Ubiquinol-Wirkung: Gehirnleistung effektiv steigern

Coenzym Q10 wurde ursprünglich als Inhaltsstoff für Beauty-Anwendungen bekannt. Seine aktive Form, das Ubiquinol, macht aber nicht nur schön, sondern soll Körper und Gehirn zu Höchstleistungen pushen. Warum das so ist, verraten wir dir hier.

Gehirn in einer Grafik.

Warum ist Ubiquinol gut für das Gehirn?

Ubiquinol ist der Vitalstoff, der in fast jeder einzelnen Zelle unseres Körpers steckt. Und das sind immerhin mehr als 10 Billionen. Denn Ubiquinol kommt, wie sein Name schon verrät, „ubique“ (lat. überall) vor. Ubiquinol spielt eine wesentliche Rolle in der Energiegewinnung der Mitochondrien der Zellen. Je mehr eine Zelle leisten muss, desto mehr Mitochondrien besitzt sie. Dass sie umso mehr Ubiquinol verbrauchen, ist dann nur eine logische Schlussfolgerung. Die meisten Mitochondrien kommen deshalb in unseren Muskeln, im Herzen, der Leber und natürlich im Gehirn vor.

Unser Gehirn ist ein Höchstleistungsorgan und verarbeitet in jeder Millisekunde Unmengen an Informationen. Die Energie dafür kommt aus den Mitochondrien. Sie produzieren das sogenannte ATP (Adenosintriphosphat), das aus aufgespaltenem Zucker, der Glukose, und Sauerstoff hergestellt wird. Damit diese körpereigenen kleinen Kraftwerke die benötigte Energie produzieren können, brauchen sie bestimmte Vitamine, Mineralstoffe und Enzyme. Eines der wichtigsten vitaminähnlichen Mikronährstoffe in diesem Zusammenhang ist das Ubiquinol. Es spielt eine entscheidende Rolle bei der Herstellung des ATP in den Mitochondrien. Je besser deine Mitochondrien funktionieren, desto leistungsfähiger ist neben deinem Körper auch dein Gehirn.

Mitochondrien in einer Grafik

Was ist Ubiquinol?

Ubiquinol stellt die reduzierte Form von Coenzym Q10 dar. Bereits vor mehreren Jahrzehnten erkannte die Forschung die Bedeutung von Coenzym Q10 für den Anti-Aging-Prozess. Seither findet man Coenzym Q10 nicht nur in zahlreichen Kosmetika, sondern auch in Nahrungsergänzungsmitteln. Mittlerweile wird der vitaminähnliche Mikronährstoff Coenzym Q10 aber auch als „Herzvitamin“ bezeichnet, da er in der Lage ist, das schädliche LDL-Cholesterin zu reduzieren und sogar das Epithel der Blutgefäße zu schützen.

Neueste Studien belegen nun auch die positive Wirkung von Coenzym Q10 auf das Gehirn. Die reduzierte Form, also Ubiquinol, kann vom Körper noch besser verwertet werden als das herkömmliche Coenzym Q10. Mehr als 20 Studien belegen bereits die ausgezeichnete Wirkung von Ubiquinol gegenüber Q10. Dieselbe Dosis Ubiquinol kann etwa achtmal effektiver wirken als seine inaktive Form Coenzym Q10. Ein wertvolles Nahrungsergänzungsmittel mit Ubiquinol kann eine positive Wirkung auf das Gehirn haben.

Wirkung von oxidativem Stress auf die Zelle

Wie kann Ubiquinol unseren Körper und das Gehirn unterstützen?

Neben der Leistungssteigerung in den Mitochondrien soll Ubiquinol den Körper und damit auch das Gehirn vor freien Radikalen schützen. Es kann als eines der stärksten Antioxidanzien den sogenannten oxidativen Stress reduzieren. Dieser oxidative Stress entsteht beispielsweise durch falsche Ernährung, durch Rauchen oder übermäßigen Alkoholkonsum, aber auch durch Erkrankungen wie Diabetes oder Lebererkrankungen sowie durch psychischen und physischen Stress.

Auch wenn dein Körper in der Lage ist, Ubiquinol selbst herzustellen, sinkt ab dem 20. Lebensjahr der Ubiquinol-Spiegel im Blut bereits konstant. Studien haben gezeigt, dass ältere Menschen nur noch etwa 40 % des Ubiquinol-Spiegels eines jungen, gesunden Menschen besitzen. Um deinen Ubiquinol-Spiegel auch in späteren Jahren konstant zu halten und die positive Wirkung auf Körper und Gehirn zu unterstützen, solltest du deshalb ein hochwertiges Nahrungsergänzungsmittel supplementieren. 

Wie unterstützt Ubiquinol das Immunsystem?

Wer vermehrt im Wettbewerb steht, sei es im Beruf, im Alltag oder auch als Hobby- und Leistungssportler, benötigt mehr Energie als andere Menschen. Bereits eine Sporteinheit von rund 40 Minuten lässt den Bedarf an Ubiquinol steigen. Stress und unausgewogene Ernährung tragen ebenfalls zu einem gesteigerten Ubiquinol-Bedarf bei. Das kann unter Umständen auf Dauer das Immunsystem schwächen.

Ubiquinol kann das Immunsystem stärken, indem es hilft, den Körper und das Gehirn mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Man hat sogar herausgefunden, dass Menschen mit einem höheren Ubiquinol-Spiegel nicht so grippeanfällig sind. Damit den Muskeln, dem Gehirn, aber auch vielen anderen Organen im Körper trotz verschiedener täglicher Herausforderungen genügend Ubiquinol zur Energiebereitstellung zur Verfügung steht, kann man die Versorgung mit hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln gut sicherstellen. Beim Kauf von Ubiqinol sollte man immer auf das Qualitätssiegel von Kaneka achten. Dann kannst du dir auch bei der richtigen Dosierung pro Kapsel sicher sein.

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.