Modisch gekleidet trotz kurzer Beine: Hosen für kleine Frauen

Kleider, Röcke, T-Shirts, Hosen und Schuhe, alle diese Kleidungsstücke und noch viele mehr sind für die meisten Frauen ein fester Bestandteil ihrer alltäglichen Kleidung. Doch je nach Größe und Figur kann ein Outfit deinem Look perfekt schmeicheln oder aber unvorteilhaft wirken. Welche Hosen für kleine Frauen mit den unterschiedlichsten Körperformen geeignet sind und wie du dich mit ein paar einfachen Styling-Tricks optisch größer schummeln kannst, erfährst du hier.

Eine Frau sitzt auf einer Steinmauer

Mode für den Alltag: Kleider, Röcke oder Hosen für kleine Frauen?

Was kein Geheimnis ist, ist dass passende Hosen für kleine Frauen nicht unbedingt leicht zu finden sind. Häufig sind die Hosen viel zu lang, obwohl sie an den Oberschenkeln, der Hüfte und Taille vielleicht sogar perfekt passen. Und auch so mancher gehypte Must-have-Style wie zum Beispiel der Oversized-Look in Form von Boyfriend-Jeans oder Mom-Jeans will an kleinen, zierlichen Frauen oftmals nicht so richtig sitzen.

Wusstest du, dass viele Hollywood-Größen in Wirklichkeit ziemlich klein sind? Angefangen bei Alyssa Milano über Scarlett Johansson bis hin zu Eva Longoria, alle diese Frauen und noch unzählige mehr sind zwischen 1,50 Meter und 1,60 Meter groß. Warum die meisten Prominenten auf der Leinwand und am roten Teppich für gewöhnlich wesentlich größer wirken, als sie es tatsächlich sind, liegt in erster Linie an ihrer raffinierten Kleidung.

Klar, wer ein schickes langes Kleid und aufregende High Heels zu einem besonderen Anlass trägt, der kann seine kurzen Beine und/oder Oberkörper perfekt kaschieren. Doch wie sieht es mit Mode für den Alltag aus? Fakt ist, dass der Großteil der Frauen in unserer Gesellschaft beruflich wie privat eher zur Hose greift. Kleider und Röcke werden vor allem für festliche Anlässe aus dem Kleiderschrank geholt.

Der Zwergenaufstand in Mode-Fragen gehört von nun an der Vergangenheit an, denn mit unseren goldenen Styling-Regeln kannst du locker mit den Stars und Sternchen mithalten.

Eine Person trägt zu einer umgeschlagenen Jeans weiße Converse-Schuhe

Welche Hosen passen kleinen Frauen am besten?

Bevor wir uns mit raffinierten Styling-Tipps optisch ein paar Zentimeter größer, schlanker oder auch kurviger schummeln können, sollten wir uns mit dem richtigen Schnitt beschäftigen. In manchen Geschäften gibt es zwar eine eigene Petite-Kollektion, doch selbst diese spezielle Auswahl an Kleidungsstücken kann nicht immer den modischen Bedürfnissen von kleineren Menschen gerecht werden. Wie eine perfekte Hose für kürzere Beine geschnitten sein sollte, verraten wir dir in folgenden Tipps:

Wie kann man mit High-Waist-Hosen wahre Größe zeigen?

High-Waist-Modelle sind Hosen mit einer hoch geschnittenen Taille. Dank der hohen Taille wirken deine Beine länger als sie es tatsächlich sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob du lieber weite Hosen oder Skinny Jeans trägst, dein Körper wird optisch immer gestreckt aussehen, solange deine Taille gut sichtbar ist.

Daher empfiehlt es sich, unabhängig vom Modell, das Oberteil zur Gänze oder nur den vorderen Teil in den Hosenbund zu stecken. So kannst du deine Figur optimal in Szene setzen und deine Kurven ideal betonen. Zu solch einem Look kannst du flache Schuhe genauso wie hohe Hacken tragen. Mit letzteren werden deine Beine allerdings noch länger und schlanker aussehen.

Unser Tipp: Für extralange und besonders schlanke Beine ist eine gekonnte Farbwahl deines Outfits entscheidend. Gerade Ton-in-Ton-Looks können dich im Handumdrehen größer erscheinen lassen. 

