Was bringt basische Körperpflege? Tipps und Infos

Übersäuerung ist ein großes Problem der modernen Zeit. Wenig Bewegung, ungesunde Ernährung und Umweltverschmutzung sorgen dafür, dass der Säure-Basen-Haushalt bei vielen Menschen nicht mehr im Gleichgewicht ist. Basische Körperpflege kann ihren Teil dazu beitragen, dieses Gleichgewicht wieder herzustellen. 

Frau mit schöner Haut durch basische Körperpflege

Basische Körperpflege für streichelzarte Haut

Die Haut vieler Menschen reagiert empfindlich auf Störungen, Stress und ungünstige Einflüsse. Schon aus geringen Anlässen kann es zu unreiner Haut, Juckreiz oder Hauttrockenheit kommen. Eine mögliche Ursache für solche Hautprobleme kann zu viel Säure sein. Der Körper vieler Menschen ist durch schlechte Ernährung oder andere Gewohnheiten übersäuert. Viele setzen deshalb auf eine basische Ernährung. Es gibt aber noch weitere Möglichkeiten, den Körper basisch zu unterstützen: die basische Hautpflege.

Besonders bekannt ist das sogenannte Basenbad. Dabei gibt man dem Badewasser einen basischen Zusatz bei, der die Haut weniger sauer macht und damit ein natürliches Gleichgewicht wiederherstellt.

Zarte Babyhaut durch basisches Fruchtwasser?

Ein Vorbild des Basenbades ist das Fruchtwasser, in dem ungeborene Kinder die ganze Schwangerschaft über schweben. Dieses Fruchtwasser hat einen leicht basischen pH-Wert und schützt die Haut des Babys optimal. Nicht umsonst ist die Haut von Babys sogar sprichwörtlich für Zartheit und Reinheit geworden. Und auch der Duft von Babyhaut ist unvergleichlich. Viele glauben: Das hängt unter anderem mit den basischen Eigenschaften des Fruchtwassers zusammen. Das Fruchtwasser ist sozusagen das Basenbad der Natur. Mit einem Basenbad oder anderen Aspekten basischer Körperpflege kann man die Vorteile auch bei Erwachsenen nutzen. 

Frau in der Badewanne

Wofür ist eine basische Hautpflege gut?

Viele Anwender berichten, dass sich ihr Hautbild durch eine basische Körperpflege deutlich verbessert. Die Haut wirkt zarter und glatter, sie ist weniger trocken und reagiert nicht mehr so schnell auf Störungen. Auch bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Schuppenflechte, Ekzemen oder Rosacea soll eine basische Pflege die Symptome deutlich verbessern. 

Basische Produkte zur Körperpflege können unabhängig vom Alter eingesetzt werden. Sie eignen sich schon für die Hautpflege von Babys, die ja eine basische Umgebung aus dem Mutterleib gewohnt sind. Erwachsene profitieren aber genauso davon und auch in der Pflege alter Menschen sind basische Produkte oft sehr hilfreich. 

Es gibt jedoch noch weitere Anwendungsmöglichkeiten basischer Körperpflege. Zum Beispiel berichten viele Anwender, dass sie weniger Muskelkater bekommen, wenn sie nach dem Sport eine basische Dusche nehmen. Durch die basische Anwendung können Säuren, die beim Sport vermehrt produziert werden, schneller abgesondert werden. Selbst bei Entzündungen oder anderen gesundheitlichen Problemen schwören viele auf basische Produkte.

Außerdem sind Basenbad und Co. auch aus dem Detox-Bereich bekannt. Sie können den Körper dabei unterstützen, schädliche Stoffe loszuwerden.

Du siehst: Es lohnt sich, der basischen Körperpflege eine Chance zu geben.

