Anti Aging: Ayurveda-Tipps für Schönheit von innen

Die indische Gesundheitslehre Ayurveda hält nicht nur Tipps gegen Erkrankungen bereit, sondern beschäftigt sich auch seit Jahrtausenden mit dem Prozess der Alterung. Zum Thema Anti Aging gibt es im Ayurveda viele Erfolg versprechende Ansätze, mit denen du wohlauf und schön alterst. Das Thema ist nicht nur für Anwender interessant, sondern auch für Kosmetikerinnen, Heilpraktiker oder Wellness-Anbieter, die ihren Kunden und Klienten die Geheimnisse der Ayurveda-Lehre näher bringen wollen.

Steinbogen im Wasser als Symbol für Ayurveda

Womit funktioniert Anti Aging im Ayurveda?

Die Frage, wie man den Alterungsprozess verzögern oder sogar stoppen kann, wird im Ayurveda schon lange ausführlich beantwortet. Mit den richtigen Ansätzen kannst du für dich oder deine Kundinnen und Kunden sehr gute Ergebnisse beim Anti Aging erzielen. Dazu gehören zum Beispiel folgende Methoden:

  • Kräuter, Blüten und Gewürze spielen in der ayurvedischen Lehre eine große Rolle. Bestimmte Pflanzen wie Tulsi, Gudushi, Ginkgo oder Ginseng werden seit 3000 Jahren gegen die Zeichen von Alterungsprozessen eingesetzt. Sie können zum Beispiel als Tees oder Auszüge eingenommen werden oder auch äußerlich als Pasten zum Einsatz kommen.
  • Die Ernährung ist von zentraler Bedeutung für das Anti Aging im Ayurveda. Idealerweise werden dabei traditionelle Ernährungslehren mit modernen Erkenntnissen verknüpft. Generell gilt: Um die Verdauung zu unterstützen, solltest du dich immer auf dein Essen konzentrieren und es gut kauen. Iss nicht zu viel, sondern fülle den Magen nur zu etwa zwei Dritteln! Heißes Wasser oder Ingwertee unterstützen die Verdauung zusätzlich.
  • Mikronährstoffe unterstützen den Körper dabei, sich optimal zu regenerieren und alle Organe und Kreisläufe perfekt am Laufen zu halten.
  • Auch Ölkuren mit Pflanzen- und Aromaölen sind von großer Bedeutung in der ayurvedischen Anti-Aging-Lehre.
  • Natürlich spielen auch die großen Punkte Bewegung und Stress eine wichtige Rolle. Lange Spaziergänge beispielsweise können Stress abbauen und fit halten.
Frau meditiert als Anti-Aging Maßnahme

Welche Rolle spielt die innere Einstellung beim Thema Anti Aging?

Ayurveda ist immer ein ganzheitlicher Ansatz, bei dem sich nicht zwischen Körper, Geist und Seele trennen lässt. Deshalb genügt es nicht, nur den Körper zu „behandeln“, um länger jung auszusehen und dich fit zu fühlen. Auch deine innere Einstellung ist von größter Wichtigkeit. Dazu gehört zum Beispiel deine Sichtweise auf das Altern. Fürchtest du es und versuchst mit aller Macht, die kleinste Falte zu bekämpfen? Diese verbissene Haltung könnte deinen Zielen eher schaden als nützen. Besser wäre diese Sichtweise: Du unterstützt deinen Körper liebevoll dabei, gesund und jung zu bleiben.

Nicht nur beim Thema Altern kommt es auf die innere Einstellung an. Je ausgeglichener, friedlicher und zuversichtlicher du bist, umso besser kann sich dein Körper regenerieren und umso erfolgreicher können deine Anti-Aging-Bemühungen sein. Es lohnt sich also, sich mit dem Thema Meditation auseinanderzusetzen oder auf andere Weise etwas für deinen inneren Frieden zu tun. Aggression, Angst, Gewalt oder auch Gier können dir sowohl seelisch als auch körperlich schaden.

Ginsengwurzel in einem Mörser als Anti-Aging Mittel

Welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es beim Thema Anti Aging und Ayurveda?

Wenn du auch deinen Kundinnen und Kunden die ayurvedische Kunst des Anti Aging näherbringen möchtest, solltest du dich gut ausbilden lassen. Eine Möglichkeit dazu sind umfassende Webinare, bei denen du einfach von zu Hause aus lernst, dabei aber trotzdem nicht alleine bist. Hier sollte aber nicht ein Konzept einfach aus der Not heraus ins Netz verlegt werden, sondern die Kurse sollten von vorne herein auf das Online-Lernen ausgelegt werden, durchdacht und erprobt sein.

Die optimale Online-Ausbildung besteht nicht nur aus Aufzeichnungen, sondern aus interaktiven Live-Webinaren. Die Aufzeichnungen solltest du natürlich trotzdem bekommen. Sie sind sehr hilfreich, falls du bei einem Termin nicht dabei sein kannst oder ein Thema wiederholen möchtest. Von Vorteil ist es auch, wenn du dich im Forum oder im E-Learning jederzeit an deine Dozenten wenden kannst, die idealerweise in der Praxis tätig sind und dadurch jede Menge praktischer Erfahrungen mit den Kursinhalten haben.

Themen einer Ausbildung können sein:

  • Mikronährstoffe und ihre Anwendung,
  • Ernährung aus ayurvedischer und moderner Sicht,
  • Superfoods,
  • ayurvedische Ölkuren,
  • schönheitsrelevante Pflanzen, Gewürze, Blüten und Kräuter,
  • Detoxkuren für die Schönheit
  • und natürlich jede Menge Hintergrundinformationen, zum Beispiel über den Aufbau von Haut, Haaren und Nägeln
Der Experte dahinter
Isolde Richter, Heilpraktikerin und Autorin

Richter Isolde

Isolde Richter, Heilpraktikerin und Autorin, bekannt durch ihre Pionierarbeit bei der Heilpraktikerausbildung, ist die Gründerin der Naturheilschule Isolde Richter.