Schön durch vegane Ernährung: Haut-Gesundheit natürlich fördern

Es ist gemeinhin bekannt, dass die richtige Ernährung und viel Bewegung gut für die Gesundheit sind. Doch was nur die wenigsten Menschen wissen ist, dass die Ernährung auch die individuelle Schönheit beeinflussen kann. Das gilt sowohl für Haare und Figur, als auch für das größte Organ des menschlichen Körpers: die Haut. Wie du mit veganer Ernährung die Haut schön und gesund halten kannst, erfährst du hier.

Eine Frau beißt in eine Avocado

Warum macht vegane Ernährung die Haut schön?

Mitesser, Pickel, Akne und Co. sehen nicht nur unschön aus, sondern können sich auch negativ auf das Selbstbewusstsein auswirken. Für bessere Haut würde mancher Betroffene wohl so einiges tun, doch oftmals ist die Lösung zum Greifen nah. Denn in den vergangenen Jahren haben verschiedene wissenschaftliche Studien gezeigt, dass die Ernährung durchaus einen Einfluss auf das Hautbild hat. Häufig wird die Ursache für Unreinheiten in tierischen Lebensmitteln wie zum Beispiel Fleisch oder Milchprodukte wie Joghurt gesehen. Die Vermutung liegt nahe, dass die darin enthaltenen Hormone zu gesundheitlichen Problemen der Haut führen können.

Vegane Ernährung kann dazu beitragen, dass sich das Hautbild sichtbar verbessert. Schließlich sind in vielen pflanzlichen Lebensmitteln wertvolle Inhaltsstoffe enthalten, die schöne Haut fördern. Olivenöl, Tee, Hülsenfrüchte, Obst und Gemüse sind nur einige von vielen gesunden Beispielen, die deiner Haut guttun. Diese können nicht nur der Bildung von Pickeln vorbeugen, sondern auch für ebenmäßigere Haut sorgen. Auch verschiedenen Kräutern werden positive Eigenschaften zur Behandlung und Vorbeugung von Akne nachgesagt. Dennoch ist zu bedenken, dass eine Umstellung der Ernährung nicht von heute auf morgen eine bessere Haut bedeutet. Vielmehr braucht es Zeit, bis sich der Körper gereinigt und alle wichtigen Nährstoffe aus dem Beauty-Food geholt hat.

Das Gesicht einer Frau ist mit grünem Salat umrandet

Welche veganen Lebensmittel verbessern das Hautbild?

Eine rein pflanzliche Ernährung will gelernt sein. Denn wer auf Milch, Fleisch und andere tierische Produkte verzichtet – ohne sich vorab ausreichend informiert zu haben – kann schnell Probleme bekommen, die auf eine Mangelernährung zurückzuführen sind. Besonders, wenn es um die Haut geht, muss der Körper mit allem versorgt sein, was er zum Leben braucht.

Vegane Power-Lebensmittel für reine Haut:

  • Grünes und rotes Gemüse: Egal ob als Rohkost, Salat oder grüner Smoothie, reichlich grünes Gemüse sorgt für gesunde Haut. Verantwortlich dafür sind die im Gemüse enthaltenen Vitamine, Antioxidantien und Flavonoide. Diese schützen vor freien Radikalen und unterstützen das Immunsystem.
  • Fermentierte Lebensmittel: In diesen Nahrungsmitteln sind wichtige Bakterien enthalten, die positiv auf die Hautflora wirken, z. B. bei Sauerkraut.
  • Fett kochen: Viele Menschen sind ja der Meinung, dass Fett ungesund für den Körper ist. Doch gerade die ungesättigten Fettsäuren sind ausgesprochen wichtig für die Zellgesundheit. Omega-3-Fettsäuren kommen unter anderem in Leinsamen, Sojabohnen und Spinat vor. Aber auch Avocados, Artischocken und Nüssen wird eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt. Ohne Fett gäbe es keine intakten Zellmembranen, kein Vitamin D für die Knochen. Auch die Vitamine A, E und K sind fettlöslich - der Körper braucht Fett, um sie aus der Nahrung aufzunehmen. Während die Kohlenhydratspeicher schon nach weniger als einem Tag erschöpft sind, können die als Fett gelagerten Energiereserven durch Hungerperioden helfen. Lange Zeit hieß es, man solle sich möglichst fettarm ernähren. Eine große, 2013 veröffentlichte Studie, ergab jedoch, dass eine Diät mit höherem Fettanteil für die Gesundheit der Herzgefäße vorteilhaft ist - vorausgesetzt, es werden vor allem ungesättigte Fettsäuren verzehrt, wie etwa die aus Olivenöl und Nüssen. "Das entspricht in etwa der mediterranen Diät.", sagt Dr. Hauner. Sein Berliner Kollege Pfeiffer ergänzt: "Wichtig ist, dass wenig tierische Fette und viele pflanzliche Fette gegessen werden.".
  • Gewürze essen: Wer seine Mahlzeiten beispielsweise mit Kurkuma oder Chili würzt, nimmt Mineralien, Vitamine und Antioxidantien zu sich. Zudem wird die Durchblutung gefördert. Zu scharfes Essen sollte jedoch gemieden werden, da dies die Bildung von Akne anregt.
  • Viel Flüssigkeit: Nicht nur Wasser trinken, sondern auch das Essen von frischem Obst und Gemüse bringen den Stoffwechsel in Schwung. Für schöne Haut sollte man auf Kaffee, Alkohol und Zucker aber lieber verzichten.
  • Dunkle Schokolade ist nicht nur lecker, sondern auch reich an Antioxidantien. Durch das Essen von dunkler Schokolade kann Hautentzündungen vorgebeugt werden. 
Vegane Lebensmittel enthalten viele Vitamine

