Kerzenwachs entfernen mit Tipps und einfachen Hausmitteln

Besonders im Winter sorgen Kerzen für Wärme und Gemütlichkeit. Dabei kann es schon mal passieren, dass Kerzenwachs ungewollt auf die Tischdecke oder den Boden tropft. Mit der richtigen Vorgehensweise lässt sich das Wachs aber rückstandslos vom Untergrund entfernen, ohne dabei das Material zu beschädigen. Ob vom Boden, von der Tischdecke, der Kleidung oder vom Tisch: Wachs kann man mit einfachen Hausmitteln problemlos wieder abbekommen. In diesem Beitrag erfährst du, wie du ganz leicht auf jeder Oberfläche Kerzenwachs entfernen kannst.

Kerzenwachs läuft auf einen Stoff

Wie lässt sich Kerzenwachs entfernen? Welche Methoden gibt es?

Genauso schnell wie ein Wachsfleck entsteht, bekommt man ihn auch wieder weg. Allgemein gibt es zwei Möglichkeiten, um Wachs zu entfernen: mit Wärme oder mit Kälte. Der Wachsfleck wird also entweder erhitzt oder abgekühlt. Welche Methode sinnvoller ist, kommt ganz auf das betroffene Material an. Je empfindlicher das Material, desto mehr Vorsicht ist beim Reinigen geboten. Bei farbigem Kerzenwachs ist die Kälte-Methode ratsam. Der Grund dafür ist, dass das Wachs beim Erhitzen abfärben und Farbflecken hinterlassen könnte. 

Was sollte man vor dem Entfernen von Kerzenwachs beachten?

Ein grundsätzlicher Tipp beim Entfernen von Wachsflecken ist, das Wachs ein paar Minuten aushärten zu lassen, bevor man es überhaupt anfasst. Wenn das Wachs noch warm und weich ist, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, den Fleck noch größer zu machen. Lass das Wachs also immer erst richtig auskühlen! Reibe auf keinen Fall mit einem Tuch über den frischen Fleck! Dadurch dringt das Wachs nur tiefer in das Gewebe ein!

Viele verschiedene schmelzende Kerzen

Welche Hilfsmittel braucht man für das Entfernen von Wachsflecken?

Je nach Methode braucht man nur einfache Hausmittel wie:

  • ​Eispacks, Kühlakkus oder Eiswürfel in einem Gefrierbeutel
  • ​Föhn
  • ​Bügeleisen
  • Löschpapier oder Küchenpapier
  • Glasschaber, alternativ altes Messer mit langer glatter Klinge
  • fettlösendes Spülmittel oder Waschbenzin

Wachsfleck entfernen mithilfe von Kälte

Wir zeigen dir, wie du mit der Kälte-Methode Kerzenwachs entfernen kannst. Kälte macht das Kerzenwachs hart und porös.

  • Tischdecken, Stoffservietten und Kleidungsstücke kannst du einfach über Nacht in dein Tiefkühlfach legen!
  • Am nächsten Tag lässt sich dann das gefrorene Wachs einfach mit der Hand bzw. mit einem Glasschaber oder einem Messer abbröckeln.
  • Falls trotzdem noch Wachsreste vorhanden sind, kannst du deine Kleidung, Tischdecke etc. bei ca. 60 °C waschen, natürlich nur sofern es der Stoff erlaubt!
  • Bei größeren Textilien, die nicht ins Gefrierfach passen, wie z.B. einem Teppich oder auch deinem Sofa, kannst du den Wachsfleck mit Kühlakkus oder Eiswürfeln frosten und danach das Wachs von der Oberfläche abschaben. Dazu kannst du ein scharfes Messer benutzen.
  • Die möglicherweise übrig gebliebenen Fettflecken kannst du mit fettlösendem Spülmittel, Waschbenzin oder auch heißem Wasser lösen.

Wachs abbekommen mithilfe von Wärme

Wie bereits beschrieben, lässt sich Wachs auch mit Wärme bzw. Hitze ganz einfach entfernen.

  • Lege dazu ein Blatt Löschpapier auf den Wachsfleck! Mithilfe eines Bügeleisens kannst du den Fleck mit geringer Hitze ausbügeln!
  • Der Wachsfleck verflüssigt sich wieder und wird vom Löschpapier aufgenommen.
  • Anschließend kannst du das Papier entsorgen.

Wenn du kein Löschpapier zur Hand hast, funktioniert das Ganze auch mit einem Stück Küchenrolle oder anderen saugstarken Materialien. Ähnlich wie bei der Kältemethode ist danach nur noch ein Waschgang mit heißem Wasser nötig, um das restliche Fett loszubekommen. Ganz empfindliche Stoffe, wie z. B. Vorhänge, kannst du auch mit einem Föhn behandeln.

  • Lege einfach Löschpapier bzw. Küchenrolle auf den Wachsfleck! Sorge dann dafür, dass das Wachs mithilfe der warmen Föhnluft zu schmelzen beginnt!
  • Das Wachs wird auch hier vom Papier aufgenommen und aus dem Stoff gesaugt.
  • Wenn du es richtig machst, sollten keine bzw. nur kaum Rückstände übrig bleiben.
Kerzenwachs fließt auf den Tisch aus Holz

Kerzenwachs aus Glas, Stein oder Holz entfernen

Etwas aufwendiger ist es, wenn Stoffe nicht waschbar sind oder eine überaus empfindliche Struktur aufweisen. Glatte Oberflächen, wie Glas oder behandeltes Holz, sollten am besten mit einem Schwamm und Wasser gereinigt werden. Achte darauf, dass das Wasser sehr heiß ist, damit sich der Wachsfleck auch verflüssigen kann.

  • Lege das Schwammtuch auf den Wachsfleck und gieße das heiße Wasser darüber!
  • Das flüssige Wachs zieht in den Schwamm ein. Reste und Rückstände können mithilfe von Olivenöl entfernt werden.

Alternativ kannst du auch einen Föhn nehmen und ihn ca. 20 Zentimeter über den Fleck halten.

  • Erwärme den Wachsfleck, bis das Wachs flüssig wird!
  • Anschließend kannst du es mit einem Küchentuch abtupfen.

Bei unbehandeltem Holz oder Naturstein ist die Fleckenentfernung ein deutlich schwierigeres Unterfangen. Um Wachs aus Stein zu kriegen, kann ein Kältespray helfen.

  • Sprühe das Kältespray auf den Fleck und lass es kurz einwirken!
  • Versuche dann vorsichtig, das Wachs vom Untergrund loszulösen! Dafür kannst du ein glattes Messer benutzen.

Wie lässt sich im Vorhinein verhindern, dass flüssiges Wachs auf die Kleidung, den Tisch oder den Boden tropft?

Wenn Kerzenwachs schmilzt, wird es flüssig und tropft von der Kerze herunter. Je länger die Kerze brennt, desto stärker ist das Tropfen. Einige Kerzenhalter sind mit Auffangbehältern ausgestattet, die man nach Benutzung wieder reinigen kann. Die Behälter fangen das Wachs auf und verhindern das Tropfen auf unerwünschte Stellen. Eine weitere Möglichkeit ist, eine Schale unter die Kerze zu stellen. Empfehlenswert sind Porzellanschalen, da diese sich relativ leicht wieder reinigen lassen.