Du willst endlich deine Komfortzone verlassen? – Tipps zum Ausbrechen aus der Routine

Wir werden von Gewohnheiten beherrscht. Wir tun Dinge auf dieselbe alte Art und Weise, weil es bequem ist. Aber das Risiko, fest in unserer Komfortzone zu bleiben, besteht darin, dass dadurch psychologische Barrieren entstehen, die zu echten Einschränkungen im Leben führen können. Willst du endlich deine Komfortzone verlassen? Tipps, um dies zu schaffen, um die selbst geschaffenen Grenzen dessen, was du für möglich hältst, zu verschieben, findest du hier.

Frau hält Rahmen aus Pappe hoch. Sie möchte ihre Komfortzone verlassen, Tipps finden, die ihr dabei helfen und ein aufregenderes Leben führen.

Wie kann man die Komfortzone verlassen? – Tipps, um in die Wachstumszone zu kommen

Was sind deine Stärken? Persönliche Stärken zu verstehen und zu nutzen, kann von großem Vorteil sein. Die meisten Menschen haben in mindestens einem Lebensbereich Erfahrungen mit dem Verlassen der Komfortzone gemacht. Aus diesen Erfahrungen lassen sich in der Regel viele Erkenntnisse gewinnen. Möchte man also seine Komfortzone verlassen – Tipps hierzu folgen sogleich –, muss man sich zunächst eine Sache klar machen: Der Prozess des Übergangs von der Komfortzone zur Wachstumszone verläuft nur selten linear. Höhen, Tiefen und Plateaus erschweren oft die Reise. Manchmal müssen wir uns sogar von Zeit zu Zeit in die Komfortzone zurückziehen, bevor wir die Kraft aufbringen, sie wieder zu verlassen.

Mann und Frau liegen im Bett und wirken sehr gelangweilt und demotiviert.

Warum ist es so schwer, seine Komfortzone zu verlassen?

Den meisten von uns fällt es schwer, über das hinauszugehen, was sie gewohnt sind zu tun. Und das hat häufig mit Angst zu tun, weil wir normalerweise immer an das schlimmstmögliche Szenario denken. Wir verharren in der Komfortzone, weil unser Gehirn uns auf diese Weise mental in Sicherheit wiegt. Aber in diesem sicheren mentalen Raum wird man weiterhin negative Ereignisse vorhersehen.

Natürlich ist es für manche nicht möglich, sich aus diesem mentalen Raum herauszubewegen. Der Grund dafür ist, dass sie Angst haben, Risiken einzugehen und sich unwohl zu fühlen. Sie wissen nicht, was passieren wird, und das bereitet ihnen Sorgen. Neben dieser allgemeinen Angst kommt noch die Angst vor dem Scheitern hinzu. Wir würden lieber Erfolg haben, ohne persönlich zu wachsen, als negative Gefühle zu haben. Das ist der Grund, warum manche im Schutz ihrer Komfortzone bleiben. Bist du also bereit, einen Schritt aus deiner Komfortzone heraus zu wagen, weißt aber nicht, wo du anfangen sollst? 

Frau mit Hammer in der einen Hand will auf Wecker in der anderen Hand einschlagen.

Kannst du deine täglichen Routinen ändern?

Abwechslung in der Routine ist gut, denn alle Gewohnheiten haben mit dem zu tun, was man gerne macht. Aber eine Änderung der Routine, auch wenn es nur eine Kleinigkeit ist, ist sehr effektiv, um raus aus der Komfortzone zu kommen. Es gibt viele Beispiele, die dir helfen, aus deiner Komfortzone herauszutreten, wie zum Beispiel:

  • Ändere die Tageszeiten, zu denen du zu Mittag isst oder was oder wo du isst.
  • Einen Kurs besuchen oder einem Verein beitreten.
  • Etwas Neues am Morgen oder am Abend tun.

Eine kleine Abwechslung in deiner Routine kann dich dazu bringen, Neues zu entdecken. So kannst du auch neue Leute kennenlernen. All dies kann dazu führen, dass du neue Ideen für dein Leben entwickeln kannst.

Hast du mal versucht, Stress neu zu definieren?

