Werkzeuge für herausfordernde Zeiten

Dieses Jahr 2020 ist ein anstrengendes Jahr für uns alle. Auch die letzten Jahre haben viele Herausforderungen und Veränderungen gebracht, doch in diesem sind wir alle gefordert, auf unterschiedlichste Art und Weise. Jeder wird da berührt, wo die tiefsten Themen sind.

Sehen wir es als Krise oder als Chance? Das obliegt wohl unserer inneren Einstellung. Doch selbst wenn du die Chance noch nicht entdecken kannst, jede Krise birgt Chancen in sich.

Durch viele Vögel scheint ein Chaos am Himmel zu sein. Eine Frau steht darunter

Und jedes Chaos führt zu Neuordnung

In dieser Zeit jetzt sind wir so verführt, immer ins Außen zu blicken, das Chaos anzusehen und uns Gedanken zu machen, ob wir den Neuordnungen zustimmen oder nicht. Das macht uns zu Opfern der Umstände, die ohnmächtig zusehen, was das Außen mit uns und unserem Leben macht.

Wollen wir also keine Opfer mehr sein, gilt es, den Blick nach innen zu richten und uns anzusehen

  • Wie WIR mit den Herausforderungen umgehen können
  • Wie WIR unsere Ängste, den Zorn, die Trauer … in uns heilen können und
  • wie WIR IN uns eine Neuordnung finden können.

Das führt uns aus der Ohnmacht in die Eigenermächtigung und macht uns zu Schöpfern, denn IN uns können wir immer verändern. Und verändern wir das Innen, verändert sich das Außen …

Lass dich verändern – arbeite mit dem Inneren Kind

In der Not erkennen wir das oft nicht und wir kennen auch oft die Werkzeuge nicht, die uns die innere Veränderung und Heilung ermöglichen.

Ein Werkzeug ist die Arbeit mit dem Inneren Kind, hier eine Anleitung für dich:

  1. Ziehe deine Aufmerksamkeit für einige Augenblicke vom Außen ab und richte sie stattdessen ganz auf dich! Berühre dich mit deiner Achtsamkeit!
  2. Spüre nur noch dich, deinen Atem, deinen Körper, deine Aura, deine Gefühle und erlaube dir, all das DA sein zu lassen!
  3. Spüre, wo es weh tut, körperlich oder emotional… wo sitzt der Schmerz und wie fühlt er sich an?
  4. Was möchte gesehen werden – die Trauer, die Wut, die Verzweiflung, die Angst? Und wo spürst du sie?
  5. Beobachte dich liebevoll, während der Schmerz da sein darf!
  6. Ein Teil von dir ist verletzt, ein Teil möchte gehört und gesehen werden – so sieh hin, spüre hin, lass ihn da sein, erlaube ihm zu sprechen…

Sei wie die Mutter, die ganz für ihr Kind da ist, seinen Schmerz erkennt und anerkennt, das Kind weinen und schreien lässt, ganz DA ist und liebevoll zuhört und wartet, bis das Kind bereit ist, sich trösten zu lassen, sich umarmen zu lassen und zu heilen in den Armen der Mutter!

Anerkenne und sage zu diesem Kind in dir: „JA, ich sehe deinen Schmerz, ich kann ihn fühlen, ich sehe, wie schwer es für dich gerade ist, weine, wenn du weinen magst, schreie, wenn du schreien magst, ich bin DA für dich, ich halte dich, wenn du es magst, ich tröste dich… ICH LIEBE DICH. Für mich bist du wunderbar, für mich bist du wunderschön, für mich bist du vollkommen, genau so wie du bist, mit all deinem Schmerz, mit all deinen Tränen, mit all deiner Angst…

Und ich halte dich, ich trage dich, ich tröste dich…

Bei mir bist du sicher.
Bei mir kannst du ausruhen.
ich liebe dich von ganzem Herzen, immer und immer und immer.“

Und dann erlaube dir, dich als dieses Kind in die Arme der Mutter in dir zu legen, erlaube dir, dich trösten zu lassen, spüre die Geborgenheit ihrer Arme, spüre die Sicherheit und lasse los…

Spüre, du kannst jeden Schmerz in ihre Arme legen und sie ist immer noch da, stark, liebevoll und unerschütterlich!

Denn sie ist die Liebe selbst, ihre Liebe strömt zu dir!

Eine Frau steht ohne Schmerzen im Wasser und wirkt glücklich
Anzeige

Lasse den Schmerz los!

Erlaube dir, zu heilen! Lege den Schmerz ab, lass ihn los und werde wieder frei! Sei dir bewusst, jeder Schmerz kann losgelassen werden, wenn du nur bereit dazu bist. Jedes Kind kann das und das Kind in dir kann es auch.

Kinder fallen hin, das Knie tut weh, sie laufen in die Arme der Mutter, die Mutter bläst den Schmerz weg und einen Augenblick später ist die Schaukel wieder viel interessanter als das Weinen – der Schmerz ist weg und das Abenteuer Leben darf wieder beginnen. Schaukeln ist schöner als Weinen …

Und die Mutter? Sie sieht lächelnd zu, wie das Kind zur Schaukel läuft, herumtollt, lacht und die Bäckchen rot vor Begeisterung sind.

Du sagst du bist erwachsen und für dich heute funktioniert das nicht mehr? Du irrst dich! Das ist nur ein Glaubensmuster – was ein Kind kann, kannst du auch! Probiere es aus!

Löse dich von der Schwere des Lebens, auch das ist nur ein Konzept, ein Gedankenkonstrukt! Nicht das Leben ist schwer, sondern wir empfinden es als schwer – das erkennen wir an Menschen, die selbst in den schwierigsten Situationen ihren Mut, ihre Fröhlichkeit und ihre innere Freiheit bewahren. Du kannst das auch, es ist lediglich Übung!

Und wenn das Kind das aufgeschundene Knie vergessen und das Leben trotzdem genießen kann, dann ist es doch einen Versuch wert, was meinst du? Du kannst es, probiere es aus und sieh, was das Leben für Geschenke für dich bereithält!

Und wenn du dabei Unterstützung brauchst, sind wir für dich da in unseren Einzelsettings und/oder unseren Online Kursen!

Von Herzen alles Gute

Eva & Renata

Der Experte dahinter
Renate Proske und Eva Buttazzoni von der Energetiker Akademie

Buttazzoni Eva, Proske Renata

Im gemeinsamen Ausbildungszentrum bieten Eva Buttazzoni und Renata Proske Ausbildungen im Bereich der Energetik und Bewusstseinsarbeit an.