Anzeige

Vielseitige basische Körperpflege von P. Jentschura

Der Hersteller P. Jentschura gehört zu den bekanntesten Herstellern von basischen Produkten. Ein besonders vielseitiges Basenprodukt für die Hautpflege ist AbraCaDabra von P. Jentschura. Es handelt sich dabei um ein veganes Kosmetikpulver in feinster Mahlung. AbraCaDabra von P. Jentschura besteht zum Großteil aus Weißkohlblättern. Diese wirken nicht nur basisch, sondern wurden schon von den alten Römern bei der Bekämpfung von Entzündungen und anderen gesundheitlichen Problemen genutzt. Das Pulver ist reich an wertvollen Mineralien, die unter anderem schadstoffabsorbierende und neutralisierende Eigenschaften haben. Mit einem pH-Wert von 8,5 unterstützt AbraCaDabra die Haut bei der Regeneration.

Du kannst das Pulver von P. Jentschura auf unterschiedliche Weise anwenden:

Wenn du es mit etwas Wasser vermischst, erhältst du eine Paste, die du zum Beispiel für die Pflege des Gesichts oder der Hände nutzen kannst. 

Du kannst aus dem Basenpulver aber auch eine wohltuende Packung machen. Dafür gibst du einen gehäuften Teelöffel Basenpulver in einen speziellen Filterbeutel. Verschließe den Beutel, lege ihn waagrecht ab und verteile das Pulver gleichmäßig! Übergieße den Beutel anschließend mit vier Teelöffeln kochendem Wasser, sodass er gleichmäßig durchfeuchtet ist! Lasse den Beutel mit dem Basenpulver auf Körpertemperatur abkühlen und lege ihn dann für 20 bis 30 Minuten auf die Hautstelle, die du behandeln möchtest! Du kannst den Beutel mit einer Mullkompresse, Fixierband oder Stulpen und Wickeln fixieren.

Skala der unterschiedlichen pH-Werte

Tipps für die basische Körperpflege

Wenn du deine Haut basisch pflegen möchtest, helfen dir diese Tipps:

  • Die entscheidende Größe für basische Kosmetik ist der pH-Wert. Achte bei Seife, Duschgel und Co. auf einen pH-Wert zwischen 7,5 und 8,5!
  • Bei einem Basenbad stellen sich die meisten Menschen erst einmal ein Vollbad vor. Du kannst aber auch ein Fußbad oder Handbad mit Base machen. Die Füße haben besonders viele Drüsen, sodass die basische Pflege hier stark zur Entgiftung beiträgt.
  • Es dauert eine Weile, bis der Ausscheidungsprozess der Haut so richtig in Gang kommt. Deshalb sollte ein Basenbad oder eine Packung mit Base mindestens 20 Minuten dauern.
  • Um den Zustand deiner Haut noch zu verbessern und die basische Hautpflege zu unterstützen, empfehlen wir dir das Trockenbürsten. Dazu verwendet man Hautbürsten, die die Durchblutung anregen, Hornschüppchen lösen und die Haut zarter machen können.
  • Beim Sport entsteht viel Säure im Körper. Deshalb sind basische Wickel beim Training oder basische Körperpflege nach dem Sport besonders wichtig. Diese helfen dabei, die überschüssige Säure so schnell wie möglich wieder auszuscheiden.
  • Viele Anwender berichten, dass sie sich durch die basische Hautpflege weniger oder gar nicht mehr eincremen müssen. Die Haut am Körper regeneriert sich nach und nach so, dass die natürliche Selbstfettung wieder in Gang kommt. Probiere aus, was dir und deiner Haut guttut!
  • Wenn du stark schwitzt, können basische Anwendungen ebenfalls hilfreich sein. Tägliche basische Waschungen unter den Achseln können das Problem deutlich verbessern.
  • Auch Stress kann den Säure-Basen-Haushalt im Körper durcheinanderbringen. Wir sagen nicht umsonst: "Ich bin sauer!" Ein möglichst stressarmes Leben ist deshalb ein optimaler Begleiter der basischen Körperpflege.