Physiologisch gesehen gibt es keinen Unterschied zwischen Angst und Aufregung. Beide führen zu einer Stressreaktion, aber ob sie als positiv oder negativ wahrgenommen werden, ist eine Frage der Etikettierung. Die Gesellschaft neigt dazu, jeden Stress als "schlecht" zu bezeichnen. Aus dem Bereich der positiven Psychologie stammt deshalb die Idee des "Eustress" oder "positiven Stress", welche diese Denkweise in Frage stellt. Eustress liefert die Energie, um eine öffentliche Rede zu halten, eine romantische Verabredung zu haben und so weiter. Diese Stimuli können als aufregend empfunden werden und treiben uns raus aus unseren Komfortzonen.

Frau mit zweifelndem Blick und Fragezeichen über dem Kopf.

Musst du vielleicht deine Überzeugungen hinterfragen?

Die Erkundung alternativer Perspektiven kann zwar unangenehm sein, aber sie ermöglicht Wachstum und Einsicht, indem sie festgefahrene Überzeugungen in Frage stellt. Dies kann in verschiedenen Formen geschehen, wie durch das Lesen verschiedener Buchgenres, die Auswahl der Gesprächspartner und den Besuch neuer Orte. Es ist leicht, in unseren Gewohnheiten festzustecken, aber das kann zu Selbstgefälligkeit führen – ein Kennzeichen dafür, in der Komfortzone zu leben.

Wie wichtig ist Aufrichtigkeit?

Wenn sie mit Bedacht eingesetzt wird, kann Ehrlichkeit ein enormer Katalysator für persönliches Wachstum sein. Ob du in einem privaten Tagebuch ehrlich zu dir selbst bist oder jemandem, der dir nahesteht, sagst, was du empfindest – Ehrlichkeit zwingt Menschen, raus aus der Komfortzone zu kommen. Durch ehrliche Kommunikation kannst du dich selbst und deine Ängste besser verstehen und tiefere Bindungen zu anderen aufbauen.

Frau in Schlafanzug auf Fensterbank.

Wie ausgeprägt ist deine Selbstsicherheit?

Einer der Gründe, warum Menschen in der Komfortzone feststecken, ist, dass sie das Gefühl haben, dass sie nicht die Fähigkeit haben, in Situationen außerhalb ihrer Komfortzone erfolgreich zu sein. Das heißt, sie haben Angst und es fehlt ihnen an dem nötigen Maß an Selbstvertrauen. Hier sind die vier Dinge, die du tun musst, um dein Selbstvertrauen zu stärken, damit du aus der Komfortzone ausbrechen kannst:

  1. Denk an eine Situation in der Vergangenheit, in der du etwas getan hast, das außerhalb deiner Komfortzone lag! Erinnere dich daran, wann und wo du schon einmal erfolgreich aus der Komfortzone herausgetreten bist!
  2. Such nach Beispielen von Menschen, die dir ähnlich sind und die aus ihrer Komfortzone herausgetreten sind, um ihre Ziele zu erreichen!
  3. Umgib dich mit Menschen, die dich ermutigen, aus der Komfortzone herauszutreten!
  4. Überrede dich selbst, die Komfortzone zu verlassen, indem du Affirmationen und beruhigende, positive Selbstgespräche verwendest!
Frau steht vor Weggabelung, links geht es zu einer Herausforderung, nach rechts zeigt ein Pfeil zur Komfortzone.

Hilft es, sich in verletzbare Situationen zu bringen?

Viele Menschen gehen gerne auf Nummer sicher und sind in ihren Handlungen sehr berechenbar. Wenn du aus der Komfortzone heraustrittst, ist das ein Beispiel dafür, dass du dich neuen Dingen aussetzen und deinen Ängsten stellen willst. Emotional wirklich verletzlich zu sein, ist der Schlüssel zum Aufbau starker Beziehungen und Intimität. Neigst du dazu, Teile von deiner Persönlichkeit zurückzuhalten? Hast du Angst, dich so zu zeigen, wie du wirklich bist? Die folgenden Tipps werden vielleicht beängstigend sein, aber sie helfen dir, die Messlatte für dich selbst und die Ziele, die du erreichen willst, höher zu legen. Hier sind ein paar Beispiele:

  • Bewirb dich auf Stellen, die dich einschüchtern!
  • Frag jemanden nach einem Date, von dem du glaubst, dass er oder sie nicht in deiner Liga spielt!
  • Mach dich auf einer Tanzfläche in der Öffentlichkeit zum Affen!
  • Bitte bei der Arbeit um konstruktive Kritik!
  • Beginne ein Gespräch mit einem Fremden!
  • Sag jemandem, dass er interessant ist und nenne einen Grund dafür!

Hast du schon mal vom Onboarding gehört?

