Bei Anti-Aging Sonnenschutz entscheidend – Infos, worauf es ankommt

Kennst du die wichtigste Maßnahme gegen Hautalterung? Genau, es ist der Sonnenschutz. UV-Strahlung beschleunigt die Alterung der Haut nämlich ganz deutlich, Sonnenschutz wirkt dem entgegen. Mit einer passenden Sonnencreme kannst du Falten, schlaffer Haut, Pigmentflecken und anderen Alterungszeichen vorbeugen. Allerdings solltest du dazu einiges wissen, um die Haut gut zu schützen. Wir erklären dir, worauf es bei Anti-Aging und Sonnenschutz ankommt.

Frau mit Creme im Gesicht

Anti-Aging: Sonnenschutz ist die wichtigste Maßnahme

Dass die Haut altert und Falten bekommt, ist ein normaler Prozess. Aber der Zeitpunkt und das Ausmaß der Hautalterung hängen von verschiedenen Faktoren ab.

Die sogenannten intrinsischen Faktoren liegen in dir und können nicht beeinflusst werden. Zu den intrinsischen Faktoren gehören Hormone, Teint, Hautstruktur und genetische Veranlagung.

Die extrinsischen Faktoren liegen dagegen außerhalb deines Körpers und sind damit beeinflussbar. Gemeint sind Dinge wie das Rauchen, die Ernährung und nicht zuletzt die Sonne. Vor allem das Gesicht ist der Sonne ständig ausgesetzt, die empfindliche Haut dort muss deshalb geschützt werden.

Die UV-Strahlung des Sonnenlichts dringt tief in die Haut ein und setzt freie Radikale frei. Diese sorgen dort für Zellschäden. Daraus entstehen schließlich die typischen Anzeichen für Hautalterung im Gesicht: Falten, Schlaffheit, Pigmentflecken und so weiter. Der Schutz vor der Sonne ist deshalb die wichtigste Maßnahme beim Anti-Aging.

Frau mit Sonnencreme im Gesicht

Der Unterschied zwischen UVA- und UVB-Strahlen

UV-Strahlung besteht aus zwei Bestandteilen: UVA und UVB. Die UVB-Strahlen verursachen Sonnenbrand und erhöhen das Risiko für Hautkrebs. Sie sind aber nur bei stärkerer Sonneneinstrahlung aktiv und dringen nicht sehr tief in die Haut ein. Bei wolkigem Wetter musst du die UVB-Strahlung nicht unbedingt fürchten.

Die UVA-Strahlen dagegen sind das ganze Jahr über und auch bei trübem Wetter vorhanden. Sie dringen tief in die Haut ein und schädigen sie. Selbst in Innenräumen bist du vor der UVA-Strahlung nicht geschützt.

Deshalb solltest du dein Gesicht täglich mit Sonnencreme schützen, nicht nur im Sommer. Achte darauf, dass deine Sonnencreme dich sowohl vor UVA-Strahlen als auch vor UVB-Strahlen schützt! Auf diese Weise bekommst du keinen Sonnenbrand und kannst die Hautalterung deutlich verzögern.

Sonnencreme für das Gesicht mit hohem Lichtschutzfaktor

Der Lichtschutzfaktor auf einer Sonnencreme gibt an, wie lange du gefahrlos in der Sonne bleiben kannst. Entscheidend ist dabei der natürliche Hautschutz. Dieser wird durch den LSF verlängert. Deshalb sollte der Lichtschutzfaktor möglichst hoch sein, zum Beispiel LSF 30 oder LSF 50.

Ein Rechenbeispiel:

Angenommen, die Eigenschutzzeit deiner Haut beträgt 10 Minuten. Das ist bei hellhäutigen Menschen eine realistische Schätzung. Nach der Eigenschutzzeit bekommt man Sonnenbrand und andere Sonnenschäden. Diese 15 Minuten werden nun mit dem Lichtschutzfaktor multipliziert:

Bei LSF 20: 20 x 10 Minuten = 200 Minuten (3,3 Stunden)
Bei LSF 30: 30 x 10 Minuten = 300 Minuten (5 Stunden)
Bei LSF 50: 50 x 15 Minuten = 500 Minuten (8,3 Stunden)

Da du natürlich nicht ständig die Creme neu auftragen willst, solltest du eine Sonnencreme mit LSF 50 wählen. Dann ist dein Gesicht den ganzen Tag lang gut vor der Sonne geschützt und deine Haut altert nicht so schnell.

Anzeige

Empfehlenswert: Zusätzlicher Schutz gegen Blue Light

Neben den UV-Strahlen gibt es noch eine andere Art von Licht, die zur Hautalterung im Gesicht beitragen kann: das sogenannte HEV-Licht (High-Energy Visible Light) oder auch Blue Light, das von digitalen Bildschirmen abgestrahlt wird. Das Blue Light dringt sogar noch tiefer in die Haut ein als die UV-Strahlung. Und auch dieses Licht kann freie Radikale freisetzen und damit die Bildung von Falten und Co. begünstigen.

Einige Kosmetikhersteller haben diese Gefahr inzwischen erkannt und stellen Creme mit Blue-Light-Schutz her.

Einen Rundum-Schutz für dein Gesicht bieten die Sun Drops von Mila d'Opiz. Sie schützen deine Haut einerseits mit LSF 50 vor der Sonne und andererseits auch vor den HEV-Strahlen. Dadurch bist du jeden Tag und in jeder Situation gut geschützt. Besonders praktisch: Du kannst die Sun Drops entweder pur auftragen oder mit deiner gewohnten Creme mischen. Die Sun Drops LSF 50 sind in handlichen Fläschchen von 30 ml erhältlich, sodass du sie auch einfach in die Handtasche stecken kannst und jederzeit verfügbar hast.

Frau wird von blauem Licht beleuchtet

Schutz der Augen vor Sonne und blauem Licht

Nicht nur deine Haut, auch die Augen brauchen Schutz vor der Sonne. Und auch das blaue Licht von Monitoren, Smartphones und Co. kann den Augen und dem Hormonhaushalt schaden. Im Freien ist eine Sonnenbrille der beste Schutz für die Augen. Achte allerdings auf eine hochwertige Brille vom Optiker, um den Sonnenschutz zu garantieren! Auch das hilft übrigens gegen Falten, weil du durch die Sonnenbrille die Augen nicht so stark zusammenkneifst.

Brillenträger können bei der nächsten Brille einen Blaulichtfilter einbringen lassen. Dieser ist fast unsichtbar, filtert aber das schädliche Blue Light aus.