Geheimtipp Rosenwasser: dem Gesicht auf natürliche Art frischen Glanz verleihen

Rosenwasser ist eine echte Geheimwaffe für dein Gesicht und ein wahres Beauty-Must-Have. Als natürliches Gesichtswasser soll es eine ganze Reihe von Hautproblemen verbessern und deiner Haut ein strahlendes Aussehen bescheren. Auch im Bereich Anti-Aging wird es gerne eingesetzt. Besonders gut: Rosenwasser ist ein reines Naturprodukt. Es verwöhnt deine Haut mit Vitaminen, Antioxidantien und anderen wichtigen Stoffen und entfaltet so seine Wirkung. Wir verraten dir, wie du Rosenblütenwasser in deinem Gesicht einsetzen kannst und welche Anwendungsmöglichkeiten es sonst noch gibt.

Eine Frau sprüht Rosenwasser ins Gesicht

Wie kann man Rosenwasser im Gesicht anwenden?

Reines Rosenwasser bietet ganz unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten:

  • Du kannst es als erfrischendes und klärendes Gesichtswasser nutzen. Gib dazu einfach ein paar Tropfen auf ein Wattepad und reibe die Haut sanft damit ab! Diese Anwendung als Gesichtswasser ist für den Alltag perfekt geeignet und hilft, die Wirkungen des Blütenwassers optimal zu nutzen.
  • Im Sommer eignet es sich als Gesichtsspray. Nutze ein hochwertiges Rosenwasser-Spray, um dich zu erfrischen und die Haut zu kühlen! Der betörende Duft verstärkt die erfrischende Wirkung. Für unterwegs ist ein Rosenwasser-Spray in Reisegröße zu empfehlen. Dann hast du überall den Frischekick für deine Haut dabei.
  • Rosenwasser-Spray ist auch als mattierendes Make-up-Finish geeignet. Es versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und sorgt dafür, dass das Make-up länger hält.
  • In Kombination mit Kokosöl ist Rosenblütenwasser ein natürlicher Make-up-Entferner. Gib dazu einfach etwas Kokosöl und ein paar Tropfen reines Rosenwasser auf ein Wattepad! Diese Kombination entfernt sogar wasserfestes Augen-Make-up rein pflanzlich und ohne unnötige Zusätze, die die Haut reizen könnten.
  • Als Soforthilfe gegen Augenringe und müde Haut kannst du dir zwei Wattepads mit Rosenwasser auf die geschlossenen Augen legen.

Neben reinem Rosenwasser kannst du auch fertige Produkte mit diesem wertvollen Blütenwasser benutzen. Wir empfehlen dir zum Beispiel eine vitalisierende Rosen-Feuchtigkeitspflege für normale, trockene und empfindliche Haut. Sie verwöhnt die Haut, zieht schnell ein und hinterlässt intensive Pflege und einen betörenden Duft.

Welche Wirkung hat Rosenwasser auf die Haut?

Die Wirkungen des wertvollen Blütenwassers sind vielfältig:

  • Es spendet der Haut Feuchtigkeit und pflegt sie dadurch.
  • Es enthält viele Antioxidantien, die freie Radikale abfangen und so die Haut vor Zellschäden schützen können.
  • Es beruhigt die Haut.
  • Es strafft die Haut und wirkt gegen Falten, ist also auch als Anti-Aging-Mittel sehr gut geeignet.
  • Es unterstützt gegen Pickel und Unreinheiten.
  • Es lindert Hautrötungen.
  • Es wirkt mattierend.
  • Es unterstützt die Haut bei der Regeneration.

Außerdem wirkt auch der Duft des Rosenblütenwassers. Er kann uns beruhigen und beim Stressabbau helfen. Der Aromatherapie zufolge kann Rosenduft die Stimmung aufhellen, Anspannung lösen, vitalisierend wirken und Nervosität verbessern. Außerdem verbinden viele Menschen den Geruch der Rosen mit Luxus, Sommer und natürlich mit der Liebe. Schließlich gilt die Rose als Königin der Blumen und als Liebessymbol.

Unser Tipp: Du kannst die kühlende Wirkung verstärken, indem du das ätherische Wasser im Kühlschrank aufbewahrst. Besonders im Sommer ist die Anwendung als Gesichtswasser dann besonders angenehm.

Rosenblüten, Rosenwasser und Rosenöl

Ist Rosenwasser gut für reife und trockene Haut?

Wer trockene Haut hat, braucht Kosmetikprodukte, die der Haut keine weitere Feuchtigkeit entziehen. Gerade bei Gesichtswasser kann man hier durchaus Fehler machen, denn viele Produkte enthalten Alkohol. Dieser trocknet die Haut weiter aus. Im Gegensatz zu manch anderem Gesichtswasser ist Rosenblütenwasser für trockene Haut gut geeignet. Es enthält keinen Alkohol und klärt die Haut schonend. Gleichzeitig versorgt es dein Gesicht mit Feuchtigkeit und pflegt sie dadurch. Ein weiterer Vorteil: Die Rose bereitet trockene Haut optimal auf die nachfolgende Pflege vor. Diese kann dann eine besonders gute Wirkung entfalten.

