Ein Hoch auf Enzyme: Immunsystem effektiv unterstützen – Experten-Podcast mit Dr. Hellmut Münch

Ein starkes Immunsystem ist heutzutage wichtiger denn je. Enzyme spielen bei einer raschen und gezielten Immunantwort eine wichtige Rolle. Durch die Aufnahme von Enzymen kannst du deine Gesundheit bis in die kleinste Zelle stärken. Was die unsichtbaren Helfer für dich tun und wie du deine Abwehrkraft stärken kannst, erfährst du hier.

Als Symbol für Immunabwehr sind Viren rund um einen Mann abgebildet

Für welche Reaktionen brauchen wir Enzyme? Immunsystem, Verdauung und Co.

In unserem Körper laufen bei verschiedensten Stoffwechselprozessen täglich hunderte Millionen von chemischen Reaktionen ab. Enzyme sind bei nahezu allen Funktionen im Körper beteiligt. Das beginnt bei der Aufnahme der Nahrung und ihrer vollständigen Verdauung von Proteinen (Eiweißen), Zucker und Fetten, geht über Heilungsmechanismen bis hin zur Weitergabe unseres Erbguts.

Während dieser chemischen Reaktionen werden Substrate mit Hilfe von Enzymen umgesetzt. Die Enzyme sind damit Biokatalysatoren, die diese biochemischen Reaktionen beschleunigen. Sie sind eine Art Spezialwerkzeug, die nur ganz bestimmte Aufgaben zu erfüllen haben und sind somit essentiell für sämtliche Vorgänge des Stoffwechsels und damit für unsere Gesundheit. Ein Enzym kann in seiner Funktion für die Umsetzung eines einzigen Substrats in ein anderes Substrat zuständig sein. 

Dabei beteiligt das Enzym sich nur an der Reaktion, verändert sich selbst aber nicht. Am Enzym befindet sich ein aktives Zentrum, in den das Substrat genau passt. Durch das Zusammenspiel wird die Aktivierungsenergie herabgesetzt und die Reaktion beschleunigt. Ein Substrat wird in ein anderes Substrat umgesetzt. Ein Enzym besteht komplett aus Proteinen und wirkt am besten bei einem neutralen pH-Wert und in wässriger Umgebung. Enzyme sind übrigens vollständig biologisch abbaubar. Weil Enzyme auch an vielen Reaktionen des Immunsystems beteiligt sind, kannst du über die Aufnahme von Enzymen dein Immunsystem stärken.

Enzymreiche Lebensmittel

Wo kommen Enzyme vor und welche Aufgaben haben sie?

Wir nehmen Enzyme mit unserem Essen auf. Deshalb kannst du über eine vitaminreiche und enzymreiche Ernährung das Immunsystem stärken. Allerdings nehmen wir über Obst, Gemüse und Nüsse nicht genügend davon auf, sodass wir Enzyme von außen zuführen müssen.

Neben Atmung, der Weitergabe des Erbguts oder der Reizleitung sind sie vor allem auch an der Abwehr beteiligt. Mittlerweile ist der Wissenschaft bekannt, dass vor allem die Verdauung eng mit dem Immunsystem verknüpft ist. Deshalb spielen die Proteine vor allem bei der Verdauung und der Immunantwort im Körper eine große Rolle.

  • So bauen etwa Lipasen Fette ab,
  • Amylasen kommen sowohl im Mund als auch im Dünndarm vor und spalten Kohlenhydrate so auf, dass sie für die Zelle als Nahrung dienen können.
  • Proteasen hingegen bauen Proteine oder Eiweiße ab und stellen sie dem Stoffwechsel zur Verfügung. Man vermutet auch, dass sie an der Abwehr von Viren, Bakterien und Pilzen beteiligt sind und helfen, Umweltgifte zu neutralisieren.

Nur wenn der Körper mit ausreichend Vitaminen, Mineralstoffen, und Enzymen versorgt ist, kannst du die Abwehrkraft stärken.

Wie kann man das Immunsystem stärken?

Enzyme sind aufgrund ihrer Wirkung schon lange als gesundheitsfördernde Mittel bekannt. Aber erst seit wenigen Jahrzehnten weiß die Wissenschaft, wie und warum sie Regenerationsprozesse und die Abwehr im Organismus beschleunigen.

