Mit den besten Tipps Hautelastizität stärken: So wird deine Haut straff und glatt

Reifere Haut benötigt im Laufe der Jahre besondere Aufmerksamkeit und Pflege, aber auch in jungen Jahren kann man als Vorbeugung seine Hautelastizität stärken. Neben der altersbedingten Hautalterung bestimmen auch noch äußere und innere Faktoren, wie straff unsere Haut ist. Wie ihr die Hautelastizität so lange wie möglich bewahren könnt, zeigen euch die folgenden Beispiele und Tipps.

Frau mit schöner und glatter Haut

Warum macht es Sinn, deine Hautelastizität zu stärken?

Die Elastizität der Haut nimmt mit dem Alter immer mehr ab und schon bereits Mitte zwanzig produziert sie weniger elastische Hautfasern. Dadurch verändern sich die Gesichtskonturen der Haut, die Schwerkraft leistet kaum noch Widerstand und erste Fältchen machen sich bemerkbar. Doch es gibt einige Möglichkeiten, mit denen du die Kollagen-Fasern schützen und die Neubildung anregen kannst.

Wie kräftigt Kosmetik die Fasern der Haut?

Mit ihrer ganzheitlichen Kosmetik bringt GERTRAUD GRUBER KOSMETIK die Haut von Frauen zum Strahlen. Hier wird auf eine umfassende Harmonie von Körper und Geist größten Wert gelegt. Das gilt auch für die Power Peptid Creme Maske, die für die reifere Haut entwickelt wurde. Die biomimetische Rezeptur ist durch die cremige Textur angenehm bei der Anwendung. Es entsteht ein sichtbares Lifting des Gesichtes und deine Haut wird straff und samtweich. Die Maske stärkt nachweislich die Elastizität der Haut, aktiviert die Elastinsynthese und fördert den Aufbau der Hautfasern. Der im Produkt enthaltene Hauswurz wirkt antioxidativ. Der Bioextrakt der weißen Lupine aktiviert den Collagenaufbau in der Haut. Zusätzlich verfeinert der Mastixstrauch die Hautporen und Jojobaöl schafft ein gepflegtes Hautbild.

Straffen Wechselduschen die Haut?

Eine Wechseldusche von kaltem und warmem Wasser regt die Durchblutung an und stärkt das Bindegewebe. Außerdem aktiviert es den Kreislauf, was das allgemeine Wohlbefinden steigert. Die Abwehrkräfte werden gestärkt, der Stoffwechsel angekurbelt, was das Gewebe der Haut stärkt.

Sonnenschutz verwenden

Laut Experten wird der Alterungsprozess im Gesicht bis zu 80 % von Sonnenstrahlen verursacht. Durch das Einwirken von UV-Strahlen, bilden sich auf unserer Haut vermehrt freie Radikale, die straffende Kollagene beschädigen. Neben einer vorzeitigen Hautalterung können übermäßiges UV-Licht, Sonnenbrand, Allergien und Hautirritationen hervorrufen.

Frau mit Sonnencreme in Form einer Sonne im Gesicht

Regelmäßig Sport treiben für straffere Haut

Versuche alle paar Tage, dich körperlich zu betätigen, wie Joggen, Walken oder wenigstens einen ausgedehnten Spaziergang zu unternehmen. Das regt deinen Kreislauf an und verteilt wichtige Nährstoffe im Körper. Das braucht die Haut, um sich ständig zu erneuern und zu regenerieren.

Auch deiner Haut zuliebe: Alkohol- und Nikotinkonsum einschränken

Regelmäßiges Rauchen führt zu vermehrtem Nikotingehalt in deinem Körper, was die Blutzirkulation verringert. Dadurch kann die Haut weniger Schadstoffe abgeben und weniger Nährstoffe aufnehmen. Die Folge sind verminderter Wachstum und eine schlechtere Hautgeneration. Häufig konsumierter Alkohol fördert eine höhere Schadstoffmengenkonzentration im Körper. Das trägt dazu bei, dass die Haut dünner wird und schneller altert.

Eine gesunde Ernährung beeinflusst unsere Haut positiv

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung hat einen enormen Einfluss auf unser Hautbild. Besonders Lebensmittel die viel Vitamin A, C und E enthalten, sollen die Kollagenproduktion ankurbeln.

  • Lebensmittel mit Vitamin C: Brokkoli, Zitrusfrüchte, Tomaten
  • Lebensmittel mit Vitamin E: Mango, Papaya, Avocado
  • Lebensmittel mit Vitamin A: Spinat, Karotten, Orangen
Ein C in Früchten angeordnet

Wie kann ich meine Kollagenwerte steigern?

Ginseng enthält antioxidative und entzündungshemmende Wirkstoffe, die das Kollagen im Blutkreislauf fördern und eine Anti-Aging-Wirkung haben.

Hyaluronsäure dient als wichtiges Verbindungsglied von Kollagen in unserer Haut. Als Nahrungsergänzungsmittel, in Bohnen und Wurzelgemüse dient es der zusätzlichen Kollagenaufnahme für unseren Körper.

Knoblauch enthält eine wichtige Komponente: Schwefel. Dieser ist für die Kollagenproduktion wichtig und zusätzlich bauen Liponsäure und Taurinum defekte Kollagenfasern wieder auf.

Retinol ist ein spezielles Antioxidans in Form von Vitamin A, welches verwendet wird, um die Lebensdauer von Kollagen zu steigern. In hochkonzentrierter Menge blockiert und zerstört es Enzyme, was die Hautstruktur verbessert. Es regt unseren Stoffwechsel und somit auch die Kollagenbildung an, infolgedessen wird der Hautalterungsprozess hinausgezögert. Da Retinol in den äußersten Hautschichten wirkt, kann es sogar Pigmentflecken und Falten abschwächen.