Moderne Mayr-Medizin im Gesundheitszentrum für mehr Leichtigkeit

Wer fastet, tut dem Körper Gutes und befreit ihn von Schlacken und Giftstoffen. Dass viele Zivilisationskrankheiten ihre Ursache im Darm haben, hat der österreichische Arzt Franz Xaver Mayr bereits vor mehr als hundert Jahren erkannt. Sein ganzes Wirken konzentrierte er deshalb auf die Darmreinigung und Darmsanierung. Das Gesundheitszentrum Park Igls in Tirol hat diese Erkenntnisse aufgegriffen, weiterentwickelt und ein ganzheitliches Konzept für ein gesundes Leben geschaffen.

Fastenspeise aus dem Parkhotel Igls

Körper entschlacken und entgiften im Gesundheitszentrum Park Igls

Was damals revolutionär war, ist heute noch immer gültig. "Heilfasten und fasten nach der Modernen Mayr-Medizin erlebt einen extremen Aufschwung", weiß Dr. Peter Gartner, medizinischer Leiter des Gesundheitszentrums Park Igls in Tirol. Durch schlechte Ernährung, schnelles und spätes Essen ist die Müllabfuhr unseres Körpers überfordert. Gift- und Schlackenstoffe sammeln sich im Gewebe an. Während der Modernen Mayr Kur im Gesundheitszentrum wird unter ärztlicher Aufsicht viel Wasser getrunken. Gleichzeitig helfen Bitterstoffe die Schlacken- und Giftstoffe über Darm, Leber und Niere auszuscheiden.

"Die Kost, die dem Schmied bekommt, zerreißt den Schneider", wusste schon Franz Xaver-Mayr. Deshalb wird im Gesundheitszentrum in Park Igls die Diätstufe während der Kur individuell vom Mayr-Arzt angepasst. Richtig kauen, einspeicheln und eine gesunde und hochwertige Ernährung werden hier im Gesundheitszentrum in Tirol "gelernt". Das bedeutet aber nicht, dass man während des Aufenthalts auf Genuss verzichten muss. Schließlich waren  Milch und Semmeln gestern. Hier serviert man gesunde diätische Kost auf höchstem kulinarischem Niveau. Wie gut dieses Heilfasten nicht nur dem Körper tut, erfährt man hier nach kurzer Zeit.  

Der Küchenchef vom Park Igls bereitet ein Essen zu

Fasten nach Franz Xaver Mayr

Detox-Saftkuren, Basenfasten oder intermittierendes Fasten – ob zuhause, in eigens danach ausgerichteten Hotels oder Gesundheitszentren – das Angebot an Fastenkuren ist vielfältig. Fest steht in jedem Fall: Der Urlaub vom Essen tut Körper und Seele gut. Fasten ist gut für die Gesundheit, weil es Stoffwechsel und Immunsystem ankurbelt und ganz nebenbei auch noch überflüssige Pfunde schmelzen lässt. Nur wer den Körper mit einer Fastenkur regelmäßig von Gift- und Schlackenstoffen befreit, kann seine Gesundheit auf Dauer erhalten. Um nachhaltig gesund zu bleiben, ist es auch wichtig, nach der Fastenkur auf eine vollwertige Ernährung zu setzen.

Das erkannte auch der Arzt Franz Xaver Mayr schon während seines Studiums. Er wusste bereits vor mehr als hundert Jahren, dass die Ursache vieler Krankheiten im Darm steckt. Der berühmte Kurarzt entwickelte schließlich die nach ihm benannte Fastenkur. Dabei bilden die vier "S" bei der Franz-Xaver-Mayr-Fastenkur die Grundsäulen zum richtigen Entschlacken und Entgiften.

  • Schonung des Darms durch Fasten und leichte Kost
  • Säuberung durch abführende Salze und manuelle Bauchbehandlungen
  • Schulung von gesunden Ernährungsgewohnheiten
  • Substitution durch Zuführung notwendiger Vital- und Nährstoffe
In Park Igls ergänzt man die vier "S" mit Sport und Selbstfindung.

Fasten mit Sport und Selbstfindung

Im Gesundheitszentrum Park Igls in Tirol hat man die vier "S" der ursprünglichen Franz-Xaver-Mayr-Kur um zwei weitere ergänzt – Sport und Selbstfindung. Ähnlich wie beim Heilfasten nach Buchinger, der bereits Anfang des 20. Jahrhunderts Seelsorger, Bewegungstherapeuten und Künstler in sein Therapieprogramm einbezog, wird auch hier Wert auf ein ganzheitliches Konzept für das Fasten gelegt. Die eigene Fitness und Vitalität wird mit gezielter Bewegung unter sportwissenschaftlicher Aufsicht während des Aufenthalts im Gesundheitszentrum Park Igls gezielt gesteigert. Außerdem gibt es ein umfassendes psychologisches Angebot. "Heilfasten-Perioden sind oft Anlass, auch seelischen Ballast abzuwerfen", so Dr. Gartner. Sich Zeit für Körper, Geist und Seele nehmen, gehört zum ganzheitlichen Angebot des Gesundheitszentrums.

Wer im Park Igls eincheckt, sollte mit dem Fasten aber nicht von jetzt auf gleich beginnen. Ein wenig Vorbereitung für die Kur ist nötig. So solltest du bereits eine Woche davor auf stark übersäuernde Lebensmittel wie Zucker, Fleisch, Alkohol oder Filterkaffee verzichten. Rohkost und fettes, schweres Essen sind ebenso tabu. Von einer allein zuhause durchgeführten Fastenkur rät Fasten-Experte Dr. Peter Gartner ebenfalls ab. Empfehlenswert sind eine stationäre Kur und eine ambulante Behandlung. Durch zwei- bis dreimalige Kontrollen pro Woche und die ärztliche manuelle Bauchbehandlung wird der Therapieverlauf begünstigt. Im Idealfall sollte man sich für so eine Fastenkur alle sechs Monate Zeit nehmen. Eine jährliche Fastenkur über zwei bis drei Wochen zeigt ähnliche Erfolge. Und im Gesundheitszentrum Park Igls wird die Fastenkur sowieso zum Urlaub für Körper, Geist und Seele. 

Wichtiger Hinweis: In diesem Beitrag werden nur allgemeine Hinweise gegeben, er stellt keine Grundlage für eine Selbstdiagnose dar! Bitte jedenfalls einen fachkundigen Arzt zu Rate ziehen.