Nachhaltige Hotels – warum Reisen zukünftig grüner wird

Wenn wir uns nicht besser darum kümmern, wird unsere Welt in einigen Jahren nicht mehr so sein, wie wir sie kennen. Deshalb wird uns jeden Tag bewusster, wie wichtig Nachhaltigkeit ist. Gewohnheiten wie Recycling, die effiziente Nutzung von Energie oder das Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind beliebte Beispiele für nachhaltiges Handeln. Wir integrieren diese neuen Gewohnheiten nach und nach in unser tägliches Leben. Aber wie sieht es mit dem Thema Nachhaltigkeit in unseren Ferien aus? Reisen bedeutet nicht unbedingt, diese Gewohnheiten zu Hause lassen zu müssen. Das Stichwort lautet nachhaltiger Tourismus. Im vorliegenden Artikel befassen wir uns mit einem besonders wichtigen Teilbereich dieses Themas. Heute geht es um nachhaltige Hotels.

Warum sind nachhaltige Hotels der neue Trend der Reiseindustrie?

Grün ist für uns eine Symbolfarbe der Unternehmensphilosophie. Nachhaltige Hotels sind Betriebe, die versuchen, den Verbrauch natürlicher Ressourcen so gering wie möglich zu halten. Hier achtet man besonders auf den Umweltschutz und versucht, die Umweltbelastung zu minimieren.

Beispielhaft kann man dies im Landhotel Gut Sonnberghof in Mittersill erleben. Ein modernes Wander- und Wellnesshotel trifft hier auf einen lebendigen Biobauernhof, der von Franz Riedlsberger nach der EM Methode bewirtschaftet wird. Das Ergebnis ist ein von der Nachhaltigkeit geprägtes Gastgewerbe, wo Besucher der Ruhe und dem Genuss endlich wieder Raum und Zeit gewähren können. Neben der Achtsamkeit für die Umwelt versuchen Hotels, wie das Landhotel Gut Sonnberghof, auch, Nachhaltigkeit durch eine möglichst harmonische Integration in das räumliche Umfeld zu erzeugen und zugleich der regionalen Gemeinschaft zu helfen. Dies geschieht zum Beispiel durch den Einsatz lokaler Produkte und Dienstleistungen. Auf diese Weise profitiert nicht nur die Natur, sondern auch die Gesellschaft von den nachhaltig wirtschaftenden Hotels. Apropos Hilfe, werfen wir doch mal einen genaueren Blick auf die tatsächlichen positiven Auswirkungen, die nachhaltige Hotellerie sowie nachhaltiger Tourismus im weiteren Sinne haben können.

Landhotel Sonnberghof, ein nachhaltiges Hotel in Salzburg im Winter

Vorteile des nachhaltigen Tourismus

Reisen sollte nicht schädlich sein, und immer mehr Menschen verstehen das endlich. Bei nachhaltigem Reisen geht es darum, zu zeigen, dass wir uns kümmern. Nachhaltiger Tourismus kann vor allem drei Dinge verantworten: 

  1. Er kann dem Umweltschutz dienen. 
  2. Er kann lokalen Gemeinschaften helfen. 
  3. Nachhaltigkeit kann wirtschaftliche Vorteile haben. 

Wenn die Menschen nicht reisen, gibt es keinen Tourismus. Daher ist nachhaltiger Tourismus auch mit einem Konzept der nachhaltigen Mobilität verbunden. Im Landhotel Gut Sonnberghof erfüllt man diesen Anspruch in vielfältiger Form. Gäste erkunden hier per Mountainbike die Hohen Tauern. Wandern ist hier ebenfalls ein beliebtes Fortbewegungsmittel, ob traditionell oder mit Schneeschuhen. Sie können auch mit der Bergbahn auf die Kitzbühler Alpen fahren oder auf Langlauf-Skiern den Pinzgau von Krimml bis Zell am See durchqueren. Mit der Hohe Tauern mobil card können die Gäste nicht nur jeden Tag ein anderes Ausflugsziel gratis benützen, sondern sie können auch alle Öffis gratis nutzen und sollen so aktiv den sanften Tourismus fördern.

