Organische Kosmetik – mit Kraut und Öl zu schöner Haut

Im Durchschnitt ist eine Frau täglich mehr als 100 Chemikalien im Rahmen ihrer Hautpflege ausgesetzt, und das noch bevor sie morgens ihr Badezimmer verlassen hat. Anti-Aging, allgemeine Schönheit, Lifestyle oder schlichtweg sensible Haut: die Gründe für die Nutzung von Gesichtsmaske, Creme, Shampoo und Co sind genauso vielfältig wie nachvollziehbar. Wir alle wollen eine makellose Haut und glänzendes Haar. Die Frage ist nur, mit welchen Mitteln und zu welchem Preis? Vielleicht ist es ja für dich an der Zeit, eine Änderung in deiner Kosmetikroutine vorzunehmen und auf Grüne Kosmetik umzusteigen. Die Rede ist von Naturkosmetik. Nachfolgend findest du die wichtigsten Gründe, warum wir glauben, dass du dich für organische Kosmetik entscheiden solltest.

Auf einem weißen Hintergrund sind verschiedene Schälchen mit natürlichen Inhaltsstoffen wie Samen, Kräutern und Ölen angerichtet, aus denen man organische Kosmetik herstellen könnte.

Organische Kosmetik steht für Reinheit, Qualität und Vertrauen

In Wahrheit kann jeder das Wort „natürlich“ oder „natural“ auf einer Verpackung für vermeintliche „Naturkosmetik“ verwenden. Das Produkt muss nur einen oder mehrere natürliche Inhaltsstoffe wie ein Kraut oder ein Öl enthalten. Dass sich daneben auch noch Inhaltsstoffe wie chemische Konservierungsmittel, nicht deklarationsfreie Duftstoffe und Füllstoffe finden, ist nebensächlich. Kunden denken trotzdem noch häufig, dass ein solches Produkt aus rein natürlichen Inhaltsstoffen ist.

Die Zertifizierung nach dem Grundsatz organischer Kosmetik erfordert dagegen völlige Transparenz. Sie beinhaltet einen rigorosen Verifizierungsprozess in Bezug auf die Qualität und die Herkunft der Inhaltsstoffe. Ein gutes Beispiel hierfür ist die CUTANOVA ORGANICS Reihe von Dr. RIMPLER. Es ist eine vegane Produktlinie für Naturkosmetik, die nach den konsequenten Maßstäben des Siegels „nature inside®“ entwickelt wurde. Die organischen Inhaltsstoffe für die verschiedenen Produkte werden ausschließlich aus Extrakten der Natur gewonnen und stammen aus biologischem Anbau. Die Kultivierung, Ernte und der Handel für jedes Kraut, Öl und andere Inhaltsstoffe erfolgen unter Fair Trade Bedingungen. Natürliche Kosmetik hat im Vergleich mit konventioneller Kosmetik jedoch noch weitere Vorteile. 

Schöne Haut gleich gesunde Haut – Zertifizierte Naturkosmetik enthält keinerlei Chemikalien 

Wenn wir Kosmetik nicht nur als Pflege, sondern auch als Nahrung für die Haut verstehen, müssen wir uns beim Einkauf ähnlich verhalten wie beim Shopping für Lebensmittel. Wir sollten sicherstellen, dass das, was wir konsumieren, nicht nur der Pflege dient, sondern auch gesund, "organic" sowie von höchster Qualität ist, richtig? Es gibt nämlich eine Menge Substanzen, die wir weder auf noch in unserer Haut haben wollen, darunter 

  • Formaldehyd, 
  • Parabene, 
  • Phthalate, 
  • Nitrosamine,
  • Silikon,
  • Konservierungsstoffe sowie
  • nicht deklarationsfreie Duftstoffe.  

Solche Rohstoffe können zu Hautirritationen und Entzündungen führen. Da die Naturkosmetik eine schonende Alternative ist, reagiert die Haut in vielen Fällen verträglicher auf sie. Naturkosmetik hat jedoch nicht nur unmittelbare Vorteile für die Anwender selbst, sondern für die ganze Umwelt.

Eine Frau hat sich eine Gesichtsmaske aus organischen Kosmetikprodukten gemacht. Sie hält mit ihren Händen je eine Gurkenscheibe auf ihren Augen fixiert.

Vegane Kosmetik fördert die natürliche Schönheit und ist gut für die Umwelt

Es ist nicht auszuschließen, dass manche Menschen auch auf bestimmte in organischer Kosmetik enthaltene Inhaltstoffe wie Kräuter oder Öle eine negative Reaktion zeigen. Man darf nicht vergessen, dass Mutter Natur auch die größten Gifte und Allergene produziert. Also auch hier ist bei der Entwicklung große Fachkenntnis und Sorgfalt erforderlich. „Grün“ ist nicht gleich „Grün“. Dies lässt sich durch aufmerksames Lesen der Etiketten und Rücksprache mit einem Hautexperten deines Vertrauens jedoch leicht vermeiden.

Was man auch nicht ignorieren darf: Mit der Wahl einer Hautpflegemarke, deren Produkte in den Bereich der Naturkosmetik fallen, unterstützt du das Wohlbefinden der Natur. Natürliche Kosmetik bedeutet nämlich nicht nur natürliche Inhaltsstoffe. Das Label schließt auch einen bewussten Umgang mit unseren Ressourcen  – wie z. B. umweltfreundliches Verpackungsmaterial sowie den Verzicht von Tierversuchen mit ein. Wenn du den Wechsel zu Organic-Produkten und natürlicher Kosmetik vollziehst, kümmerst du dich also nicht nur um deine Haut, sondern auch um die Natur und deine Umwelt.

Eine Frau wendet organische Kosmetik in ihrer Urform an. Sie hat sich einige Scheiben von diversen Zitrusfrüchten auf ihr Gesicht gelegt.

Ist natürliche Kosmetik eine sinnvolle Investition?

Ob fettige Haut, unreine Haut, trockene Haut oder sensible Haut: eine durchdachte Produktauswahl und Aufmerksamkeit in Bezug auf die Inhaltsstoffe deiner Kosmetik können einen großen Einfluss auf deine allgemeine Gesundheit haben. Ja, nicht nur auf die Gesundheit deiner Haut, sondern deines gesamten Körpers. Du musst uns das jedoch nicht einfach so glauben.

Mach einen bewussten Versuch, deine Kosmetikprodukte gegen zertifizierte natürliche und organische Alternativen auszutauschen! Du wirst schnell merken, wie positiv deine Haut und dein Körper auf diese Produkte reagieren werden. Wahre Schönheit kommt von strahlender Gesundheit. Kosmetik kann aber immer nur eine Ergänzung sein. Wenn es um dein Essen und deine Kosmetik geht, wähle Natur! Auf diese Weise kannst du sicher sein, dass du dir selbst und dem Planeten sehr viel Gutes tust.