kannst du eigentlich auf dem ganzen Körper benutzen. Aber Achtung: Eine großflächige Anwendung ist nicht empfehlenswert

Zink gegen Pickel als Salbe

Essen gegen Pickel - Wie integriert man Zink in die Ernährung?

Dass unreine Haut auch mit der Ernährung zusammenhängt, ist bekannt. Mitesser, Pickel und sogar Akne kannst du durch die richtigen Lebensmittel in den Griff bekommen. Zink gehört dabei zu einer nährstoffreichen Ernährung dazu. In folgenden Lebensmitteln ist Zink enthalten:

  • rotes Fleisch wie Rindfleisch und Innereien
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Milch und Milchprodukte (nicht gemeinsam mit Zink-Präparaten einnehmen, da das enthaltene Kalzium die Zinkaufnahme im Darm behindert)
  • Vollkornprodukte auf Sauerteigbasis
  • Ölsaaten wie Sesam, Mohn, Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne
  • Nüsse, vor allem Erdnüsse, Walnüsse und Pekanüsse
  • Linsen, weiße Bohnen, gelbe Erbsen, Kürbis

Zusätzlich kann du Zink auch über Nahrungsergänzungsmittel zu dir nehmen. Zinktabletten sind ohne Rezept in der Apotheke, aber teilweise auch in Drogerien und Supermärkten erhältlich. Bei der Einnahme sind einige Dinge zu beachten:

  • als tägliche Dosis sollten in der Selbstbehandlung zehn Milligramm nicht überschritten werden
  • eine Stunde nach der Einnahme nichts essen
  • besonders gut werden Zinktabletten aufgenommen, wenn es an eine Aminosäure gebunden eingenommen wird
  • die Zinktablette sollte vorzugsweise nüchtern eingenommen werden
  • Eisen verringert die Aufnahme von Zink, entsprechende Eisenpräparate sollten zwei bis drei Stunden zeitversetzt zur Anwendung der Zinktablette genommen werden
  • bei Nierenproblemen solltest du grundsätzlich vor einer Zinkeinnahme einen Arzt befragen
Zink gegen Pickel in der Ernährung

Mangelerscheinungen

Wer zu wenig Zink zu sich nimmt, leidet schnell an Zinkmangel. Folgende Symptome können dabei auftreten

  • Stimmungsschwankungen
  • Müdigkeit, Schwäche, Antriebslosigkeit
  • Konzentrationsmangel
  • Wundheilungsstörung
  • trockene, schuppende Haut
  • entzündliche Hauterkrankungen wie Mitesser, Pickel oder Akne
  • Ekzeme beziehungsweise Psoriasis
  • brüchige und dünne Haare bis hin zum Haarausfall
  • weiße Flecken auf den Nägeln
  • brüchige Nägel

Gibt es Nebenwirkungen?

Im Allgemeinen sind Zink, Zinksalben oder Zinktabletten gut verträglich. Aufpassen muss man nur bei der Dosis. Eine Zinküberdosierung kann zu Blutbildungsstörungen und Kupfermangel führen. Es besteht sogar Vergiftungsgefahr. Im Zweifelsfall sprich mit deinem Arzt über die Menge an Zink, welche die täglich zu dir nehmen darfst. 

Das Fazit: Zink ist ein besonders wirksames Hausmittel gegen Pickel, Akne und Entzündungen. Salben und sonstige Kosmetikprodukte wirken aber erst nach mehrmaliger Anwendung. Um Zinkmangel vorzubeugen, sollte es in die tägliche Ernährung integriert werden. 

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.