Eine Frau trägt eine Jeanshose mit hohem Bund

Warum kommt es auf die richtige Länge an?

Die meisten Frauen mit einer kleinen Körpergröße kennen das Problem: viel zu lange Hosen. Oft denkt man, dass man endlich die perfekte Jeans gefunden hat, wäre da nicht der gefühlt kilometerlange Stoffüberschuss am Ende des Beins. Mode-Begeisterte wissen, dass zu lange Hosen nicht nur unschön aussehen, sondern auch die Beine optisch verkürzen können.

Kleine Frauen sollten daher lieber auf Hosen, Kleider und Röcke setzen, die leicht oberhalb der Fußknöchel enden. Bis zu den Fesseln und Knöcheln geschnittene Hosen sorgen für ein gestrecktes Bein, da der Blick durch die hervorblitzende nackte Haut gebrochen wird. Außerdem sind die Knöchel für gewöhnlich die schmalste Stelle des Beins. Daher sind kürzer geschnittene Hosen auch für mollige Frauen ideal, die sich einerseits längere Beine schummeln und andererseits ihre kräftigen Beine ein wenig kaschieren möchten.

Falls knöchelfreie Jeans so gar nicht nach deinem Geschmack sind, kannst du auch zu überlangen Hosen aus fließenden Stoffen, mit einem weiten Bein und einer hohen Taille greifen. Gerade geschnittene Marlene-Hosen oder ausgestellte Culottes in leichter A-Linie sind eine besonders elegante Wahl, um die eigene Körpergröße zu kaschieren. Wichtig ist, dass der Stoff nicht auf dem Boden schleift.

Unser Mode-Tipp: Gibt es deine Lieblings-Jeans nicht in der passenden Petite-Größe? Kein Problem, dann lasse sie doch einfach beim Schneider auf die richtige Länge kürzen. Alternativ kannst du auch selbst Hand anlegen. Dabei musst du die Hosenbeine nach dem Abschneiden nicht unbedingt abnähen, denn der ausgefranste Used-Look liegt sowieso voll im Trend.

Zwei Frauen tragen jeweils eine kürzer geschnittene Jeanshose

Welche Styling-Tipps machen kleine Frauen ganz groß?

Nicht jede Frau mit kleiner Körpergröße hat automatisch eine zierliche Figur. Die einen sind schlank, möchten aber neben ihren kurzen Beinen auch ihr üppiges Hinterteil kaschieren. Die anderen haben sehr schmale Beine, brauchen aber obenrum eine große Größe. Manche stört die Problemzone Bauch, andere haben wiederum mit ihren kräftigen Oberschenkeln zu kämpfen. Wie du siehst, haben wir alle unsere kleinen Problemzonen. Doch mit den richtigen Styling-Tipps bekommst du optisch nicht nur ein paar Zentimeter dazu, sondern kannst auch gleichzeitig deine Figur optimieren.

  • Skinny Jeans mit voluminösem Oberteil und hohen Schuhen kombinieren: Der beste Trick in der Mode ist stets die gekonnte Kombination von Kleidungsstücken. Zu einer engen Jeans passt beispielsweise ein Oberteil mit Puffärmeln oder ein Oversized-Shirt ideal. Dadurch sehen die Beine schlanker aus und Problemzonen wie kleine Bäuchlein oder eine große Oberweite können kaschiert werden.
  • Enge Oberteile mit weiten Hosen oder einem ausgestellten Rock tragen: Hast du etwas kräftigere Oberschenkel und einen wohlgeformten Hintern, aber einen schmalen Oberkörper? Dann sind Hosen mit weitem Bein und hohem Bund sowie auch Röcke in A-Linie in Kombination mit eng anliegenden Blusen und Tops ideal.
  • Ein Ton-in-Ton-Zweiteiler schmeichelt kleinen und großen Frauen: Ein klassischer Hosenanzug mag vielleicht auf den ersten Blick altbacken erscheinen, doch mit den modernen Schnitten kannst du deine Femininität perfekt in Szene setzen. 
  • V-Neck-Pumps strecken das Bein: Dabei handelt es sich um eine Schuhform mit V-Ausschnitt, die den Fuß optisch verlängert.
Eine Frau trägt eine weiße enge Hose mit einem grauen locker sitzenden Oberteil