Mittel gegen Tränensäcke und Augenringe – was hilft wirklich?

Tränensäcke und Augenringe sind sehr weit verbreitet. Manche Menschen haben sie nur nach einer schlaflosen Nacht oder viel Stress, andere leiden ständig darunter. Das Problem: Mit Tränensäcken, Augenringen und geschwollenen Augen sieht man immer ein wenig müde und leidend aus. Was kann man tun, um die Augenpartie zu pflegen und die lästigen Schwellungen loszuwerden? Wir haben dir die besten Tipps zusammengestellt. Außerdem haben wir Expertin Vera Nordqvist in den Balance Beauty Time-Expertentalk eingeladen, wo sie uns viele wertvolle Infos rund um Augenringe und Co. mitgegeben hat.

Mittel gegen Tränensäcke: Lösungen für die unschönen Schwellungen

Tränensäcke sind Schwellungen unter den Augen. Hier ist der Lymphfluss gestört und es sammelt sich Flüssigkeit im Gewebe an. Eine weitere Ursache ist vortretendes Fettgewebe durch die Erschlaffung der Haut. Mit diesen Tipps kannst du gegen geschwollene Augen vorgehen:

  • Nutze intensiv pflegende und abschwellende Augenkosmetik, um die Tränensäcke zu verringern! Die Augencreme sollte Hyaluronsäure enthalten, weil dadurch die Augenpartie wieder straffer aussieht.
  • Massagen und Lymphdrainagen können den Körper unterstützen, die Flüssigkeit unter dem Auge abzutransportieren.
  • Auch kühlende Augenpads oder Augenkompressen können Tränensäcke reduzieren. Alternativ kannst du dir auch gekühlte Teelöffel auf die Augen legen, um sie zum Abschwellen zu bringen.

Und natürlich gibt es auch eine Reihe von Hausmitteln, die gegen geschwollene Augen helfen können. Aber denk bitte dran, dass gerade empfindliche Haut leicht mit Reizungen reagiert. Augenpflegen werden speziell auf die besonderen Bedürfnisse dieser Hautpartie abgestimmt und sind oft die bessere Option.

Kalte, angefeuchtete Teebeutel helfen ebenfalls gegen die Schwellungen. Schwarz- und Grüntee oder auch Kamillentee sind besonders wirksam. Tipp: Wenn du diese Tees gerne trinkst, lass einfach den Beutel abkühlen und verwende ihn anschließend für deine Augen!

Außerdem ist dein Lebensstil von großer Bedeutung: Sorge vor allem für genügend erholsamen Schlaf! Wenn dieser fehlt, kann sich die Augenpartie nicht ausreichend regenerieren und es sammelt sich Flüssigkeit an. Außerdem solltest du genügend trinken, damit der Flüssigkeitstransport in deinem Körper optimal funktioniert.

Frau betrachtet ihre Augenpartie durch eine Lupe

Augenringe: Was hilft gegen die dunklen Schatten?

Auch bei Augenringen solltest du zunächst einmal deinen Schlaf unter die Lupe nehmen. Kommst du zur Ruhe und schläfst du genug? Stress kann ebenfalls ein wichtiger Faktor bei der Entstehung von Augenringen sein. 

Außerdem helfen diese Tipps:

  • Bei Augenringen ist eine gut angepasste Augencreme natürlich auch ganz entscheidend. Die Dermalogica HautpflegeexpertInnen helfen dir gern, deine geeignete Pflege zu finden. Hier findest du Institute in deiner Nähe und unter dermalogica.de kannst du auch in einen kostenlosen Live-Chat mit einer/einem HautpflegeexpertIn gehen.
  • Außerdem solltest du bei einer Neigung zu Augenringen den Sonnenschutz nicht vergessen. Durch Sonnenschäden lagern sich nämlich vermehrt Pigmente an und die Haut um die Augen wirkt dann noch dunkler und faltiger. Trage deshalb täglich eine gute Sonnencreme auf und nutze im Sommer zusätzlich eine Sonnenbrille!
  • Kühlende Löffel, Augenpads oder Kühlkompressen leisten auch bei Augenringen gute Dienste.
  • Denke aber bitte bei empfindlicher Haut daran, dass manche Hausmittel deine Augenpartie reizen können.
Frau mit Teebeuteln vor den Augen

Expertin warnt vor weit verbreitetem "Hausmittel"

Vera Nordqvist warnt vor einem "Geheimtipp" gegen Augenringe und Tränensäcke, der immer wieder im Netz kursiert: Hämorrhoidensalbe. Sie erklärt im Podcast: "Diese Art von Behandlung kann durchaus schädlich sein." Schließlich handelt es sich dabei gar nicht um ein Hausmittel, wie immer wieder gesagt wird. Stattdessen ist eine Hämorrhoidensalbe ein Medikament, das noch dazu für eine ganz andere Körperregion und für andere Anwendungsfälle entwickelt wurde. Die Creme enthält reizende Stoffe, die der empfindlichen Augenpartie nicht guttun. In der Folge kann die Haut um die Augen noch dünner werden, sodass sich das Problem verschlimmert.

