Hautpflege ab 50: damit reife Haut das bekommt, was sie verdient

Junge Haut verzeiht noch viele Nachlässigkeiten und Pflegefehler. Je älter du wirst, umso mehr Pflege braucht deine Haut jedoch. Das liegt einerseits an ganz normalen Alterungsprozessen, die wir aber so weit wie möglich hinausschieben wollen. Andererseits spielt auch dein Lebensstil eine wichtige Rolle. Natürlich kommen auch Hormonumstellungen durch die Wechseljahre dazu. Wir erklären dir, was reife Haut ab 50 jetzt braucht, warum sich ihre Bedürfnisse ändern und welche Gesichtspflege jetzt optimal ist.

Frau ab 50 mit schöner Haut

Welche Inhaltsstoffe sind bei der Hautpflege ab 50 sinnvoll?

Reife Haut hat andere Bedürfnisse als jüngere. Sie braucht zum Beispiel mehr Feuchtigkeit und zusätzliche Nährstoffe, um straff und schön zu bleiben. Diese Inhaltsstoffe sind bei der Anti-Aging-Pflege ab 50 besonders hilfreich:

  1. Hyaluronsäure: Dieser natürliche Bestandteil deiner Haut kann viel Wasser speichern und dadurch die Haut straff und gesund halten. Mit zunehmendem Alter nimmt die Produktion von Hyaluronsäure im Körper ab. Cremes und Lotionen mit Hyaluronsäure können diesen Verlust ausgleichen und so für eine optimale Versorgung mit Feuchtigkeit sorgen.
  2. Kollagen: Auch Kollagen ist ein Stoff in der Haut, der sie straff hält. Es handelt sich dabei um ein wichtiges Eiweiß, das die Struktur der Haut vorgibt und diese faltenfrei hält. Auch Kollagen wird jedoch mit zunehmendem Alter nicht mehr in so großer Menge produziert und muss deshalb von außen zugeführt werden.
  3. Retinol (Vitamin A): Retinol ist ein echter Powerhelfer für reife Haut. Es kann einerseits Fältchen mildern und der Faltenbildung entgegenwirken. Andererseits kann es auch Unreinheiten, Pickel und Mitesser abschwächen. Perfekt für deine Beauty-Routine!
  4. Vitamin C: Dieses Vitamin gehört zu den Antioxidantien. Das bedeutet, es kann freie Radikale abfangen, die sonst die Zellen schädigen könnten. Vitamin C in deiner Hautpflege ist deshalb ein sehr guter Anti-Aging-Wirkstoff. Vitamin E ist übrigens auch ein wirksames Antioxidans.

Gerade bei empfindlicher Haut solltest du außerdem darauf achten, dass deine Creme natürliche Inhaltsstoffe enthält und auf unnötige Stoffe so weit wie möglich verzichtet. Natürliche Pflanzenöle sind zum Beispiel häufig in einer guten Hautpflege enthalten.

Welche Tagescreme ist gut für die Haut ab 50?

So pauschal lässt sich die Frage nach der richtigen Hautpflege natürlich nicht beantworten. Es kommt sehr auf deinen Hauttyp, deine Probleme und auch deinen persönlichen Geschmack an, welche Creme du bevorzugst.

Wenn du auf der Suche nach einer neuen Pflegelinie für besonders trockene und sensible Haut bist, empfehlen wir dir als Beauty-Tipp hochwertige Anti-Aging-Produkte mit natürlichen Pflanzenölen. Hier reicht die Palette von nährenden Tagescremes über Nachtcremes bis hin zu Hautölen, die speziell für anspruchsvolle, trockene und empfindliche Haut entwickelt werden. Hochwertige pflanzliche Inhaltsstoffe, wie Parakresse oder Aloe Vera, pflegen die Haut optimal, Düfte, wie ein leichter Mandarinenduft, verwöhnen die Sinne. Ausgeklügelte Formeln lassen die Kollagenproduktion anregen, gegen freie Radikale wirken und die Haut täglich mit Feuchtigkeit und Fetten versorgen. Ein wenig bekannter, aber absolut empfehlenswerter Bestandteil von Pflegeprodukten kann das Öl der Marula-Frucht sein. In dem großen Kern der Früchte steckt ein essbarer Samen mit einem wertvollen Öl, das sich optimal für die Körper- und Gesichtspflege eignet.

