Willst du abhängig sein oder frei?

Wahrscheinlich kennst du diese Situation allzu gut: Du blickst auf dein Smartphone, prüfst, ob dein Seelenmann online ist, ob er auf deine Nachricht reagiert, deine Sprachnachricht abgehört hat und bist enttäuscht, wenn er es nicht gemacht hat – obwohl er online ist…

Eine Frau hält einen Balloon

Warum meldet er sich nicht?

Der ständige Blick auf den Messanger verursacht dir Stress. Immer wieder wirst du nervös, bist unsicher, zweifelst. Alles, was du dir wünschst, ist, dass dieser Mann sich endlich eine Minute für dich Zeit nimmt, dir ein freundliches Wort mitteilt, dir sagt, wie großartig du bist, denn im Grunde deines Herzens bist du dir da nicht sicher und brauchst die Bestätigung im Außen.

Die Wahrheit ist, dass dieser Mann, der im Dualseelenprozess meist die Rolle des Gefühlsklärers eingenommen hat, sich aus genau diesem Grund nicht bei dir meldet.

Was? Wie? Wirst du jetzt fragen. Er meldet sich nicht, weil ich mich selbst nicht großartig finde? Ja. Genau. Wenn wir es auf das Einfachste herunterbrechen, dann ist es genau das. Dein Gefühlsklärer hat unbewusst längst verstanden, dass du ihn „brauchst“, um das Gefühl des Mangels in dir auszugleichen. Du brauchst ihn, um eine Leere zu füllen, um einem Schmerz zu entrinnen. Nur darauf hat er einfach keinen Bock und bewusst betrachtet, weiß er es gar nicht einmal.

Solange du dich in dieser Erwartungsschleife befindest, bist du für diesen Mann ein Fass ohne Boden. Er wird dir nie genügen, weil du immer wieder und immer öfter erwartest, dass er in dir ausgleicht und gut macht, was in deiner Verantwortung liegt. Er soll deinen Schmerz heilen.

Allein, das kann er nicht.

Eine Frau sitzt auf einem Pferd

Ist das Liebe?

wirst du dich jetzt fragen? Ja, das ist sie, die wahre Liebe und sie hat gar nichts mit der romantisch kindlichen Vorstellung von einer Liebe wie im Märchen zu tun. Du hast diesen Mann getroffen, um über die wahre Liebe zu lernen. Um bedingungslos lieben zu lernen. Nein, dazu bekommst du nicht den perfekten Mann serviert, den du so leicht annehmen und lieben könntest. Nein, dieser Mann hat Ecken und Kanten – genau wie du. Und – er will trotz dieser Ecken und Kanten geliebt werden – genau wie du.

In dieser Liebe geht es darum, dass du dich aus der Abhängigkeit von Urteilen und Bewertungen befreist. Dass du dich selbst nicht mehr bewertest und verurteilst, dass du dich selbst so annimmst, wie du bist. Erst dann bekommt deine Liebe eine Chance. Erst, wenn du die Liebe in dir findest und mit ihr all die Qualitäten, die Liebe so schön machen: Fürsorge, Zärtlichkeit, Verbundenheit, Austausch, Offenheit, Mitgefühl, Humor, Ehrlichkeit, Freude, Sinnlichkeit, Intimität, Nähe, Sexualität, Leidenschaft, Vergebung, Versöhnung, Akzeptanz …

Spürst du die Fülle?

So vieles ist da und will erfahren und gelebt werden. Doch zuerst muss es in dir vorhanden sein. Du musst es meisterhaft in DEINEM Leben anwenden.

  • Bist du traurig? Dann lerne mitfühlend mit dir zu sein und dich und dein inneres Kind zu trösten.
  • Bist du freudlos? Dann bring Freude in dein Leben. Frag dich „Was macht mir Spaß?“!
  • Bist du unnahbar? Wie kannst du eine schöne Nähe mit dir SELBST erschaffen? Wie tief möchtest du fühlen?
  • Bist du leidenschaftslos? Wie kannst du deine Leidenschaft finden? Wofür brennst du? Wann bist du in deiner Kraft?
Eine Frau streckt frei die Hände zur Seite

Spreng die Ketten!

Deine Seele ist frei und weit und ewig. Genau das möchte in dir im HIER UND HEUTE gelebt und ausgedrückt werden: Freiheit. Weite. Zeitlosigkeit. Leben im Jetzt.

  • Wenn du lernst, im Frieden zu sein mit dem Augenblick, in welcher Qualität auch immer er sich präsentiert.
  • Wenn du lernst, das Hier und Jetzt anzunehmen, wie es ist.
  • Wenn du lernst, loszulassen und damit zuzulassen, dass das Leben dir bringt, was du im nächsten Moment benötigst.
  • Wenn du lernst JA zu sagen zu dir, so wie du bist.
  • Wenn du lernst, keine Erwartungen mehr zu haben …

... dann, ja dann, bist du wahrhaft frei und in deinem Herzen angekommen.

Spreng die Ketten der Erwartung! Der Abhängigkeit. Der Vorstellung, wie etwas zu sein hat.
Spreng die Ketten der Enge! Der Bewertung. Der Beurteilung, nur um von dir abzulenken.

  • Hol dir die Macht über dein Leben zurück!
  • Geh in die Verantwortung!
  • Ändere in dir, was du im Außen verändert sehen möchtest!
  • Richte deinen Geist auf deine innere Fülle aus!

So wirst du auch im Außen der Fülle begegnen. Das ist Gesetz.
Da, wohin du deine Aufmerksamkeit richtest, fließt die Energie.

Frage dich: Welches Leben möchte ich leben? Wie frei möchte ich sein?

Jemand steht mit gesprengten Ketten im Sonnenlicht

Zurück zur Eigenverantwortung

Wir sind in einer Zeitqualität angekommen, wo wir zurück in die Eigenverantwortung finden dürfen. Wir sind aufgefordert, unsere Wahrheit zu leben. Du die deine. Ich die meine. Wir dürfen aufhören damit, dem Außen die Schuld über unsere Situation zu geben. Wir dürfen erwachsen werden. Erwachen in unsere Größe. Dazu dürfen wir uns aus allen Abhängigkeiten lösen, die diesen Weg verhindern. 

Diese Loslösung kann sehr schmerzhaft erlebt werden. Wachstum ist mit Schmerz verbunden. Doch wie sagte Anais Nin so schön: „Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde als das Risiko zu blühen.“

Auf diesem Weg der Wahrheit und des Wachstums gewinnst du immer. In letzter Konsequenz findest du dich! Deine Essenz! Die Quelle in dir! Du wirst erkennen, dass du diese Quelle bist.

Auf diesem Weg unterstütze ich dich sehr gerne, wenn du dich in einem schmerzhaften Dualseelenprozess befindest und du dich aus emotionaler Abhängigkeit befreien möchtest, um ein Leben in Freude und Fülle zu leben – kraftvoll, weiblich, leicht und schön.

Wenn du dich angesprochen fühlst, komm in meine Facebookgruppe: Mit Klarheit durch deinen Dualseelenprozess. Für Frauen, die lernen wollen, bedingungslos zu lieben. Ich freue mich auf dich!

Der Experte dahinter

Schuh Erika

Erika Schuh ist Diplompädagogin, systemische Familienstellerin, spirituelle Begleiterin und Mediatorin. Sie begleitet ihre Klienten auf der "Reise zu sich Selbst" in ihre Kraft und Selbstliebe.