Grüner Tee: Wirkung auch in der Kosmetik

Grüner Tee ist nicht nur heiß geschmackvoll und gesund, er macht auch noch schön. Die Wirkung des Heißgetränks ist dabei bereits seit mehreren Jahrtausenden bekannt. Bereits im 6. Jahrhundert vor Christus wurde der Tee erstmals angebaut. Seit dem ist das Trinken des Tees eng mit guter Gesundheit verbunden. Auch heute beweisen viele Studien, dass grüner Tee Wirkung auf Körper und Seele hat. Aus Japan ist bekannt: Wer zwei bis drei Tassen mit grünem Tee täglich trinkt, kann das Risiko einen Schlaganfall zu erleiden um bis zu 14 Prozent senken.

Inhalt:

Grüner Tee Wirkung auf den Körper bestätigt

Warum ist grüner Tee eigentlich gesund?

Das wichtigste zuerst: Grüntee ist eines der stärksten Antioxidantien. Dieser Meinung ist auch Dozent Doktor Alfred Grassegger: "Inhaltsstoffe des grünen Tees gelten als einer der wirksamsten antioxidativen Stoffe." Schädliche Umwelteinflüsse wie UV-Strahlung, Zigarettenrauch, Ozon oder Abgase führen zur Bildung von schädlichen Radikalmolekülen. Radikalmoleküle sind die biologischen Grundlagen der beschleunigten Hautalterung und letztendlich der Hautkrebsentstehung. Grassegger ist überzeugt: "Das natürliche System aus Antioxidantien des Organismus bietet normalerweise einen effektiven Schutz und blockiert diese schädliche Wirkung. Ein Zuviel an Umweltgiften und UV Strahlung überlasten allerdings dieses Schutzssystem."

Die Blätter des grünen Tees werden nicht, wie zum Beispiel bei schwarzem Tee fermentiert, sondern nur an der Luft getrocknet. So können sie viele gesundheitsfördernde Stoffe entwickeln, welche freie Radikale auffangen können. Vitamin C zum Beispiel, ist nicht nur für die Gesundheit besonders wichtig, auch unsere Haut benötigt das Vitamin dringend. Weitere Inhaltsstoffe sind:

  • Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium, Magnesium und Fluorid
  • Spurenelemente wie Kupfer, Nickel, Zink und Koffein

Die stärksten Antioxidantien des Grüntees sind jedoch die so genannten Polyphenole. Grassegger: "Die bisherigen Erkenntnisse lassen darauf schließen, dass neben ausgezeichnetem Pflegeeffekt auch die Hemmung der Hautalterung unterstützt wird. Die kombinierte Anwendung mit Cremen potenziert die Wirkung."

Ein kleiner Tipp zur Zubereitung: Lasst das Wasser ein wenig abkühlen, bevor ihr es über die Teeblätter gießt. 60 bis 90 Grad warmes Wasser ist ideal, sonst schmeckt das grüne Gebräu beim Trinken bitter. Haltet euch auch unbedingt an die kurzen Ziehzeiten. Übrigens, für welche Sorte ihr euch entscheidet, ist reine Geschmackssache. Grüner Tee der Sorte Sencha hat eine ähnliche Wirkung wie Gun Powder oder Olong.

Wie wirkt grüner Tee auf die Haut?

Auch in der Welt der Kosmetik werden die im grünen Tee enthaltenen Antioxidantien bereits vielfach für Cremen und sonstige Produkte eingesetzt. Schon lange gilt der Grüntee als Fänger freier Radikale und somit als Anti-Aging-Wundermittel. Grüntee kann Hautirritationen durch seine beruhigende Wirkung lindern. Dabei muss man ihn aber nicht unbedingt trinken. Wattebäusche in lauwarmen Tee getunkt dienen hier als schnelle Hilfe. Einfach auf die geröteten Stellen auftragen.

Studien belegen: der hohe Anteil an Zink beugt Pickel und unreiner Haut besonders wirksam vor. Durch die antibakterielle Wirkung und die porenverfeinernden Eigenschaften der enthaltenen Gerbstoffe hat grüner Tee eine belebende, reinigende und leicht entzündungshemmende Wirkung. Weiteres Plus: Da der Tee einen hohen Gerbstoffgehalt hat, wird das Koffein nicht auf einmal abgegeben, sondern für einige Stunden kontinuierlich.

Auch gegen geschwollene Augen wirkt das grüne Heißgetränk meist sofort. Hier entweder die abgekühlten Teebeutel direkt auf die Augen legen oder den Beutel zunächst mit Wasser aufgießen und dann über Leinsamen schütten.

Doch nicht nur für das Gesicht ist Tee ein tolles Pflegemittel. Studien haben gezeigt, dass er sich auch als Haarspülung hervorragend eignet. Jedoch ist hier nicht unbedingt die Rede von grünem Tee: um den natürlichen Farbglanz der Haare zu verstärken, nimmt man bei dunklen Haaren gekochten und abgekühlten schwarzen Tee. Bei blondem Haar sollte hingegen Kamillentee verwendet werden. Einfach nach dem Haare waschen als Abschluss die Haare damit ausspülen.

Auch in Cremen: Grüner Tee Wirkung ist bekannt

Die Wirkung auf die Gesundheit

Es gibt viele weitere Gründe von Kaffee auf das Trinken des Grüntees umzusteigen, um der Gesundheit auf die Sprünge zu helfen:

  • entspannende Wirkung auf den Körper
  • super für das Immunsystem
  • senkt das Krebsrisiko
  • hat eine positive Wirkung auf den Blutdruck
  • senkt den Cholesterinspiegel
  • beugt Karies vor
  • hilft beim Abnehmen

Dass grüner Tee, ebenso wie Kaffee, Koffein enthält, ist bekannt. Anders als beim Kaffee regt das Koffein im grünen Gebräu aber nicht auf, sondern wirkt erfrischend und anregend. Die vielen Antioxidantien wie Vitamin C und Polyphenole haben nicht nur in Cremen und anderen Produkten der Kosmetik eine herausragende Wirkung, die Inhaltsstoffe fangen freie Radikale ab und tragen generell zu mehr Wohlergehen bei. Also, halte es wie die Japaner: verabschiede dich von Kaffee und mach den grünen Wundertee zu deinem neuen Lieblingsgetränk.