Beim Onboarding geht es darum, Spieler dazu zu bringen, die ersten Schritte zum Spielen eines neuen Spiels zu unternehmen. Hier sind einige der Richtlinien für die Onboarding-Phase, an denen du dich orientieren kannst, wenn du zum Beispiel ein neues Hobby lernen willst, dich aber nicht so richtig traust:

  1. Die Onboarding-Aufgabe muss leicht zu lernen oder zu erledigen sein.
  2. Man will dem Spieler das Gefühl geben, intelligent und kompetent zu sein.
  3. Spieler müssen belohnt werden, wenn sie die für den Einstieg notwendigen kleinen Schritte unternehmen.

Wie helfen dir diese Prinzipien, wenn du versuchst, aus deiner Komfortzone herauszutreten?

  • Mach den ersten Schritt, den du machen musst, so einfach wie möglich! Wenn du zum Beispiel beginnen willst, ins Fitnessstudio zu gehen, könntest du als ersten Schritt einfach eine Liste mit Fitnessstudios in der Nähe deines Wohnorts oder Arbeitsplatzes erstellen.
  • Erkenne an, wenn du den ersten Schritt getan hast, egal wie klein dieser Schritt auch sein mag!
  • Belohne dich dafür, dass du dich auch nur ein wenig aus der Komfortzone herausgewagt hast. 
Frau an Schreibtisch, viele Menschen mit Weckern und Megaphonen um sie herum.

Was erwartest du eigentlich?

Du verdienst das Beste. Wenn du hart daran arbeitest, deine Komfortzone zu verlassen, dann verdienst du auch Erfolg. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass wir nicht alle Dinge vollständig unter unserer Kontrolle haben. Setze also nicht zu hohe Erwartungen an Dinge oder Menschen, denn das kann zu großen Enttäuschungen führen! Das Leben kann dir jederzeit einen Strich durch die Rechnung machen, selbst wenn du glaubst, gut auf alles vorbereitet zu sein, was passieren könnte.

Was hältst du von einem ernsthaften Ultimatum?

Manche Menschen brauchen etwas mehr Motivation, um sich ihren Ängsten zu stellen und ihr bekanntes Terrain zu verlassen, andere weniger. Falls du zur ersten Kategorie gehörst, dann versuch es mit einem Ultimatum! Erlaube dir einfach nicht, in deiner Komfortzone zu verharren! Sag dir immer wieder, dass du neue Sachen ausprobieren willst! Und wenn du dich nicht an deinen Vorsatz hältst, dann bestrafe dich selber, indem du auf etwas verzichtest, was du liebst! Ein Ultimatum ist etwas, auf das du dich mental vorbereiten kannst, indem du dir sagst: "Wenn ich das oder das nicht mache, dann verzichte ich eine Woche lang auf Schokolade." Das wird dafür sorgen, dass du aufstehst und etwas Neues ausprobierst. Wie ernst ist es dir also damit, deine Komfortzone zu verlassen? Welches Ultimatum kannst du dir selbst stellen? 

Kannst du den Mut aufbringen, über dich hinauszuwachsen?

Es ist nicht immer leicht, Gelegenheiten zum Verlassen der Komfortzone zu erkennen und sie mit Überzeugung zu ergreifen. Es ist deshalb wichtig, eine Denkweise zu kultivieren, die ein starkes Fundament legt und den Weg in die Wachstumszone ebnet. Dazu gehört es, sich selbst als anpassungsfähig zu sehen, Stress zu verarbeiten und an die eigene Fähigkeit zu glauben, Ängste und Zweifel zu überwinden. Jeder Mensch steht vor dieser Wahl, ob er sich dessen bewusst ist oder nicht. Man kann sich mit dem zufrieden geben, was man kennt – mit dem scheinbar Sicheren, Vertrauten und der Routine. Oder du kannst lernen, empfänglich für Wachstumschancen zu werden, deinen persönlichen Status quo in Frage stellen und zu erkennen, wozu du fähig bist. Wenn dies zur Gewohnheit wird, sind die Vorteile, die man im Laufe des Lebens ernten kann, zahlreich. Nicht nur werden Enttäuschungen eingedämmt und Bedauern vermieden, sondern wir erreichen auch unser höchstes menschliches Potenzial und wirken als Inspiration für andere.

Frau in Business-Anzug mit zuversichtlichem Blick, Hand auf Taille, steigende blaue und schwarze Pfeile auf blauem bunten Hintergrund.