Kann man Cellulite schnell loswerden? Infos und Tipps für realistische Erwartungen

Unschöne Dellen an Po, Oberschenkel oder sogar am Bauch? Cellulite betrifft mehr als 95 % der Frauen im Lauf ihres Lebens. Selbst schlanke und sehr sportliche Frauen können an den Dellen leiden. Die Orangenhaut, wie sie auch genannt wird, wieder loszuwerden, ist meist schwierig. Denn die Ursache für Cellulite liegt in der Struktur der Haut und in den Genen. Je älter man wird, desto mehr machen sich die Dellen an Bauch, Po und Oberschenkeln bemerkbar. Doch wie entsteht Cellulite überhaupt und warum sind Männer davon nicht betroffen?

Frau ohne Cellulite

Was ist Cellulite?

Die Antwort liegt in der Struktur des Bindegewebes der Haut von Frauen. Während Männer ein dichtes Netz an Kollagenfasern besitzen, haben Frauen eher parallel verlaufende Fasern. Diese Fasern sind sehr dehnbar und bilden dementsprechende Zwischenräume, was auch seine Vorteile hat – etwa in der Schwangerschaft, wenn sich der Körper einer Frau stark dehnen muss. Der Nachteil: In diesen Zwischenräumen können sich Fett- und Wassereinlagerungen bilden, die dann dafür sorgen, dass das Bindegewebe erweitert wird. Die Fettzellen drücken sich durch die Fasern durch die Unterhaut nach oben und werden an der Oberfläche der Haut sichtbar. Dadurch entsteht die Struktur einer Orange – deshalb auch Orangenhaut. Es gibt mehrere Stadien der Orangenhaut:

  • Stadium 1: Die Orangenhaut ist nur zu erkennen, wenn du deine Haut mit beiden Händen zusammenschiebst.
  • Stadium 2: Die Orangenhaut ist allein schon durch die Anspannung der Muskulatur sichtbar.
  • Stadium 3: Die Orangenhaut ist in jedem Fall sichtbar.

Du kannst die unschönen Dellen auf der Haut (Cellulite) schnell loswerden, indem du einige Tipps beachtest.

Grafik zeigt den Aufbau der Haut bei Cellulite

Wie kannst du Cellulite effektiv bekämpfen?

Mit der Bekämpfung von Cellulite beschäftigt sich die Kosmetikindustrie schon sehr lange. Viele Cremen versprechen aber mehr, als sie halten. Es gibt allerdings einige Tipps, die tatsächlich helfen können, Beine, Po und Bauch wieder richtig straff zu bekommen. Dazu muss man aber erst einmal bei sich selbst beginnen. Denn wie bei vielen Dingen spielen auch bei der Cellulite Ernährung und Bewegung eine entscheidende Rolle.

Welche Bewegung hilft, Orangenhaut loszuwerden?

Wer sich wenig bewegt, sammelt statt Muskelmasse Fett an. Das Bindegewebe wird aber hauptsächlich durch Sport fester. Dazu hilft Sport, die Durchblutung zu verbessern, was dazu beiträgt, dass Nährstoffe und Vitamine besser in diese Regionen gelangen. Und bestimmte Mineralstoffe und Vitamine sind wichtig, um das Bindegewebe straff zu halten. Logisch auch, dass Muskeltraining am effektivsten gegen die lästigen Dellen wirken kann. Wer mehr Muskeln als Fett besitzt, hat auch weniger Cellulite. Einige Übungen sollen sich besonders gut auf die Cellulite auswirken.

  • Übung 1: Wandsitz: Diese Übung hilft vor allem bei starken Dellen an der Rückseite der Oberschenkel. Einfach an eine Wand stellen und so tief hinunter beugen, dass deine Beine einen 90-Grad-Winkel erreichen. Bauch und Po anspannen und die Arme nach vorne strecken. Etwa eine Minute halten.
  • Übung 2: Lunges: Ausfallschritte sind nicht nur eine super Übung zum Abnehmen, sondern auch, um die Orangenhaut zu bekämpfen. Einfach aufrecht hinstellen und dann einen großen Ausfallschritt nach vorne machen. Dabei sollten die Knie immer hinter den Zehenspitzen bleiben. Wieder aufrecht hinstellen und mit dem anderen Bein wiederholen. Etwa eine Minute lang in deinem Tempo wiederholen. Wem das zu leicht ist, der kann diese Übung auch mit Hanteln machen.
  • Übung 3: Squats: Auch die guten alten Kniebeugen gehören zu den besten Tipps, um die Haut an Beinen und Po zu straffen. Einfach Beine hüftbreit hinstellen und mit dem Oberkörper tiefer sinken, bis du etwa in eine Sitzposition kommst. Achte darauf, dass die Knie niemals über die Zehenspitzen hinausgehen. Wieder hochkommen und die Übung wiederholen. Wem das zu leicht ist, der darf auch hier Hanteln dazu nehmen.

Du solltest darauf achten, beim Sport auch immer genügend zu trinken. Denn auch das fördert die Durchblutung und ist damit gut gegen Cellulite. Eine Ergänzung zu den Übungen sind Massagen und Kneipp-Anwendungen. Denn auch Massagen und der Wechsel zwischen warmem und kaltem Wasser regen die Durchblutung ordentlich an und können dafür sorgen, dass unter anderem auch Schlackenstoffe und Toxine besser aus dem Körper abtransportiert werden.

