Eiskalt erwischt: CoolSculpting gegen Fettpolster

Bei eisigen Temperaturen frieren wir uns manchmal sprichwörtlich den Hintern ab. Dass in diesem Ausspruch aber ein gar nicht so kleines Körnchen Wahrheit steckt, zeigt die Kryolipolyse. Sie beschäftigt sich mit der Fettreduktion durch Kälte. Wie gut das funktioniert, stellt die CoolSculpting-Anwendung bei OmniMed in Eisenstadt, Klagenfurt und Linz unter Beweis.

Eiswürfel als Symbol für Coolsculpting

Kryolipolyse gegen Fett

Den Anfang nahm die Kryolipoyse-Forschung an der Harvard Medical School. Hier haben Dr. Dieter Manstein und Dr. Rox Anderson die Auswirkungen von Kälte auf menschliches Gewebe erforscht und dabei eine revolutionäre Behandlungsmethode entwickelt. Denn sie stellten fest, dass Fettzellen wesentlich empfindlicher auf Kälte reagieren als das umliegende Gewebe. Auf den Grundlagen dieser wissenschaftlichen Forschung wurde anschließend von der Firma ZELTIQ die CoolSculpting-Behandlung entwickelt.

CoolSculpting-Behandlung

CoolSculpting macht sich die Erkenntnis zunutze, dass Fettzellen ab einer gewissen Temperatur in den kontrollierten Zelltod, die Apoptose, übergehen. Das bedeutet, sie werden dauerhaft zerstört und vom Körper abtransportiert. Dafür wird der CoolSculpting-Applikator auf das Behandlungsareal aufgesetzt. Dort saugt er das Gewebe mittels Vakuum an und kühlt es anschließend nach und nach ab. Die Behandlungsdauer beträgt je nach Areal 30 bis 75 Minuten. Durch die Kälte beginnen die Fettzellen abzusterben und werden so reduziert. Dieser Effekt verstärkt sich über die nächsten 2 bis 3 Monate nach der Behandlung.

Coolsculpting Fettreduktion durch Kälte am Bauch

Fettreduktion für jeden Anspruch

Das CoolSculpting-Verfahren bei OmniMed lässt sich auf Fettpölsterchen an Hüfte, Bauch, Oberschenkeln, Reiterhosen, Oberarmen und sogar am Kinn anwenden. Um alle Regionen optimal behandeln zu können, hat der Hersteller ZELTIQ verschiedene Applikatoren für die einzelnen Areale entwickelt. So eignet sich etwa der CoolSculpting CoolMini-Applikator hervorragend zur Behandlung eines Doppelkinns oder von kleineren Fettansammlungen an den Knien.

Dauerhafte Wirkung

Die Wirksamkeit von CoolSculpting wurde in mehreren Studien belegt. Rund zwei Monate nach einer einmaligen Behandlung kommt es zu einer Fettreduktion von 30 %. Das Beste daran: Das Ergebnis ist dauerhaft, denn die einmal zerstörten Fettzellen werden nicht mehr neu gebildet. Zudem ist bei den meisten Patienten eine Behandlung vollkommen ausreichend, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Umfassende CoolSculpting-Beratung

Bei OmniMed in Eisenstadt, Linz oder Klagenfurt werden Sie im Vorfeld jeder CoolSculpting-Behandlung in einem umfassenden Beratungsgespräch über die Zahl der benötigten Behandlungszyklen und die Möglichkeiten der Kryolipolyse in Ihrem konkreten Fall beraten. Dafür werden die Behandlungszonen analysiert, um allen Patienten ein individuell auf sie zugeschnittenes Behandlungspaket zu schnüren. Anhand einer Vorher-Nachher-Analyse lassen sich die Erfolge der Behandlung im Laufe der Zeit dokumentieren und verfolgen.

Frau bei Coolsculpting-Beratung mit Vorher-Nachher-Fotos

CoolSculpting Kosten

Ein Behandlungszyklus kostet bei OmniMed 650 € (bzw. 750 mit dem CoolSculpting Mini-Applikator). Ein Zyklus entspricht dabei dem Aufsetzen eines Applikators für die Dauer einer Behandlung (zwischen 30 und 75 Minuten). Sollten Sie mehrere Zyklen buchen, verringert sich der Preis pro Zyklus mit der steigenden Zahl der Sitzungen. Da OmniMed als größte CoolSculpting-Praxis in Österreich nicht nur über erhältlichen Applikatoren sondern gleichzeitig auch über insgesamt 6 CoolSculpting-Systeme verfügt, kann die Ordination auch das DualSculpting anbieten. Dabei halbiert sich die Behandlungszeit durch den zeitgleichen Einsatz von zwei Applikatoren. So erwischen Sie die lästigen Fettpolster eiskalt!