Die große Expansion: STYX Naturcosmetic

Naturkosmetik ist heutzutage weit verbreitet und so gut wie jede Frau hat sich bereits damit auseinandergesetzt. Aber das war nicht immer so. Vor nicht allzu vielen Jahren zählte Naturkosmetik noch zu den Nischenprodukten. Dank innovativer Unternehmen und qualitativ hochwertigen Produkten hat sich diese natürliche Form der Kosmetik jedoch ihren Weg in die Regale eines jeden Drogeriemarktes gebahnt. Wir haben uns die Expansion von STYX Naturcosmetic, dem führenden österreichischen Naturkosmetikunternehmen, einmal näher angesehen.

STYX Naturcosmetic - von Beginn an Leidenschaft für die Natur

Bereits seit Jahren ist in Obergrafendorf (Niederösterreich) Naturkosmetik ein großes Thema, denn dort hat das Familienunternehmen STYX seinen Sitz. Bei STYX Naturcosmetic werden innovative und natürliche Produkte hergestellt, die mittlerweile von Amerika über Russland bis Asien bekannt sind. Aber nicht von jeher war die Marke so weit verbreitet und bekannt. Angefangen hat alles ganz klein, erinnert sich Wolfgang Stix, Eigentümer der Firma.

Begonnen hat alles mit seinem Urgroßvater, der ein Heilkräuterspezialist war. Von ihm waren zu Beginn bereits viele alte Rezepturen vorhanden. Der Vater von Wolfgang Stix hat ursprünglich Veterinärmedizin in Wien studiert. Nach seiner Rückkehr jedoch hat er seine Leidenschaft für die Heilkräuter entdeckt und begonnen, die bereits vorhandenen Rezepturen im kleinen Rahmen nachzumachen. 1965 hat das Ganze schlussendlich professionelle Formen angenommen und das Unternehmen STYX Naturcosmetic wurde gegründet.

Naturkosmetik-Shop von STYX Naturcosmetic

Der große Durchbruch

Wolfgang Stix, von der Begeisterung seines Vaters angesteckt, hat nach seiner Ausbildung zum Drogisten ebenfalls seinen Weg ins Familienunternehmen gefunden. Mit den vereinten Kräften von Vater und Sohn konnte der Siegeszug der Marke STYX beginnen. Es wurde ein Netzwerk von B2B-Kunden aufgebaut und das Unternehmen wuchs mit der Zeit. Der große Durchbruch gelang in den 90er Jahren, als der Hype um Naturkosmetik ausbrach. Durch seine Bemühungen, die Produkte weiterzuentwickeln und auch abseits von Österreich Fuß zu fassen, durfte Wolfgang Stix 2003 sogar eine staatliche Auszeichnung für innovative Produkte und Vermarktung entgegennehmen. Vollkommen zu Recht, denn immerhin ist der Name Styx sogar Kunden in Amerika, Asien und Taiwan ein Begriff. Der Hauptmarkt liegt aber natürlich nach wie vor in Europa.

Die große Expansion hatte aber keinerlei Einfluss auf die Qualität der Produkte und die Nachhaltigkeit des Unternehmens. Heute wie damals werden alle Produkte ausschließlich in Obergrafendorf entwickelt und produziert. Auch die Rohstoffe werden, sofern möglich, aus der Region bezogen und sogar die für die Herstellung nötige Energie wird CO2-neutral selbst erzeugt.

Trotz seiner Erfolge ist sich Wolfgang Stix seiner Verantwortung bewusst und ist stolz darauf, seinen Kundinnen nicht nur hochwertige Produkte zur Verfügung zu stellen, sondern dabei auch noch die österreichischen Wirtschaft und unser aller Umwelt unterstützen zu können.