Frau macht Lunges

Welche Ernährung hilft bei Cellulite?

Wichtig, damit du Orangenhaut schnell und effektiv loswerden kannst, ist auch die richtige Ernährung.

Fast Food und Zucker solltest du möglichst vermeiden. Auch Weißmehl-Produkte wie Pasta und Co. solltest du so gering wie möglich halten. Denn diese Kohlenhydrate gelangen schnell ins Blut, lassen den Insulinspiegel rasch ansteigen und gelangen beinahe direkt in die Fettdepots. Wenn dann der Insulinspiegel wieder rasch absinkt, kommen die Heißhunger-Attacken und du greifst womöglich erneut zum falschen Essen.

Aber auch Alkohol oder Rauchen können die unschönen Dellen auf der Haut begünstigen. Dadurch können sich Wasser oder Schlackenstoffe in den Zellzwischenräumen einlagern, die dein Bindegewebe noch zusätzlich belasten.

Viel besser ist es, auf viel Gemüse, Obst, Fisch und Vollkornprodukte zu setzen. Diese Lebensmittel sorgen dafür, dass dein Insulinspiegel auf einem gesunden Niveau bleibt und Heißhunger-Attacken kein Thema mehr sind. Der angenehme Nebeneffekt der Ernährung: Falls du ein paar Kilos zu viel auf den Hüften hast, wirst du eventuell auch etwas abnehmen.

Frau bereitet gesunden Snack zu

Welche Behandlung kann bei Cellulite helfen?

Selbstverständlich kann man sich bei hartnäckigen Dellen in die Hände eines erfahrenen Chirurgen begeben. Wer aber nicht gleich zu solchen drastischen Maßnahmen für seinen Körper greifen möchte, kann seine Orangenhaut mit der LPG endermologie® bekämpfen. Diese Behandlung ist nicht-invasiv. Es ist also kein Eingriff in deinen Körper notwendig. LPG endermologie® hat sich als besonders effektiver Tipp gegen Dehnungsstreifen, Orangenhaut und Wassereinlagerungen erwiesen. Denn die Anti-Cellulite Behandlung kann mehr als eine herkömmliche Massage. Der spezielle und patentierte Aufsatz des Geräts soll bis in tiefe Schichten der Haut vordringen und dort den Stoffwechsel anregen und die Kollagenproduktion ankurbeln. Hartnäckige Fettzellen können mit dieser Behandlung aufgelöst und im Anschluss über den Lymphweg abtransportiert werden. Dazu sollen Wassereinlagerungen reduziert werden und der Körper ideal konturiert werden.

LPG endermologie® bietet viele Möglichkeiten

  • Fettansammlungen und starke Cellulite bekämpfen
  • schlaffes Bindegewebe und damit schlaffe Haut straffen
  • den Körper ohne Ausfallszeiten oder teure Operationen formen
  • Wassereinlagerungen in der Haut reduzieren
  • das Lymphsystem des Körpers anregen
  • Fett abbauen und damit den Umfang an bestimmten Problemzonen (Oberschenkel, Bauchbereich, Po) stark reduzieren
  • bei Nachbehandlung nach Schönheitsoperationen (Liposuktionen) helfen

Auch wenn es scheinbar dagegenspricht, so ist es für den Effekt wichtig, immer genug Wasser zu trinken, um auch die Schlackenstoffe und Gifte auszuschwemmen. In Verbindung mit geeigneten Cremes sollst du deine Orangenhaut so besonders gut bekämpfen können. Übrigens funktioniert die LPG endermologie®-Behandlung nicht nur am ganzen Körper, sondern auch im Gesicht. Hier gibt es zwar keine Orangenhaut zu bekämpfen, doch kannst du damit auch dort deine Haut mit dieser Methode straffen.

LPG Endermologie

Gibt es Cremes gegen Orangenhaut?

Die meisten Cremes versprechen mehr als sie halten. Doch LPG endermologie® hat als Ergänzung zur Behandlung der Cellulite ein Anti-Cellulite Intensive Serum und ein Anti-Cellulite Cream-in-Gel entwickelt. Im ersten Schritt der Behandlung wird die Haut mobilisiert, um sie zu entleeren, die Durchblutung anzukurbeln und auf die zweite Stimulationsphase vorzubereiten. Dann können über Torsions- oder SWING-Techniken mit dem Alliance®-Behandlungskopf Fasern aufgebrochen, Septen erweicht und die natürliche Lipolyse angeregt werden. Durch spezielle Ansaugtechniken wird die Haut angeregt, körpereigenes Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure aufzubauen. Die Behandlung schließt mit der Einarbeitung des hochwirksamen Anti-Cellulite Intensive Serums und des Anti-Cellulite Cream-in-Gels ab. Es wird durch manuelle Techniken wie Glätten, Kneten und Druck eingearbeitet. Die sanften Bewegungen bieten dem Körper Zeit sich, in tiefe Entspannung zu versetzen. Unterstütze jetzt deine Haut gegen Cellulite!