Stefanie Menzel: Warum Trauer loslassen heißt

Traurige Augenblicke gehören zum Menschen wie die Luft zum Atmen. Jedoch ist es auch das Gefühl von Trauer, dass uns oft in ein tiefes Loch stürzt und zum Loslassen zwingt. Stefanie Menzel nähert sich dem Thema aus einer heilenergetischen Perspektive. Im Video erklärt sie, wie Trauer entsteht und wie man damit umgehen lernt. 

Wie kann man die Trauer überwinden?

Stefanie Menzel ist Expertin für ganzheitlich spirituelle Persönlichkeitsentwicklung und Heilenergetik. Als Seminarleiterin und Mentorin gelingt es ihr jeden Tag auf's Neue eine wunderbare Verbindung zwischen Wissenschaft, Spiritualität und Alltag herzustellen. Ihr selbsterklärtes Ziel ist es, durch ganzheitlich individuelle und lebensnahe Methoden den Weg in ein sinnerfülltes Leben zu ebnen. In ihrem Video nimmt sie sich daher einer besonders komplexen Thematik an, die uns alle früher oder später betrifft: Der Trauer. Sie beschreibt diesen Gefühlszustand als Ohnmacht in unserem Energiefeld. Meist führen traurige Ereignisse wie der Tod oder das Abschiednehmen zu Blockaden in unserem Inneren. Stefanie Menzel weiß aber, wie man tiefe Trauer überwinden kann und zurück zu neuer Kraft findet. Das Loslassen kann der erste Schritt in die richtige Richtung sein und uns aus der gefühlten Hilflosigkeit führen. Damit man sich nachhaltig mit der Ohnmachtsblockade der Trauer beschäftigen kann, bietet Stefanie Menzel heilenergetisch ausgerichtete Trauer-Seminare an. 

Der Experte dahinter
Stefanie Menzel, Heilenergetikerin

Menzel Stefanie

Frei sein, leichter sein, ich sein. Nach dieser Philosophie lebt und arbeitet Stefanie Menzel in Frankenthal (Deutschland).  Sie ist die Begründerin der Heilenergetik und der Sinnanalytischen Aufstellungsarbeit.