Neben einer ausgewogenen Ernährung und regelmäßiger Bewegung ist auch die Stressreduktion für ein starkes Immunsystem sehr wichtig. Wer genug Nährstoffe und Vitamine zu sich nimmt, "füttert" damit auch seine Enzyme und kann damit Krankheiten vorbeugen. So wirkt Vitamin C etwa als Antioxidantium, das freie Radikale neutralisieren kann und hilft, so die Enzyme nicht zu überlasten. Einige Vitamine und Mineralstoffe haben die Aufgabe, als Co-Faktoren die Enzyme zu aktivieren. Nur wenn die Abwehrkraft stimmt und die Kommunikation zwischen den einzelnen Zellen reibungslos klappt, können Viren, Bakterien oder Tumorzellen vom Immunsystem erkannt werden. Ist die Abwehrkraft aber gestört oder geschwächt, kann das Immunsystem auch eine überschießende Reaktion hervorrufen.

Es kann allerdings auch sein, dass körpereigene Zellen vom Immunsystem fälschlicherweise als fremd angesehen werden. Dann kommt es zu Entzündungen in unserem Körper. Diese Entzündungen können sogar chronisch werden. Viele Immunologen sind der Meinung, dass Enzyme hier regulierend eingreifen können.

Enzyme regulieren eine reibungslose Immunantwort.

Wie können Enzyme deinem Immunsystem helfen?

Krankheiten schwächen den Organismus. Deshalb glaubt man heute, dass wir während einer Krankheit und auch mit fortschreitendem Alter nicht in der Lage sind, genügend Enzyme herzustellen. Das ist an einer sinkenden PSA festzustellen. Das bedeutet, dass die regulierende Wirkung der Enzyme nicht so gut funktioniert wie bei einem gesunden und jungen Menschen. Hier können Enzympräparate helfen.

Enzympräparate beispielsweise können über mehrere Mechanismen die Abwehr von Krankheitserregern unterstützen. Manche hochwertige Präparate enthalten Lysozym. Gemeinsam mit Amylasen und Proteasen kommt Lysozym im menschlichen Speichel vor. Während die anderen Enzyme vorwiegend für die Zerkleinerung der Nahrung zuständig sind, ist Lysozym wichtig für die Immunabwehr. Lysozym löst die Membranen von Bakterien auf und kann diese so zerstören.

Was bedeutet die PSA für die Immunantwort?

Ein wichtiger Indikator für die Immunantwort ist die PSA. Gewisse Enzyme wie Trypsin, Pankreatin, Amylase und Lipase bilden mit allen Verbindungen im Blut die proteolytische Serumaktivität (PSA). Ist diese PSA hoch, funktioniert die Immunantwort besonders effektiv. Im Alter und bei hohen Belastungen wie Stress oder Leistungssport kann die PSA rasch sinken. Dadurch steigt das Risiko, eine schwere oder chronische Erkrankung zu erleiden, an. Ein gesunder Lebensstil mit ausgewogener Ernährung, Bewegung und der Verzicht auf übermäßigen Alkoholgenuss und Zigaretten können die PSA auch im Alter hochhalten. Eine klar abgestimmte Enzymtherapie kann dafür sorgen, dass die PSA im Alter stabil bleibt und damit die Immunabwehr optimal funktioniert.

Welche Enzyme besitzen welche Wirkung im Körper?

Studien belegen, dass vor allem die Enzyme Trypsin, Chymotrypsin und Papain aus der Papayafrucht wichtig für die Immunabwehr sind. Präparate mit den genannten Inhaltsstoffen können deine Immunabwehr bei akuten, mittelfristigen oder chronischen Erkrankungen unterstützen. Die sinnvolle Kombination mit Mineralstoffen, Bioflavonoiden, Vitalstoffen, Nährstoffen und Vitaminen wie Vitamin C, Zink, Selen in speziell diesen Präparaten sorgt für eine optimale Wirksamkeit der Enzyme im Körper.

Die Immunabwehr ist aufgrund der Enzyme nur solange aktiv, bis alle Erreger beseitigt sind. So können akute Leiden wie Sportverletzungen oder Wundheilungen genauso mit diesen Enzymenpräparaten unterstützt werden, wie langfristige oder chronische Erkrankungen. Da vereinzelt Nebenwirkungen wie Blähungen, Übelkeit oder Erbrechen und Durchfall festgestellt werden, sollte die Einnahme von Enzympräparaten immer im Vorfeld mit einem Arzt besprochen werden.

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.

Der Experte dahinter
Hellmut Münch, Leiter und Geschäftsführer der Innova Vital GmbH

Münch Hellmut, Dr.

Dr. Hellmut Münch hat die medizinische Leitung und Geschäftsführung der Innova Vital GmbH inne. Er leitet zudem die medizinische Enzymforschungsgesellschaft (MEF).



Du willst noch weitere Podcasts entdecken?

Hier findest du weitere interessante Experten-Podcasts

Mehr hören