Parfum für Allergiker: So überlistest du deine Allergie

Duftstoffe gehören zu den häufigsten Allergenen. Das macht vielen Betroffenen das Leben schwer. Schließlich stecken Düfte in unzähligen Kosmetikprodukten und Reinigungsmitteln. Und Parfum ist für Allergiker komplett ausgeschlossen, oder? Zum Glück nicht. Es gibt inzwischen Marken, die hypoallergene Parfums entwickelt haben. Diese sind auch für die meisten Menschen mit Allergie gegen Duftstoffe geeignet.

Frau sprüht sich mit Parfum ein

Warum Parfum für Allergiker für so viele Menschen wichtig ist

Laut Deutschem Allergie- und Asthmabund ist die Allergie auf Duftstoffe die zweithäufigste Kontaktallergie. Nur Nickel führt noch häufiger zu allergischen Beschwerden.

Bei einer Kontaktallergie bezieht sich die allergische Reaktion vor allem auf die Haut. Symptome sind häufig Ausschläge oder Ekzeme auf der Haut. Es kann entweder zu einer Sofortreaktion oder zu einer Spätreaktion kommen. Die Sofortreaktion geht zum Beispiel mit Rötungen, Juckreiz und Quaddeln einher. Bei der Spätreaktion zeigen sich Symptome eines Ekzems, das nur schwer zu behandeln ist.

Für stark betroffene Menschen kann es sogar zum Problem werden, wenn Menschen im direkten Umfeld Parfüm benutzen. Niesen, tränende Augen und Schwellungen sind mögliche Symptome.

Den Betroffenen bleibt nichts anderes übrig, als das Allergen so gut wie möglich zu vermeiden. Und das bedeutet leider den Verzicht auf viele Kosmetika und Reinigungsmittel. Auch wenn eine Behandlung der Kontaktallergie mit entsprechenden Cremes oder auch mit Steroiden möglich ist, gibt es bisher noch keine Heilung.

Die Allergie ist übrigens nicht davon abhängig, ob die Duftstoffe natürlich oder synthetisch hergestellt sind. Auch völlig natürliche Düfte können Allergien auslösen. Du solltest bei einer Kontaktallergie deshalb auch mit Naturdüften vorsichtig sein.

Frau vor einem Kosmetikregal

Allergene gezielt meiden

Um die auslösenden Düfte meiden zu können, brauchst du genauere Informationen darüber, welche Duftstoffe bei dir die allergische Reaktion auslösen. Diese Diagnose bekommst du durch einen Allergietest beim Hautarzt. Auf kleinen Stellen trägt dieser mögliche Allergene auf und beobachtet die Reaktion. Wenn anschließend Rötungen und andere Beschwerden auftreten, ist der Verursacher klar. Häufig reagieren die Patienten nicht nur auf einen einzigen Duftstoff allergisch, sondern gleich auf mehrere.

Im Anschluss an die Diagnose bekommst du einen Allergiepass, in dem genau aufgezeichnet ist, welche Stoffe bei dir zu allergischen Reaktionen führen können. Diese solltest du dann meiden. Und das bedeutet: Du musst die Inhaltsliste von Kosmetika und Reinigungsprodukten sehr genau studieren, um das Allergen zu entdecken.

Leider finden sich nicht alle Duftstoffe einzeln auf den Zusatzlisten. Oft werden sie einfach als "Parfum" zusammengefasst, was den Alltag für Patienten mit Duftstoffallergie schwieriger macht. Aber immerhin müssen die 26 Duftstoffe kenntlich gemacht werden, die besonders häufig für Allergien verantwortlich sind. Den meisten Betroffenen ist damit schon sehr geholfen.

Auf der sicheren Seite bist du mit Produkten, die mit Labels wie "parfumfrei" oder "ohne Duftstoffe" gekennzeichnet sind. Solche Kosmetika, Waschmittel oder Putzmittel sind speziell für Menschen mit Kontaktallergien gedacht und frei von den entsprechenden Allergenen. Allerdings bedeutet es natürlich auch, dass diese Produkte nur sehr wenig Duft enthalten. Was bei einer Creme oder einem Haarspray noch in Ordnung geht, ist bei einem Parfüm ausgeschlossen. Schließlich ist es genau dafür gedacht, Duft zu verbreiten. Die Lösung sind spezielle Parfums für Allergiker.

Anzeige

Parfum für Allergiker von BioNike

Du hast eine Duftstoffallergie, möchtest aber trotzdem nicht auf Parfum verzichten? Dann sind die hypoallergenen Parfums von BioNike für dich genau richtig. Die Reihe So Pure enthält Eau de Toilette und Duschschaum in verschiedenen Duftrichtungen. Duftstoffe, die als Allergene bekannt sind, werden bei So Pure nicht als Inhaltsstoffe verwendet. Dadurch sind die Parfums für Duftstoffallergiker und auch für Menschen mit sehr empfindlicher Haut gut geeignet.

Es gibt vier verschiedene Duftrichtungen:

  • So Pure Incanto d'Armonia ist kräftig und berauschend mit warmen Noten von Kakaobutter, Vanille und Iris.
  • So Pure Incanto d'Amore duftet elegant und weiblich. Es enthält unter anderem die Düfte von Bergamotte, Rose, Sandelholz und Pfirsich.
  • So Pure Incanto di Liberta ist für alle, die frische und leichte Düfte lieben. Zitrusdüfte und leichte Water Flowers bieten ein erfrischendes Dufterlebnis.
  • So Pure Incanto Di Gioia duftet lebendig und brillant, unter anderem nach Bergamotte, grünem Tee, Jasmin und Freesien.

Welcher Duft passt am besten zu dir? In jeder der vier Duftrichtungen gibt es ein Eau de Toilette und einen dazu passenden sanften, gut verträglichen, SLES-freien tensiden Duschschaum.

Frau sprüht sich Parfum auf das Handgelenk

Kann ich geringe Mengen meines Allergens nutzen?

Ob du bei einer Allergie Symptome entwickelst, hängt auch von der Menge des Allergens ab, das deinen Körper erreicht. Deshalb liest man manchmal Tipps, man solle ein Parfüm mit den Allergenen nur auf die Kleidung sprühen, um den Kontakt zur Haut zu vermeiden. Von solchen Experimenten raten wir dringend ab. Auch wenn die Menge des Allergens klein ist, kann die Allergie immer stärker werden, wenn du dich den Stoffen aussetzt. Möglicherweise entwickelst du zwar jetzt keine Symptome, aber dafür fällt die allergische Reaktion beim nächsten Kontakt umso heftiger aus.

So schade und umständlich es sein mag: Du solltest Stoffe, auf die du allergisch reagierst, so gut wie möglich meiden und dich ihnen auch nicht in kleinen Mengen aussetzen.

Gibt es eine Behandlung für Duftstoffallergie?

Leider gibt es keine Therapie, die die Ursache einer Allergie gegen Düfte beseitigen kann. Natürlich ist eine Behandlung möglich, wenn du akute Beschwerden durch die Kontaktallergie hast. Zum Beispiel nutzt man Kortisonsalben zur Behandlung von massiven Hautausschlägen. Bei leichteren Hautausschlägen helfen entsprechende Cremes. Dadurch klingen die Symptome schneller ab. Auf Dauer hilft es als Therapie aber nur, die Allergie auslösenden Inhaltsstoffe konsequent zu vermeiden.

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.