Kräuter in der Ernährung für eine schöne Haut

Diese bemerkenswerten Substanzen zählen zu den sogenannten Sekundärstoffen. Damit meint man z. B. ätherisches Öl, Bitter-, Scharf- und Farbstoffe. Sie haben die verschiedensten Wirkungen auf unseren Körper. Bestimmte Farbstoffe, etwa wie die Flavonoide, stimulieren das Immunsystem und schützen unsere Zellen. Bitter- und Scharfstoffe regen den Magen-Darm-Trakt an und einzelne Komponenten des ätherischen Öls sind sogar gegen Bakterien und Viren wirksam. Kräuter enthalten darüber hinaus hohe Mengen an Vitaminen und Mineralstoffen. Da sie in relativ geringen Mengen gegessen werden, tragen sie zwar nicht in nennenswertem Ausmaß zur Vitamin- und Mineralstoffversorgung des Körpers bei, ergänzen die Ernährung aber durchaus sinnvoll und sorgen für mehr Geschmack. Ganz nebenbei helfen sie uns, den Salzkonsum einzuschränken.

Ist vegane Ernährung das Geheimnis schöner Haut?

Selbstverständlich ist es nicht der vegane Lebensstil alleine, der für strahlende Haut ohne Makel sorgt. Vielmehr sind es eine ausgewogene Ernährung und die richtige Pflege, die Körper und Haut von innen und außen schützen. Neben den bereits erwähnten Lebensmitteln sollte das größte menschliche Organ auch von außen mit Vitaminen versorgt werden. Das kann sowohl über die Nahrung, als auch über Hautprodukte wie die végétalie – Pflegeserie von JEAN D'ARCEL erfolgen.

Wichtige Vitamine für strahlende Haut:

Vitamin A: Lebensmittel, die reich an Vitamin A sind, bewahren die Haut vor Infektionen und begünstigen die Hautzellproduktion. Dadurch können Reizstoffe, die unreine Haut fördern, die Hautbarriere schwieriger durchringen. Auch bei fettiger Haut können unter anderem Karotten, Kürbisse, Aprikosen und grünes Blattgemüse Abhilfe schaffen.

Vitamin C: Wer an geröteten und entzündeten Hautstellen leidet, sollte Vitamin-C-haltige Lebensmittel wie Brokkoli, Kohl und Paprika zu sich nehmen. Diese Ernährung stärkt das Bindegewebe und die Kollagen-Produktion, wodurch neue gesunde Hautschichten gebildet werden können.

Vitamin E: Um Hautnarben- oder flecken kaschieren und das Gewebe regenerieren zu können, sollte man sich von Nahrungsmitteln ernähren, die reich an Vitamin E sind. Dazu zählen beispielsweise Mandeln, Oliven und Avocado.

Vitamin B: Die Gruppe der B-Vitamine besteht insgesamt aus acht Vitaminen, von denen einige unentbehrlich für die Hautgesundheit sind. Vegane Lebensmittel wie Bananen, Spinat, Hülsenfrüchte, Tomaten und Kartoffeln unterstützen nicht nur die Hautelastizität und -heilung, sondern halten auch die Zellen gesund.

Vitamine sind in Kapselform abgebildet

Schöne und straffe Haut durch Ernährung und Pflege

Ganz egal, ob man sich vegan oder vegetarisch ernährt, oder auch tierisches Eiweiß konsumiert, die Pflege der Haut sollte keinesfalls vernachlässigt werden. Schließlich kann nicht nur eine falsche Ernährung, sondern auch eine falsche Pflegeroutine oder falsche Pflegeprodukte die Hautqualität stark beeinflussen. Wer eine gänzlich vegane Lebensweise zelebriert, sollte auch bei der Wahl der Kosmetika darauf achten. Die végétalie-Produkte von JEAN D'ARCEL können das leisten, da sie auf der Basis des pflanzlichen Stammzellenkomplex aus der Nachthyazinthe hergestellt werden. Die innovative pflanzliche Wirkstoffkombination versorgt die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit, hat einen glättenden Anti-Aging-Effekt und verleiht dem Teint eine umwerfende Leuchtkraft.

Eine Frau benutzt vegane Hautpflegeprodukte

Wichtiger Hinweis: In diesem Beitrag werden nur allgemeine Hinweise gegeben, er stellt keine Grundlage für eine Selbstdiagnose dar! Bitte jedenfalls einen fachkundigen Arzt zu Rate ziehen.