So kann Ingwer gegen Halsschmerzen helfen – Tipps und Hausmittel bei Mandelentzündung

Schmerzen im Hals beim Schlucken, Heiserkeit und dazu noch ein ordentlicher Schnupfen? Eine Mandelentzündung oder eine Erkältung ist bei solchen Symptomen oft nicht weit. Hier helfen oft alte Hausmittel wie Ingwer sehr schnell. Er kann durch die Wirkung seiner ätherischen Öle und Scharfstoffe aber nicht nur viele Erkältungsbeschwerden lindern.

Eine Frau hält den Hals wegen Halsschmerzen und benötigt Ingwer

Durch welche Inhaltsstoffe kann Ingwer gegen Halsschmerzen helfen?

Bereits vor mehr als 5000 Jahren wussten Heiler und Ärzte in Asien, wie wertvoll die Heilpflanze Ingwer für Körper und Geist ist. Schon damals galt die Knolle als Hausmittel bei Erkältung, Husten und Heiserkeit. Heut weiß man, dass die tolle Knolle sogar noch viel mehr kann. Ingwer ist eine Wurzel, die in den Tropen wächst. Über dem Boden erinnert ihr Wuchs eher an Schilf, das bis zu 1,5 Meter hoch wird. Doch unter der Erde steckt die ganze Kraft in der Wurzel der Heilpflanze.

Ingwer besitzt einen dicken Wurzelstock, der im Fall von Wassermangel über lange Zeit noch ausreichend neue Triebe für ein Überleben bilden kann. Heute ist Ingwer auf der ganzen Welt als Superfood bekannt und wird in Japan, China, Indien, Sri Lanka, Taiwan, Vietnam, Australien, Frankreich, Nigeria und beispielsweise in Peru kultiviert.

Ingwer hat eine eigene Schärfe, die durch die Scharfstoffe Gingerole und Shogaole zustande kommt. Diese Scharfstoffe sind ebenfalls wie die darin enthaltenen ätherischen Öle besonders gesund. Seine ätherischen Öle enthalten unter anderem Curcumin, Beta-Eudesmol und Zingiberen. Neben verdauungsfördernden und kreislaufanregenden Wirkstoffen enthält der Ingwer außerdem die Mineralstoffe Natrium, Phosphor, Kalium, Calcium und Magnesium und sehr viel Vitamin C.

Bei welchen Beschwerden kann Ingwer Anwendung finden?

Ingwer kann aufgrund seiner Inhaltsstoffe sogar bei folgenden Erkrankungen helfen:

  • Erkältung
  • Schmerzen im Hals
  • Husten
  • Mandelentzündung
  • allgemeine Entzündungen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Übelkeit
  • Erkältung
  • Rheuma

Eine Studie des Journal of Alzheimers Disease kam zum Schluss, dass der Wirkstoff Curcumin die körpereigene Reparatur von Nervenzellen unterstützt und diese sogar vor oxidativem Stress schützt. Ingwer soll demnach sogar Alzheimer vorbeugen können. Weil die Superknolle außerdem das Immunsystem stärkt, können die folgenden Rezepte gleich auf mehreren Ebenen gegen Entzündung, Erkältung und Co. wirken.

Ingwerknolle gegen Halsschmerzen

Hausmittel bei Halsschmerzen und Mandelentzündung

Eines der gängigsten Hausmittel ist die Anwendung von Ingwer bei Mandelentzündung, Halsschmerzen, Erkältung und Schnupfen. Dafür brühst du dir am besten einen frischen Tee aus der Superknolle auf. Das Rezept für die Zubereitung:

  1. Frischen Ingwer in einem Topf mit Wasser für ca. 20 Minuten kochen.
  2. Dieser Tee wirkt stärker, als wenn du Ingwer nur in der Tasse mit Wasser übergießt.
  3. Übrigens solltest du Ingwer immer vorher schälen - außer du verwendest ihn in Bio-Qualität.
  4. Wenn die Beschwerden es zulassen, trinkst du den Tee bei einer Mandelentzündung am besten schluckweise.

Falls du die Schärfe nicht so gut verträgst, kannst du den Tee mit Honig süßen. Der Honig unterstützt die entzündungshemmende Wirkung. Honig wirkt außerdem antiseptisch, desinfizierend und beruhigend auf die Schleimhäute im Hals. Zusätzlich zum Honig kannst du noch Zitrone in deinen Ingwertee geben. Sie bringt neben dem Vitamin C, das ebenfalls entzündungshemmend wirkt, auch eine besonders frische Geschmacksnote mit, die hervorragend mit dem Ingwer harmoniert. Auch Zimt im Ingwerwasser kann bei Schmerzen im Hals, Mandelentzündung oder Erkältung die antibakterielle und antivirale Wirkung unterstützen.

Ingwertee mit Honig und Zitrone gegen Halsschmerzen

Welche Hausmittel mit Ingwer wirken noch bei Entzündungen?

Falls du den Ingwertee aufgrund der Beschwerden bei einer Mandelentzündung nicht so gut trinken kannst, lässt sich damit auch hervorragend gurgeln. Das Rezept funktioniert wie beim Tee. Da sich die Scharfstoffe im Wasser lösen, wird der Tee schärfer, je länger du die Knolle drin lässt. Beim Gurgeln ist das meist kein Problem. Wenn du aber Ingwertee bei Erkältung, Halsschmerzen oder Mandelentzündung trinken willst, kannst du ihn "entschärfen", indem du einfach Ingwerwasser zubereitest. Bei diesem Rezept wird die Ingwerknolle mit zimmerwarmem Wasser übergossen. Etwa 10 Minuten ziehen lassen und dann mit Zutaten wie Zitrone oder Zimt verfeinern. Das regt die Verdauung und die Durchblutung an und kann im Sommer – vor allem mit Zitronensaft getrunken – sehr erfrischend sein.

Ein bewährtes Rezept bei Mandelentzündung, Halsschmerzen, Heiserkeit und Erkältung sind auch sogenannte Ingwerwickel. Sie gehören sogar zu den Klassikern unter den Hausmitteln und wirken von außen entzündungshemmend. Dafür musst du den Ingwer schälen und raspeln. Übergieße ihn mit ein wenig warmem, nicht kochendem Wasser und rühre so einen Brei an! Nach weiteren zehn Minuten noch einmal mit warmem Wasser übergießen und die ganze Masse in ein Baumwolltuch geben! Das Tuch gründlich auswringen, um den Hals legen und wirken lassen. Übrigens – auch bei Erschöpfungszuständen kann ein Nierenwickel mit Ingwer helfen. Diesen legst du einfach auf den Nierengegend und lässt ihn wirken. Wie du siehst, ist der Ingwer eine echt tolle Knolle, die viel mehr kann, als man glaubt.

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.