Warum ändern sich die Bedürfnisse der Haut ab 50?

Etwa ab 50 Jahren (bei manchen früher, bei manchen später) spüren viele Frauen, dass ihre Gesichtshaut jetzt mehr Aufmerksamkeit braucht. Das hat verschiedene Gründe:

  • Zwischen Mitte 40 und Mitte 50 durchlaufen die meisten Frauen die Wechseljahre. In dieser Zeit sinkt der Östrogenspiegel ab und der Hormonhaushalt im Körper muss eine neue Balance finden. Das Hormon-Durcheinander kann für Hautunreinheiten und Pickel sorgen. Nach den Wechseljahren haben viele Frauen dagegen Probleme mit trockener Haut. Die Kollagenproduktion sinkt nämlich mit dem Östrogenspiegel ab. 
  • Mit zunehmendem Alter wird außerdem das Unterhautfettgewebe weniger. Dadurch ist die Haut dünner und empfindlicher, die Hautalterung schreitet voran.
  • Auch kleine Fältchen (oder tiefe Falten) werden jetzt immer mehr zum Thema. Und auch Sonnenflecken werden etwa ab diesem Alter sichtbar. Grund genug für viele Frauen, ihre Pflegeroutine gründlich zu durchdenken und das Thema Anti-Aging noch wichtiger zu nehmen.
Frau mit schöner Haut

Was hilft gegen trockene Haut in den Wechseljahren?

Eine gute Pflege ist das A und O bei trockener Haut in den Wechseljahren.

  • Achte außerdem darauf, nur sanfte Reinigungsprodukte zu verwenden!
  • Sei gerade mit Peeling vorsichtig! Sonst besteht die Gefahr, dass du bei der Hautreinigung diese noch weiter austrocknest.
  • Ebenfalls wichtig ist eine ausreichende Wasserversorgung des ganzen Körpers. Das bedeutet: Achte darauf, dass du viel trinkst! Zwei bis drei Liter Wasser oder Kräutertees pro Tag sollten es schon sein. Dann ist auch trockene Haut besser mit Feuchtigkeit versorgt.
  • Im Winter solltest du außerdem die Luftfeuchtigkeit im Raum im Auge behalten. Heizungsluft ist oft zu trocken und das merkst du auch an der Haut. Luftbefeuchter können das Problem lösen. 
Eine Frau mit reifer Haut sitzt vor einem Spiegel

Was hilft gegen Pickel in den Wechseljahren?

Die Wechseljahre sind eine Hormonumstellung, die fast mit der Pubertät zu vergleichen ist. Deshalb bekommen viele Frauen in dieser Zeit noch einmal unreine Haut mit Pickeln, Mitessern und Rötungen. Achte bei solchen Problemen auf Pflegeprodukte mit möglichst natürlichen Inhaltsstoffen! Außerdem solltest du Überpflege vermeiden. Probiere dich also nicht wöchentlich durch neue Produkte, sondern finde eine Gesichtspflege, die zu dir passt, und bleibe dann dabei! 

Weitere Tipps für die ganzheitliche Gesichtspflege ab 50

Nicht nur die Creme selbst ist wichtig für die Pflege reifer Haut. Auch dein Lebensstil macht einen großen Unterschied. Achte deshalb auf diese Punkte, um deine Haut noch lange straff und gesund zu halten:

  • Verzichte auf das Rauchen! Kaum etwas lässt die Haut so schnell altern wie Nikotin. Falls du also noch zu den Raucherinnen gehörst, solltest du jetzt ernsthaft über das Aufhören nachdenken.
  • Auch Alkohol im Übermaß ist sehr schlecht für die Haut. Hin und wieder ein Glas Wein ist natürlich kein Problem. Aber übertreiben solltest du es damit nicht.
  • Achte darauf, genügend Schlaf zu bekommen und Stress abzubauen! In den Ruhephasen erholt sich die Haut. Wenn du durchs Leben hetzt und auf deinen "Schönheitsschlaf" verzichtest, macht sich das schnell im Hautbild bemerkbar.
  • Schütze deine Haut täglich vor der Sonne! UV-Strahlen sind eine große Belastung für deine Gesichtshaut und können Alterszeichen deutlich verstärken. Trage deshalb regelmäßig Sonnenschutz auf, um die Haut vor der UV-Strahlung zu schützen!