Eine Landschaft, die durch den Tourismus noch nicht zerstört wurde

Den Verbrauch reduzieren und möglichst geringe Spuren hinterlassen

Damit ein Hotel als nachhaltig gilt, muss es möglichst viele der folgenden Praktiken oder Merkmale erfüllen.

  1. Bestimmte ökologische, soziale und kulturelle Prinzipien müssen bei der Planung von Hotels und Gastronomie berücksichtigt werden.
  2. Respekt für die natürliche Umgebung, sowohl in sozialer als auch in ökologischer Hinsicht. 
  3. Leistung eines Beitrags zur Entwicklung der Gemeinde durch Unterstützung regionaler Unternehmen.
  4. Förderung des Verbrauchs von lokalen und ökologischen Nahrungsmitteln.
  5. Optimierung der Energieeffizienz durch Nutzung erneuerbarer Energien.
  6. Einsatz verbrauchsarmer Beleuchtung und wassersparender Systeme.
  7. Verwendung organischer Materialien für Gegenstände wie Handtücher oder Bettlaken.
  8. Einhaltung der bioklimatischen Bauvorschriften, die darauf abzielen, den Einsatz von Heizungs- und Klimaanlagen auf ein Minimum zu reduzieren.

Es ist sicherlich vorbildlich, wenn du als Tourist deinen nächsten Urlaub im Rahmen nachhaltiger Hotellerie verbringen möchtest. Leider gibt es jedoch einige Stolperfallen, die deine Bemühungen zur Förderung der Nachhaltigkeit behindern können. Nicht alle Hotels gehen mit dem Thema Nachhaltigkeit so offen und transparent um, wie das Naturwellnesshotel Gut Sonnberghof im Nationalpark Hohe Tauern. Zu den häufigsten Problemen zählt das leidige Thema Greenwashing. Greenwashing passiert, wenn ein Unternehmen sich selbst als umweltfreundlicher oder nachhaltig agierender beschreibt, als es tatsächlich ist.

Zwei Menschen wandern in den Bergen

Green Hotel – Welche Schwerpunkte werden bei Nachhaltigkeit gelegt?

Das Landhotel Gut Sonnberghof ist mit dem österreichischen Umweltzeichen als Green Hotel ausgezeichnet und erfüllt alle Kriterien. Das Unternehmen ist am Weg, immer tiefer in die Achtsamkeit der Nachhaltigkeit einzutauchen, aber nicht perfekt.

Die wichtigsten Nachhaltigkeitsschwerpunkte nochmals auf einen Blick:

  • Zum Hotel gehört der Bio-Bauernhof Sonnberghof, der eine traumhafte Einzellage mit Panoramablick auf einem Bio-Boden = Kraftplatz garantiert.
  • Hofeigene Produkte und regionale Produkte werden bevorzugt und kommen frisch auf den Tisch. Der gute Geschmack kommt aus dem eigenen Kräutergarten. Aber auch ehrlich – bei einem Hotel mit 150 Betten ist es nicht möglich, alle Produkte regional zu kaufen.
  • Mit dem Grund und Boden und dem nachhaltigen Wirtschaften wird die Umwelt im Nationalpark Hohe Tauern mitgesichert.
  • Das Landhotel Gut Sonnberghof achtet auf die regionale Wirtschaft. Es wird regional eingekauft, mit regionalen Firmen gearbeitet und regionale Mitarbeiter werden beschäftigt.
  • Die Gäste werden mit eigenem Quellwasser versorgt.
  • Biologisch abbaubare Reinigungsmittel werden verwendet.
  • Im Wellnessbereich wird besonders auf Nachhaltigkeit geachtet. In eine eigene Recourse Wärmehaltung im neuen In-Outdoorpool wurde viel investiert, damit so wenig wie möglich Energie verbraucht wird.
  • Wir verwenden fast ausschließlich Bio-Produkte im Kosmetik- und Massagebereich. Christine Riedlsberger hat eine eigene Line entwickelt.
  • Nachhaltiger Wohlstand wird gefördert, der nicht durch Verzicht sondern durch Wertschätzung der Ressourcen und bewusste, genussvolle, reduzierte Verwendung möglich ist.
viele Äpfel liegen in einer Kiste, dahinter sind Bäume