Warum auch im Ayurveda Detox einen besonderen Stellenwert hat

Gezieltes Entgiften des Körpers – auch Detox genannt – ist ein relativ moderner Trend, der aber schon seit tausenden von Jahren in fast allen Kulturen angewandt wird. Auch die indische Heilslehre Ayurveda hat ihre eigenen Formen von bewusstem Entgiften. Der Vorteil davon ist, dass sich eine Detox-Kur hier sehr genau und individuell mit deiner Person befasst. Wir verraten, warum das Ausleiten und Entschlacken im Ayurveda so wichtig ist. 

Ayurveda Massage als Teil von Detox

Ayurveda: Detox als Stärkung von Körper und Geist

Gerade im Frühling, wenn die Natur wieder aus ihrem Winterschlaf erwacht, ist eine ideale Zeit zum Fasten oder Entgiften. In fast allen Religionen wird das Fasten als bewusster Verzicht genutzt, um Körper und Geist wieder in Form zu bekommen. Moderne Formen sind:

  • Detox mit Intervall-Fasten (beim Intermittierenden Fasten wird mehrere Stunden pro Tag oder auch einen ganzen Tag gefastet).
  • Detox durch Saftkuren oder Entgiftung mit Smoothies (Verzicht auf feste Nahrung, die Smoothies können mit allen möglichen Superfoods aufgepeppt werden).
  • Entschlacken durch Basenfasten (hier wird der Säure-Basen-Haushalt wieder ausgeglichen).
  • Mayr-Kur (Fasten mit Schonkost).
  • klassisches Heilfasten (Detox unter Aufsicht mit einem Therapeuten oder Arzt).

Dabei geht es nicht um die Figur oder Abnehmen. Bei einer Entschlackung sollen bestimmte Gifte, die sich im Laufe der Zeit in unserem Körper angesammelt haben, durch unterschiedliche Methoden ausgeschieden oder ausgeleitet werden. Bei uns werden diese abgelagerten Gifte, die die Gesundheit belasten, „Schlacken" genannt, im Ayurvedischen heißen sie „Ama". Dadurch kann sich der Körper besser auf seine eigentlichen Aufgaben konzentrieren und du fühlst dich fitter und kannst dich besser konzentrieren. 

Ayurveda Gewürze

Was unterscheidet die Panchakarma Kur im Ayurveda von anderen Detox-Kuren?

Die Königsdisziplin ist dabei die Panchakarma Kur, die mit fünf verschiedenen Ausleitungsverfahren kontrolliert und nach strenger Anleitung diese Entgiftung vorantreibt. Es gibt aber auch weniger aufwendige und kleine Detox-Kuren zur Reinigung im Ayurveda, die du sogar daheim anwenden kannst. Sehr wichtig dabei ist – wie immer in der ganzheitlichen Lehre des Ayurveda – deine aktuelle Verfassung.

Je nach Veranlagung oder auch Alter ändert sich unsere Dosha – die Konstitution. Bei einem topfitten, gesunden Menschen befinden sich die drei Doshas (Vata, Kapha und Pitta) in der Balance und das Verdauungsfeuer Agni funktioniert gut. Sind wir mit Giftstoffen belastet und fehlt uns die Energie, dann kann uns eine ayurvedische Reinigung als Kur zum Entgiften helfen. Aber nur dann, wenn das Entschlacken auf uns persönlich abgestimmt ist. 

Detox-Alarm: Wie kommen Giftstoffe in den Körper?

Unser Körper kann prinzipiell mit Giftstoffen in normaler Menge ganz gut umgehen. Unsere Entgiftungsorgane (Leber, Haut, Niere, Darm, Lymphe, usw.) leisten täglich hervorragende Arbeit, um giftige Stoffe, die über die Nahrung, die Luft oder über die Haut in unseren Körper gelangen, unschädlich zu machen und wieder loszuwerden. Mit einer gesunden Lebensform, Bewegung, hochwertiger Nahrung und Entspannung tragen wir dazu bei, dass unser Immunsystem gut arbeiten kann. Auch dann, wenn es draußen kalt und dunkel ist oder wir viel leisten müssen.

