Empfindliche Augen schminken – Mascara, Make-up und Remover richtig verwenden

Empfindliche Augen sind ganz schön unangenehm: Sie tränen, jucken und brennen, sind leicht gerötet und morgens oft verklebt. Bei zu grober Behandlung oder falscher Schminke können sich diese Probleme noch verstärken. Deshalb solltest du besonders vorsichtig vorgehen, wenn du empfindliche Augen schminken willst. Wir erklären dir, welche Tipps helfen und welche Kosmetikprodukte für dich geeignet sind.

Frau steht vor dem Spiegel und schminkt sich

Empfindliche Augen schminken: 5 Tipps für deine Routine

Empfindliche Augen brauchen ein wenig mehr Aufmerksamkeit und Pflege. Mit diesen fünf Tipps klappt das Schminken ohne weitere Reizungen:

  1. Arbeite mit sauberen Materialien! Bakterien und andere Mikroorganismen können die Augen noch weiter reizen und sogar Entzündungen verursachen. Händewaschen vor dem Schminken ist deshalb Pflicht. Aber auch deine Schwämmchen, Pinsel und Applikatoren können echte Bakterienherde sein. Reinige diese deshalb mindestens zweimal pro Woche!
  2. Bleibe bei bewährten Marken! Wenn du Kosmetikartikel gefunden hast, die du gut verträgst, dann solltest du diesen treu bleiben. Jeden Trendartikel auszuprobieren können wir dir bei empfindlichen Augen nicht empfehlen. Sonst besteht schnell die Gefahr, dass du einen Stoff nicht verträgst. Verwende vor allem Produkte, die speziell für empfindliche Augen entwickelt wurden!
  3. Nutze Augentropfen eine halbe Stunde vor dem Schminken! Wenn du Augentropfen verwendest, solltest du auf den Zeitpunkt achten. 30 Minuten vor dem Schminken ist optimal. Wenn du die Tropfen direkt vor dem Make-up einsetzt, kann es zu Reizungen kommen.
  4. Nutze keinen Eye-Liner auf dem inneren Lid! Empfindliche Augen zu schminken ist mit den richtigen Produkten kein Problem. Wenn deine Augen gerade gereizt oder sogar entzündet sind, solltest du jedoch auf einen Lidstrich auf dem inneren Lid verzichten. Du kannst deinen Kajal stattdessen direkt unter den Wimpernkranz setzen. Dort reizt er die Augen nicht so leicht.
  5. Verwende Creme-Lidschatten! Lidschatten in Puderform ist für sensible Augen nicht so gut geeignet. Er kann leicht ins Auge krümeln und dieses reizen. Um das zu vermeiden, solltest du Creme-Lidschatten verwenden, der gut hält und nicht so leicht ins Auge geraten kann.

Welche Wimperntusche ist für sehr sensible Augen geeignet?

Mascara für empfindliche Augen sollte möglichst wenige reizende Stoffe enthalten. Stattdessen können Pflegestoffe gereizte Augen beruhigen. Unbedingt verzichten solltest du auf Fiber-Mascaras. Diese enthalten kleine künstliche Fasern, die sich um die Wimpern legen und diese dichter erscheinen lassen. Die Fasern können aber leicht ins Auge geraten und dort für Irritationen sorgen.

Wir empfehlen dir Mascara, die auf Silikone, Parfum, Alkohol und Parabene verzichtet. Stattdessen kann zum Beispiel Bienenwachs für besonderen Glanz sorgen und zudem einen Feuchtigkeitsverlust der Wimpern verhindern. Von Vorteil sind zudem Inhaltsstoffe wie Arganöl und Panthenol, die empfindlichen Augen eine Extraportion Pflege spenden.

Richtig reinigen: Sensible Augen abschminken

Nicht nur beim Schminken solltest du vorsichtig sein, sondern auch beim Reinigen. Verwende auch hierfür nur Produkte, die für empfindliche Augen geeignet sind und auf unnötige Stoffe verzichten!

Ein Make-up-Entferner mit besonders milden Tensiden aus pflanzlichen Rohstoffen ist gut geeignet. Er entfernt Make-up, Mascara und Schmutz schonend, trocknet dabei aber die Haut nicht aus und reizt die Augen nicht. Damit du Wattepads oder Schwämmchen optimal einsetzen kannst, ist der Make-up Remover flüssig.

Auch ein milder Reinigungsschaum ist für Gesicht, Hals und auch die empfindliche Augenpartie geeignet. Inhaltsstoffe wie Provitamin B5 und Rosenwasser sind sanfte und gut verträgliche Pflegestoffe. Besonders milde Tenside sorgen für eine gründliche, aber schonende Reinigung.

Woher kommen die Probleme mit empfindlichen Augen?

Wenn die Augen häufig gerötet sind, tränen oder jucken, kann das unterschiedliche Gründe haben:

  • Bis zu einem gewissen Grad ist es einfach Veranlagung. Manche Menschen haben eher unempfindliche Augen, bei anderen reagieren sie sensibler.
  • Falsche Pflegeprodukte und ungeeignetes Make-up können die Probleme verstärken.
  • Auch zu grobe Behandlung, zum Beispiel beim Abschminken, kann die Augen reizen.
  • Manchmal liegen Allergien vor, die sich auch in empfindlichen Augen äußern können.
  • Bei langer Bildschirmarbeit oder langem, konzentriertem Lesen können die Augen überlastet sein und tränen.
  • Auch Verletzungen oder Entzündungen am Auge können die Ursache für die genannten Beschwerden sein.
  • Und schließlich haben auch bestimmte Erkrankungen oder Medikamente einen Einfluss. Selbst die Anti-Baby-Pille kann Verursacher für empfindliche Augen sein.

Wenn die Probleme immer wieder auftreten oder weitere Beschwerden hinzukommen, solltest du sicherheitshalber einen Augenarzt aufsuchen. Er kann dir geeignete Augentropfen empfehlen und ganz konkrete Tipps geben, mit denen sich deine empfindlichen Augen schnell wieder beruhigen.