BH tragen oder nicht? Argumente für und wider ein feminines Stück Stoff

Der BH wird oftmals als Symbol für die Frau gesehen. Wie es interpretiert wird, unterscheidet sich aber je nach Sichtweise. Die einen fühlen sich durch den Büstenhalter eingeengt und gesellschaftlichen Konventionen unterworfen und die anderen empfinden den Büstenhalter als feminin und sexy. Während manche Frauen niemals ohne BH das Haus verlassen, können andere ihren Busen nicht schnell genug befreien. Es bleibt aber dir selbst überlassen, ob du deinen BHs treu bleibst oder künftig darauf verzichtest. Die Gründe für und wider BH sind meist eine rein persönliche Entscheidung.

Frau mit BH in der Hand

BH tragen oder nicht? Warum haben sich Büstenhalter etabliert?

Mit dem ersten BH beginnt ein neuer Abschnitt im Leben einer Frau. Dieses Bewusstsein wurde über Generationen hinweg weitergegeben und viele glauben bis heute, dass ihre Brüste durch ein BH-freies Leben leiden würde, was jedoch in zahlreichen Studien widerlegt wurde.

Andere, vor allem Frauen mit großen Brüsten, können BHs nicht entbehren, weil sie sich sonst unwohl fühlen. Aber auch sie brauchen sich für die natürliche Form ihrer Brüste nicht zu schämen und können die meiste Zeit auf einen BH verzichten, vorausgesetzt, sie fühlen sich so wohl.

Brauchen wir eine Stütze für die Brust?

Das Gerücht, dass ein fehlender BH zu hängenden Brüsten führt, wurde mittlerweile von zahlreichen Studien widerlegt. Die Brust besteht aus Fett und Bindegewebe und dem dahinterliegenden Brustmuskel. Dieses Bindegewebe wird vom BH gestützt und "in Form" gehalten. Mit dem Alter verändert sich die Elastizität des Gewebes jedoch. Dieser Vorgang, der in etwa mit 35 Jahren beginnt, geschieht vollkommen unabhängig davon, ob du BHs trägst oder nicht.

Das heißt aber noch nicht, dass du mit zunehmendem Alter keine Chance auf straffe Brüste mehr hast. Denn jeder weibliche Körper tickt anders und es gibt auch genügend ältere Frauen, die sich noch schöner Brüste erfreuen. Natürlich kann der Prozess beschleunigt werden, durch Schwangerschaften, plötzlichen Gewichtsverlust, Belastung oder einen ungesunden Lebensstil. Aber ob ein BH getragen wird oder nicht spielt dabei eine nebensächliche Rolle. Im Gegenteil kann ein schlecht passender BH sogar zu Verspannungen und falscher Körperhaltung führen was auf Dauer nicht gesund ist.

Frau zieht sich BH vor Spiegel aus

Was sind gute Gründe, einen BH zu tragen?

Auch wenn wir dir gerade gesagt haben, dass du dich wohl in deiner Haut fühlen sollst und es keinerlei Grund gibt, dich für die Form deiner Brüste zu schämen, gibt es doch Situationen, in denen ein BH von Vorteil ist und du nicht darauf verzichten solltest:

  • Während der Schwangerschaft verändert sich das Gewebe stark. Daher sollte zu dieser Zeit extremer Wert auf den richtigen BH gelegt werden. Am besten einfach bei deinem Arzt nachfragen, was er oder sie dir empfehlen würde. 
  • Auch während der Stillzeit ist deine Brust Veränderungen und Belastungen ausgesetzt. Hier musst du speziell auf die richtige Größe achten. Sitzt der Still-BH zu eng, so kann dies Milchstau verursachen und zu wunden Brustwarzen führen.
  • Eine weitere Situation, in der du keinesfalls einen BH weglassen solltest, ist der Sport. Hier wird die Brust nämlich mehr belastet als im Alltag. Damit sie auch während der Bewegung optimal gestützt ist, gibt es spezielle Sport BHs. Vor allem bei Sportarten wie Laufen ist dies wichtig. Ein Sport BH darf aber nicht nur von sportlichen Frauen getragen werden. Unter uns, sind sie auch unter einem normalen T-Shirt im Alltag sehr bequem. 

Warum tragen wir Frauen dann eigentlich BHs?

Viele Frauen fühlen sich in ihrem Körper nicht wohl, wenn sie den BH weglassen. Auch wenn dies gar nicht passiert, haben viele das Gefühl, alle Menschen, die ihnen begegnen, schauen auf ihre Brüste und bilden sich ein Urteil über deren Form.

Darüber sollten Frauen sich aber gar keine Gedanken machen. Sie sollten sich wohl in ihrer Haut fühlen und stolz auf ihre Brüste sein, ganz egal, ob sie jetzt große Brüste haben oder kleine. Dazu gehört aber meist eine große Portion Selbstbewusstsein. Jungen Frauen fällt dies oft leichter, aber der Busen einer jeden Frau ist schön. 

BH Modelle an einer Wäscheleine

Wie lerne ich das Nicht-Tragen eines BHs?

Viele Frauen fühlen sich ohne dieses Kleidungsstück so unwohl, dass sie selbst beim Schlafen nicht auf einen BH verzichten können. Für sie ist es unvorstellbar, ohne Büstenhalter aus dem Haus zu gehen. Ihnen fehlt der Halt und das nicht nur auf physischer, sondern auch auf mentaler Ebene.

Natürlich passiert auch nichts, wenn du immer einen BH trägst, sofern es ein gutsitzender ist. Wenn du es aber trotzdem einmal ausprobieren willst, wie sich das Leben mit freien Brüsten anfühlt, kannst du dich auch langsam herantasten. Es gibt so viel unterschiedliche Unterwäsche und manche davon bietet mehr Halt als andere.

Probiere beim nächsten BH-Kauf vielleicht ein paar unterschiedliche BHs!

Waage dich vielleicht einmal an ein leichteres BH-Modell ohne Bügel! Besonders bequem und natürlich sind wattierte Modelle oder Bustiers. Sie sehen gut aus, halten deine Brust immer noch und werden auch nach langer Zeit nicht unbequem.

Es muss nicht immer der unbequeme Push-Up sein. Probiere dich einfach durch, in welchen BH-Modellen du dich wohlfühlst und du kannst ja auch anlassbezogen variieren. Für besondere Anlässe der sexy Push-Up und wenn es mal bequemer sein soll, vielleicht doch der Sport-BH oder gleich ganz ohne. Wichtig ist nur, dass du dich wohlfühlst.