Durch Imprägnierung Schuhe winterfest machen – So geht‘s!

Bei den kalten Temperaturen müssen jetzt die Winterschuhe aus dem Schrank geholt werden. Sie trotzen Schnee, Eis und Kälte und halten die Füße schön warm und trocken. Damit das auch garantiert der Fall ist, ist es wichtig, dass sie ordentlich imprägniert sind. Besonders Schuhe vom vorigen Winter, aber auch neue Schuhe, benötigen eine entsprechende Imprägnierung.

Zwei Schuhe mit Schnee

Warum ist es sinnvoll, Schuhe zu imprägnieren?

Der Schutz, den bereits vorimprägnierte Schuhe haben, reicht häufig nicht aus. Daher ist es sinnvoll, nicht nur bereits getragene Schuhe, sondern auch neue Schuhe zu imprägnieren. Imprägnieren ist ein einfacher Vorgang, bei dem die Schuhe mit einem speziellen Mittel eingesprüht werden. Dabei legt sich ein Schutzfilm über den Schuh. Dadurch werden Nässe und zum Teil auch Schmutz abgewiesen und die Schuhe bleiben nicht nur trocken, sondern auch sauber bzw. entstehen keine Streusalzflecken. Das Imprägniermittel sorgt dafür, dass die wasserabweisenden Eigenschaften der Schuhe erneuert werden. Imprägniermittel basieren meistens auf einer Paraffin- oder Wachsemulsion. Auch für Think Schuhe in jeder Ausführung ist Imprägnieren von Vorteil.

Worauf muss man beim Imprägnieren von Schuhen achten?

Unerheblich, ob es sich um Bergschuhe, Wild- oder Rauhlederschuhe oder Winterstiefel handelt, so gut wie alle Schuhe sind von Werk aus vorimprägniert.

  • Um einen optimalen Schutz zu erhalten, empfiehlt es sich, das Imprägnieren drei Mal zu wiederholen. Dabei ist darauf zu achten, dass die Schuhe nach jedem Imprägniervorgang gut trocknen. Es ist besser, das Imprägniermittel in mehreren, dünnen Schichten aufzutragen, da dadurch ein besserer Schutz gewährleistet wird. Bereits getragene Schuhe müssen unbedingt vollständig von Schmutz und Staub befreit werden und vor dem Imprägnieren ordentlich getrocknet werden.
  • Beim Imprägnieren sollte der Abstand vom Spray zum Schuh etwa 20 bis 30 cm betragen. Dabei sollen alle Stellen gleichmäßig eingesprüht werden. Hier gilt es besonders auf Nähte, Kanten und Schnürteile nicht zu vergessen. Bevor die Schuhe wieder getragen werden, müssen sie gut trocknen.
  • Das Imprägnieren sollte im Freien oder in einem gut gelüfteten Raum erfolgen.
  • Regelmäßiges Imprägnieren gewährleistet einen konstanten Schutz der Schuhe, da die Imprägnierschichten immer wieder abgetragen werden. In der Regel sollten Schuhe im Winter nach zehn Mal Tragen erneut imprägniert werden.
Ein Mann sprüht Spray auf einen Schuh

Was kann man tun, wenn trotzdem Streusalzränder entstehen?

Zwar bietet das Imprägnieren einen guten Schutz gegen Nässe und Streusalzflecken, aber es kann dennoch passieren, dass es zu unschöner Fleckenbildung kommt. Diese sollten möglichst zeitnah entfernt werden. Am besten eignet sich hierfür ein nasser Schwamm. Gute Ergebnisse bringen auch Hausmittel wie Essigwasser und ein weiches Baumwolltuch. Bei sehr hartnäckigen Flecken hilft die Milchsäure von Milch, Buttermilch oder Joghurt, mit dem die Schuhe abgerieben werden können. Anschließend die Schuhe erneut imprägnieren.

Fazit

Imprägnieren von Schuhen ist kein Mythos, sondern sorgt tatsächlich für trockene Füße und fleckenlose Schuhe bei jedem Wetter. Richtig angewandt, bleiben die Schuhe so länger schön.