Die gute Nachricht: Die abschwellend wirkenden Inhaltsstoffe der Hämorrhoidensalben gibt es inzwischen auch in Augenpflegen wie dem Awaken Peptide Eye Gel. Zusätzlich, und das ist der Unterschied, enthalten Augenprodukte viele pflegende Inhaltsstoffe, die der Hämorrhoidensalbe fehlen.

Anzeige

Welche Augencreme hilft gegen Tränensäcke und Augenringe?

Die Augencreme muss zu deinem Hauttyp und deinen Beschwerden passen. Wenn die Augenringe durch vorzeitige Hautalterung entstanden sind, brauchen sie andere Pflege als bei Allergien als Ursache. Bei Tränensäcken sieht es nicht anders aus: Die Creme muss zu den Ursachen und dem aktuellen Hautzustand passen. Du bist deshalb auf der sicheren Seite, wenn du dich beraten lässt. Diese kann eine Hautanalyse durchführen und die Bedürfnisse deiner Augenpartie genau erkennen.

Ein Tipp aus der Redaktion sind die Augenprodukte von Dermalogica:

  • "Biolumin-C Eye Serum" ist ein pigmentausgleichendes Augenserum mit Vitamin C. Es ist für vorzeitig gealterte Haut geeignet und versorgt diese intensiv mit hochwirksamen Inhaltsstoffen.
  • "Age Reversal Eye Complex" ist eine wirksame Retinol-Creme zur gezielten Behandlung von Tränensäcken, Schwellungen, pigmentbedingten Augenringen und Falten rund um das Auge.
  • Das "Awaken Peptide Eye Gel" ist ein echter Wake-up Call für geschwollene Augen. Innerhalb von zehn Minuten siehst du mit diesem Gel deutlich ausgeruhter und frischer aus. Außerdem wird der Lymphfluss angeregt, sodass Schwellungen nachhaltig reduziert werden. Und auch Falten rückt das Gel zuleibe.
  • Ergänzend hilft auch "Sound Sleep Cocoon", ein transformatives Gel für die Nacht. Es unterstützt die Aufbauprozesse im Schlaf perfekt und füllt die Feuchtigkeitsreserven der Haut wieder auf. Die ätherischen Öle unterstützen außerdem einen entspannten und erholsamen Schlaf. Und erholsamer Schlaf ist wichtig für eine entspannte Augenpartie.

Kann man Augenringe und Tränensäcke für immer loswerden?

Expertin Vera Nordqvist sagt im Podcast deutlich: "Wunder darf man gerade bei genetisch bedingten Augenringen und Tränensäcken nicht erwarten. Gegen diese Ursachen kann man kaum etwas unternehmen." Wer zu geschwollenen Augen und dunklen Ringen neigt, wird diese vielleicht nicht komplett zum Verschwinden bringen. Aber die Tipps und Pflegeprodukte helfen, die Probleme so unauffällig wie möglich zu machen. Und sie sorgen für ein frisches, gepflegtes Aussehen deiner Haut. Es lohnt sich also in jedem Fall, etwas gegen deine Probleme rund um die Augen zu unternehmen. Aber du solltest auch nicht enttäuscht sein, wenn die Ringe und Falten nicht sofort komplett verschwinden, sondern sich erst im Laufe der Zeit verringern.

Make-up bei Tränensäcken und Augenringen

Make-up ist natürlich eine gute Möglichkeit, um dunkle Augenringe, Schwellungen und Tränensäcke optisch zu entfernen oder sie zumindest zu kaschieren. Mit diesen Tipps klappt es:

  1. Zunächst solltest du deinen Augen eine Augencreme gönnen, am besten mit Hyaluronsäure. Wenn die Creme gut in die Haut eingezogen ist, kannst du mit dem Make-up beginnen.
  2. Decke nun die Augenringe oder Tränensäcke mit einem Concealer ab! Achte darauf, dass die Farbe perfekt zu deiner Haut passt! Lass dich im Zweifel beraten! Wichtig: Je trockener deine Haut ist, umso flüssiger sollte der Concealer sein. Auch bei Falten um die Augen brauchst du einen möglichst flüssigen Concealer.
  3. Verzichte auf dunklen Lidschatten und Kajal! Diese Farben können die dunklen Augenringe noch betonen. Setze lieber auf einen hellen Farbton am Augenlid! Die Lidfalte kannst du dann mit einer etwas dunkleren Farbe betonen.

Letzte Option gegen Tränensäcke: die OP

Wenn alle Tipps nichts helfen und auch die hochwertigste Augencreme die Schwellungen nicht entfernen kann, dann kommt noch eine Operation infrage. Der Eingriff wird ambulant und normalerweise in örtlicher Betäubung durchgeführt. Die Profis durchtrennen die Haut an einer winzigen Stelle und entfernen dann überschüssiges Fettgewebe. Die Haut unter dem Auge wird gestrafft und die Tränensäcke verschwinden.

Auch wenn es sich bei der Lidstraffung um eine sehr kleine Operation handelt, kann es natürlich Risiken geben. Lass dich deshalb von einem Profi gut beraten, bevor du diesen Schritt gehst!