Bienenwachs Kosmetik als natürliche Pflege für die Haut

Von Honig über Propolis bis hin zu Gelee Royal – laut verschiedenen Studien wirken sich nahezu alle Erzeugnisse von Bienen durch positive Eigenschaften auf uns Menschen, unseren Körper und unsere Haut aus. Für alle, die beispielsweise unter besonders trockener Haut leiden, ist Bienenwachs Kosmetik die erste Wahl. 

Bienenwachs ist aufgestapelt

Wie wirkt Bienenwachs Kosmetik auf die Haut?

Das Wachs wirkt auf die Haut wie ein Schutzfilm, der hautschützende und feuchtigkeitsspendende Eigenschaften hat. Bei Trockenheit und Hautreizungen entfaltet das natürliche Produkt wohltuende, kühlende und schmerzlindernde Wirkung. Die angenehme Konsistenz verdanken die kosmetischen Cremes und Salben mit Bienenwachs den Lecithinen. Klassische Emulgatoren lassen Kosmetikprodukte mit Bienenwachs oft zu fest und wachsartig wirken. Dies empfinden viele Personen als unangenehm. Auch eine zu hohe Dosierung lässt eine Creme, in der Bienenwachs enthalten ist, schnell unangenehm und klebrig wirken. 

Im Vergleich zu Fetten und Ölen ist das Bienenwachs härter, poröser und weniger ölig. Es lässt sich ab einer Temperatur von 20 Grad gut kneten, aber ab etwa 60 Grad fängt es an zu schmelzen. Bei dem Wachs handelt es sich um einen größtenteils wasserunlöslichen Naturstoff.

Bienenwachs besteht aus:

  • Fettsäuren
  • Wachsalkoholen
  • Cerotinsäure
  • Melissinsäure
  • Paraffinkohlenwasserstoffe

Welche Vorteile bringt das Bienenwachs für unsere Haut?

Das Wachs hat eine antibakterielle Eigenschaft. Talg und Schweiß können trotz Anwendung der Kosmetik problemlos abfließen. Zusätzlich hat es eine antientzündliche und nährende Wirkung auf die Haut. Die Qualität des Wachses ist immer ein entscheidender Faktor. Weitere Vorteile:

  • lässt die Poren atmen
  • hilft bei der Regeneration trockener oder poröser Haut
  • liefert wertvolles Vitamin A
  • unterstützt bei der Wundheilung
  • wirkt wie ein natürlicher Rohstoff für die Haut

Die Cremes können für das Gesicht, die Füße oder die Hände verwendet werden und sind in der Regel gut verträglich.

Welche Kosmetik aus Bienenwachs ist zu empfehlen?

Wer seine Haut mit Bienenwachs behandelt, schützt diese vor Feuchtigkeitsverlust, dank eines wachsigen Films, welchen das Wachs hinterlässt. Aus diesem Grund ist das von den Bienen erzeugte Wachs auch für Personen mit sehr trockener, rissiger und spröder Haut oder trockenen Lippen, Händen oder Füßen zu empfehlen. Der deutsche Kosmetikhersteller Manufaktur B.W. Nobis hat viel Zeit und Sorgfalt in die Entwicklung von Produkten aus Bienenwachs gelegt. Im Sortiment finden sich Produkte wie

Wie erfolgt die Herstellung?

Wie bereits erwähnt, muss die Qualität, welche für die Herstellung von Salben und Creme notwendig ist, besonders hoch sein. Die Bienen verwenden das Wachs zur Bildung von Waben in ihrem Bau. Ab dem 12. Lebenstag werden einige Bienen zu so genannten "Baubienen". Am Hinterleib besitzen diese Wachsdrüsen, aus denen sie kleine Wachsstücke herauspressen. Mit den Mundwerkzeugen knetet die Biene das Wachs, gibt Spucke dazu und formt es zu Waben. Frisch ausgepresstes Wachs ist ganz hell. Dunkler wird es dann, wenn die Bienen darüber laufen, um Pollen und Nektar in die Waben zu pressen.

Bienenwachs Entstehung

Dieser Artikel wurde in Zusammenarbeit mit Manufaktur B.W.Nobis erstellt.