Fruchtsäure-Cremes: Wirkung gegen Pickel und Unreinheiten

Fruchtsäure ist ein wichtiger Wirkstoff für die Haut. Er kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn es um Akne oder unreine Haut geht. Aber auch als Wirkstoff im Anti-Aging kann er Beeindruckendes leisten. Vielleicht kennst du Fruchtsäure schon von Peelings? Eine weitere Waffe gegen Pickel sind Cremes mit Fruchtsäure. Wir erklären dir, was diese Cremes leisten können und wie du sie einsetzt.

Frau mit Creme im Gesicht und Zitrone in der Hand

Wie wirkt Fruchtsäure auf die Haut?

Fruchtsäure ist, wie der Name schon sagt, eine Säure. Diese löst abgestorbene Hornschüppchen auf der Haut an und reinigt die Haut porentief. Dadurch kannst du mit Fruchtsäure-Cremes verschiedene Wirkungen erzielen:

  • Eine stärkere Verhornung, wie sie zum Beispiel bei reifer Haut oder bei der sogenannten Lichtschwiele vorkommt, wird abgetragen. Dadurch wirkt die Haut im Gesicht oder am Körper jünger und strahlender.
  • Pigmentflecken oder Rötungen können durch die Behandlung mit Fruchtsäure-Cremes blasser werden.
  • Die Haut wirkt reiner und vitaler, Fältchen gehen sichtbar zurück und entstehen nicht mehr so leicht.
  • Durch die tiefe Reinigung werden Pickel und Mitesser reduziert. Deshalb setzt man die Säure gerne bei Unreinheiten ein.
  • Die Durchblutung und damit auch die Regeneration der Haut werden deutlich angeregt. 
  • Die Behandlung mit Fruchtsäureprodukten stärkt die Haut und erhöht ihre Widerstandsfähigkeit.

Durch diese vielfältigen und intensiven Wirkungen sind Fruchtsäureprodukte sowohl für unreine Haut als auch im Anti-Aging-Bereich geeignet. In beiden Fällen können sie das Hautbild deutlich verbessern.

Anwendung: Wie nutzt man Fruchtsäure-Cremes?

Cremes mit Fruchtsäure werden direkt nach der Reinigung auf das Gesicht aufgetragen. Wenn du möchtest, kannst du anschließend noch eine Nachtcreme auftragen, aber das ist in vielen Fällen gar nicht nötig.

Die Wirkung der Säure kann ein leichtes Prickeln und sanfte Rötungen auf der Haut verursachen. Das ist normal und gewünscht. 

Anders als ein Peeling wird eine Fruchtsäurecreme nicht wieder abgenommen, sondern bleibt auf der Haut. Meist verwendet man sie am Abend. Dann kann sie über Nacht ihre Wirkung entfalten und du kannst dich morgens über ein frisches Hautbild freuen.

Wichtig für die Anwendung von Fruchtsäurecremes: Die Haut braucht Zeit, um sich an die neue Behandlung zu gewöhnen. Wenn du sie sofort täglich anwendest, reizt du deine Haut zu stark. Deshalb solltest du nach einem Plan vorgehen:

  • In der ersten Woche nutzt du die Creme ein- bis zweimal.
  • In der zweiten Woche sind zwei bis drei Anwendungen möglich.
  • In der dritten Woche weitest du die Behandlung auf drei bis vier Tage aus.
  • Ab der vierten Woche hat sich die Haut an die Fruchtsäurecreme gewöhnt. Jetzt kannst du sie täglich anwenden.

In der Gewöhnungszeit kann es unter Umständen bei unreiner Haut und Akne zu vermehrten Pickeln und Mitessern kommen. Halte durch! Diese Zeit geht vorbei und nach etwa vier Wochen kannst du ein ganz neues Hautbild genießen. 

verschiedene Früchte als Quelle für Fruchtsäure
Anzeige

Unser Tipp für deine Creme mit Fruchtsäure

Wie bei allen wirksamen Kosmetikprodukten solltest du auch bei Fruchtsäure-Cremes auf die Qualität achten. Ein wunderbares Produkt ist die hautverfeinernde Fruchtsäure-Nachtcreme FRUITS plus C von DR. KITZINGER®. Sie enthält 8 % Fruchtsäure und 2 % Vitamin C für einen maximalen Effekt auf deinen Teint. Die Nachtcreme ist für das Gesicht gedacht und kann bei jedem Hauttyp eingesetzt werden. Besonders bei Akne, unreiner Haut und einem fahlen Teint sieht man die Wirkung sehr deutlich. Das Hautbild wird verfeinert, die Porengröße reduziert.

Durch die sanft angetragenen Hornzellen wird die Haut aufnahmefähiger für nachfolgende Pflege. Idealerweise kann man nach der Fruchtsäure ein Serum auftragen. Die Fruchtsäure agiert als Wirkstoffbooster und transportiert das Serum tiefer in die Haut. Layering-Fans können auch danach noch zusätzlich eine Pflege aufragen.

Achtung: Verwende Sonnenschutz am nächsten Tag (falls eine längere Zeit in der Sonne)! Die Haut ist durch die abgetragenen Hautschüppchen einfach sensibler und kann schneller verbrennen.

Aus der gleichen Serie gibt es auch ein Reinigungsprodukt mit Salicylsäure: den High-Tech-Reinigungsschaum MOUSSE. Er reinigt intensiv und verfeinert Haut und Poren in deinem Gesicht und bereitet optimal auf die Fruchtsäurecreme vor.

Fruchtsäure: Das solltest du beachten

Die Wirkung von Fruchtsäure-Kosmetik ist wirklich enorm, wie du sicher feststellen wirst. Das bedeutet aber auch, dass du ein paar kleine Tricks beachten solltest:

  • Konzentriere dich zunächst auf ein einziges Produkt mit Fruchtsäure! Wenn du ein Fruchtsäurepeeling und danach noch eine Creme mit Säure verwendest, ist das eindeutig zu viel für die Haut und sie kann gereizt reagieren.
  • Nach der Anwendung von Fruchtsäurepeelings oder -cremes solltest du besonders gut auf deinen Sonnenschutz achten. Wenn du weißt, dass du in den nächsten Tagen sehr viel Sonne abbekommen wirst, solltest du die Behandlung sicherheitshalber pausieren.
  • Wenn du die Power der Fruchtsäure noch intensiver erleben möchtest, kannst du in ein Kosmetikstudio gehen. Dort im professionellen Bereich gibt es Peelings und Cremes mit einem deutlich höheren Fruchtsäuregehalt. Bei diesen ist zwar die Reizung der Haut größer, dafür siehst du aber auch einen noch intensiveren Effekt.