Den perfekten Bikini finden – die besten Tipps

Zunächst sei gesagt: Der perfekte Bikini ist der, in dem wir uns wohlfühlen. Und dies hat vor allem mit persönlichem Geschmack und individuellen Vorlieben zu tun und weniger mit Körpermaßen oder mit Bikini-Farben und -Formen. Für alle, die sich jedoch noch unsicher sind, haben wir hier die besten Tipps zur Entscheidungshilfe beim Bikini-Kauf.

Eine Frau ist beim Kaufen von Bikinis

Welche Bikini-Arten gibt es?

Ein Urlaub am Meer, ein Tag am See oder Pool – mit entspannten Stunden an heißen Sommertagen verbinden wir vor allem die Zeit am kühlen Nass. Und wenn die Hüllen fallen, ist es besonders wichtig, dass wir uns wohlfühlen in Badeanzug oder Bikini, um auch wirklich unbeschwert zu sein. Zum Glück ist die Auswahl an schönen Bikinis riesig – vom sportlichen Zweiteiler über die elegante Variante bis hin zum verspielten Bikini mit Rüschen oder Fransen. Die Suche nach dem perfekten Bikini führt allerdings für viele zu Unsicherheiten und ist oft kein Vergnügen. Doch wer weiß, worauf er beim Kauf achten kann und welche Arten von Bikini es überhaupt gibt, kann beim Bikini-Shopping gezielt vorgehen und bessere Kaufentscheidungen treffen. Daher geben wir an dieser Stelle zunächst einen Überblick über die 10 wichtigsten Arten von Bikinis:

Bikini-Oberteile:

  • Bandeau-Bikini
  • Push-up-Bikini
  • Bustier
  • Triangel Bikini

Bikini-Hosen:

  • Bikini-Slip
  • High-Waist
  • Bikini-Shorts
  • Bikini-Hotpants
  • Brazilian-Slip
  • Bikini-Hosen mit Bindebändern
Grafik zeigt Frauen mit unterschiedlichen Bikini-Formen

Die wichtigsten Tipps für jeden Typ

Ein Bikini muss bequem sein, gut sitzen und er soll uns ins beste Licht rücken. Dabei kann es sich lohnen, sich einmal abseits des Altbewährten umzusehen und neue Muster, Farben und vor allem Formen auszutesten. Besonders gut funktioniert dies mit Mix-and-Match-Bikinis, bei denen Unterteil und Oberteil individuell zusammengestellt und so perfekt auf die individuelle Figur abgestimmt werden können

Bikini-Tops für große Brüste

Bei großen Brüsten ist ein Bikini-Oberteil mit einem Design, das gefällt, die eine Sache. Die andere Sache ist, dass Frauen mit großen Brüsten meist besonders viel Wert auf einen guten Halt durch das Bikini-Top legen. Das Oberteil sollte gut stützen, um einen schmerzenden Rücken oder schmerzhafte Träger zu vermeiden. Ideal bei großer Oberweite sind Bikini-Tops mit breiten, verstellbaren Trägern und stützende Cups oder ein gutsitzender Bustier.  

Oberteile für kleine Brüste

Kleine Brüste haben bei der Bikini-Suche ihre Vorteile. Denn für Frauen mit wenig Oberweite ist der Halt bei der Suche nach dem perfekten Bikini-Top weniger wichtig. Und diese Freiheit kann in vollen Zügen ausgekostet werden. Trägerlos, Triangel-Bikini, Bandeau-Top oder Oberteil mit klassischen Cups – man kann sich einfach durch verschiedene Modelle testen und ausprobieren, was am besten gefällt. Wer optisch ein bisschen mehr Volumen verleihen will, greift zum Push-up-Bikini-Top.

Bikini-Hosen für einen großen Po

Viele Frauen mit großem Po oder breiterem Becken greifen automatisch zu Bikini-Shorts oder Hotpants. Das Problem dabei ist, dass diese einen „Pfannkuchen“- Effekt hervorrufen können – die schöne Form des Pos geht dabei verloren. Es ist vollkommen in Ordnung, wenn man sich bedeckter wohler fühlt. Doch es kann sich lohnen, einmal eine Bikini-Hose mit hoch ausgeschnittenem Bein auszuprobieren. Und besonders Mutige wagen sich an ein Modell im Brazilian-Style. Denn höher ausgeschnittene Bikini-Hosen mit hoher Taille lassen den Po angehoben und rund wirken und betonen damit Kurven auf positive Weise.

Ein feines Stöffchen

Bei der Bikini-Wahl lohnt es sich, neben Form und Design auch auf den Stoff zu achten. Ein festerer, dickerer Stoff gibt guten Halt. Elastan und Polyamid sorgen für eine gute Dehnbarkeit und Flexibilität. Polyester verschafft dem Zweiteiler Glanz und ist zudem besonders wasserabweisend. Dabei können die synthetischen Stoffe für Bikinis auch aus recycelten Materialien bestehen. Es gibt auch Bikinis aus natürlichen Materialien wie Baumwolle. Diese sorgen für ein besonders angenehmes Tragegefühl, doch bleiben sie länger nass.