Auch reife Haut (die ja meist ebenfalls eher trocken ist) profitiert gleich mehrfach vom Rosenwasser: Neben dem feuchtigkeitsspendenden Effekt kann die Rose auch die Haut straffer und elastischer machen. 

Hilft Rosenwasser gegen Pickel und unreine Haut?

Naturreines Rosenwasser wird auch bei unreiner und fettiger Haut gerne verwendet. Es trägt dazu bei, Pickel und Unreinheiten schneller verschwinden zu lassen. Rosenwasser versorgt unreine Haut mit Feuchtigkeit, ohne zu fetten. Auch das ist gut bei Pickeln.

Unser Tipp: Wenn du unreine Haut hast, kannst du natürlich das ganze Gesicht mit Rosen-Wasser behandeln. Du kannst aber auch zusätzlich die Pickel direkt mit dem Wasser abtupfen. Verwende dazu einfach ein Wattestäbchen, um das Rosenwasser gezielt auf die Pickel zu bringen. Schon nach kurzer Zeit wird sich deine unreine Haut feiner anfühlen, die Poren kleiner und die Pickel weniger erscheinen.

Ist Rosenwasser für empfindliche Haut geeignet?

Naturreines Rosenwasser hat einen neutralen pH-Wert und keine unnötigen Zusatzstoffe. Das sind optimale Voraussetzungen auch für sensible Haut. Es reinigt und pflegt gründlich, aber sanft und natürlich. Gleichzeitig beruhigt es gestresste Haut und wirkt Rötungen und Schwellungen entgegen. 

Wie wird reines Rosenwasser hergestellt?

Bei der Herstellung von Rosenöl entsteht Rosenwasser (auch Rosen-Hydrolat genannt) als Nebenprodukt. Das funktioniert so:

Um Rosenöl zu produzieren, werden Rosenblütenblätter destilliert. Dabei entsteht Destillationsdampf, der viele der wertvollen ätherischen Öle, Vitamine, Duftstoffe und andere Inhaltsstoffe der Rose enthält. Wenn der Dampf abkühlt und sich wieder verflüssigt, entsteht naturreines Rosen-Hydrolat. Es enthält viele wertvolle Stoffe, zum Beispiel 

  • Vitamin B,
  • Vitamin C,
  • Vitamin E,
  • Pektine und
  • Tannine.

Wegen des hohen Gehalts an ätherischen Ölen wird es auch als ätherisches Wasser bezeichnet. 

Übrigens: Im Handel findet man auch Produkte, die Auszüge aus Rosenblüten enthalten. Diese sollte man nicht mit Rosenwasser verwechseln. Echtes Rosen-Hydrolat enthält viel mehr pflegende und schützende Inhaltsstoffe und ist aufwendiger herzustellen. 

Ein Fläschchen Rosenöl ist neben Rosenwasser

Zusatztipp zur Verwendung: Rosenwasser für die Haare

Nicht nur die Haut, auch dein Haar liebt Rosenwasser. So kannst du es für schönes, glänzendes Haar einsetzen:

  • Gib nach dem Haarewaschen einige Sprühstöße Rosenwasserspray in das handtuchtrockene Haar! Dadurch glänzen die Haare schön und duften zauberhaft.
  • Auch auf der Kopfhaut tut das Rosen-Wasser gut. Es kann Schuppen bekämpfen und bei fettiger oder juckender Kopfhaut helfen. Gleichzeitig regt es die Zellteilung an und trägt so zu gesundem, kräftigem Haar bei.

Wie kann ich Rosenwasser noch verwenden?

Kaum etwas ist so vielseitig verwendbar wie das ätherische Wasser der Rose. Es ist ein echter Beauty-Allrounder! Die Nutzung für Gesicht und Haar haben wir dir ja schon beschrieben. Du kannst es aber auch in dein Badewasser geben. Dadurch wird dein Vollbad noch entspannender und beruhigender. Wenige ml im Wasser der Badewanne reichen schon aus.

Auch in der Duftlampe oder in einem Diffuser kannst du den Rosenduft einsetzen. Er verbreitet sich auf diese Weise im ganzen Raum und entfaltet seine entspannende Wirkung.

Als Hausmittel gegen Kopfschmerzen kannst du das Rosen-Hydrolat ebenfalls einsetzen. Gib dazu einfach einige ml auf ein feuchtes kleines Handtuch und lege es dir für zehn Minuten auf die Stirn. In vielen Fällen verbessern sich die Kopfschmerzen dadurch schnell.

Die antibakterielle Wirkung kannst du außerdem für deine Mundpflege nutzen. Gib dazu einfach einige ml des Rosen-Hydrolats in ein Glas Wasser, spüle dir den Mund aus und gurgle damit. Das verbessert den Atem und reduziert die Keime im Mund.

Und wusstest du, dass naturreines Rosenwasser sogar zum Kochen und Backen verwendet werden kann? Gerade in der orientalischen Küche wird Rosenblütenwasser recht häufig genutzt. Zu Süßspeisen, Gebäck und Marmelade passt der zarte Rosengeschmack besonders gut. Du kannst damit aber auch einfach dein Wasser aufpeppen. Aber Vorsicht: Nimm nur reines Rosenwasser ohne Zusatzstoffe, wenn du es in der Küche verwenden möchtest!