Kommen aber zu viele Gifte in den Körper, kann das Entgiftungssystem schnell überlastet werden. Weil nicht alles sofort abgearbeitet werden kann, werden Gifte und schädliche Stoffe zum Beispiel im Fettgewebe gespeichert. Dort können sie weniger Schaden anrichten, bis sie entfernt werden. Im Ayurveda werden diese Schlacken Ama genannt. Wörtlich übersetzt bedeutet Ama „Unverdautes", das im Körper kleben bleibt. Das kann auch geistige Ursachen haben. Eine wichtige Ursache für Ama ist Stress, Angst oder ständige mentale Überforderung. Dagegen helfen Meditation und Yoga als Fixbestandteil aller Ayurveda-Kuren. Sonstige Gründe für Gifte im Körper sind:

  • einseitige Ernährung mit ungesunden Lebensmitteln oder Lebensmittel ohne viele Nährstoffe (Industrieweizen, weißer Zucker, Transfette, Konservierungsstoffe usw.)
  • die Einnahme von Medikamenten
  • Dünger oder andere Chemikalien in behandelten Lebensmitteln
  • übermäßiger oder regelmäßiger Konsum von Alkohol
  • zu viel Nikotin, Koffein oder Schwarztee

In den Detox-Kuren des Ayurveda geht man davon aus, dass bei einem gut funktionierendem Verdauungsfeuer Agni Ama gut bekämpft werden kann. Daher heißt es, vor allem das Agni stärken. Da wir alle, je nach Verfassung, unterschiedlich auf Nahrungsentzug reagieren, nimmt eine Entgiftung im Ayurveda sehr viel Rücksicht auf die jeweilige Konstitution der Doshas und das Gesamtbefinden.

Anzeige

Gesundheit durch Verzicht: Wie kann man Gifte ausleiten?

Je nach Zeit, Ressourcen und Bedarf gibt es verschiedene Arten des Ayurveda-Detox. 

Gründliches Entschlacken nach Ayurveda: Panchakarma

Wer sich die Zeit nehmen möchte und eine ausgiebige Detox-Kur nach den Lehren des Ayurveda machen möchte, für den eignet sich eine Panchakarma-Kur, die im Rosenberg Ayurveda Gesundheits- und Kurzentrum bis zu drei Wochen lang dauern kann. Die Ausleitungsverfahren des Ayurveda werden unter dem Namen „Panchakarma – die fünf Handlungen“ zusammengefasst. Zu dieser umfassenden Ayurveda-Kur gehören:

  • das therapeutische Abführen,
  • das therapeutische Erbrechen,
  • Einläufe,
  • Verabreichung von Heilsubstanzen in die Nase.

Eine Panchakarma Ayurveda-Kur umfasst aber ein komplexes System der Therapie, zu dem auch vorbereitende und nachbereitende Maßnahmen gehören. Zu Beginn unterstützen Dampfbäder und Massagen mit Öl das Procedere – regelmäßige Gespräche mit den Ayurveda-Therapeuten oder Ärzten gehören von Anfang an dazu. Eine Entgiftungskur ist kein Urlaub und kann auch recht anstrengend werden. Daher sind ein gründlicher Check vor Beginn und während der Kur und eine genaue Erfassung des Zustandes des Patienten in einer klinischen Panchakarma-Kur enorm wichtig. 

Abnehmen und Entgiften mit Langhana Detox 

Eine kürzere und leichtere Form der Entschlackung, die sich auch zum Abnehmen eignet, ist die Langhana Detox, die ebenfalls im Ayurveda Gesundheits- und Kurzentrum angeboten wird. Hier wird mit speziellen Massagen und Ölkuren das Verdauungsfeuer Agni angeregt und ins rechte Lot gerückt. Zur Entgiftung gehören auch eine spezielle Diät mit ayurvedischem Essen und ayurvedischen Gewürzen und ein Bewegungsprogramm mit Yoga. Ein Entspannungsprogramm mit Meditation bringt neuen Schwung auch für den Geist. Umrahmt wird die 6-Tage-Kur von Koch-Demos und Vorträgen zu Ayurveda-Ernährung.

DIY-Ayurveda in den eigenen vier Wänden

Wer lieber zuhause entgiften möchte, kann das auch nach Anleitung von Kerstin Rosenberg tun. Sie hat im Paracelsus Magazin eine einwöchige Kur mit genauen Anleitungen, dem einen oder anderen Tipp, wichtigen ayurvedischen Gewürzen, ayurvedischen Getränken und Rezepten zusammengestellt.

Die ayurvedische Detox-Kur beinhaltet drei Fastentage, einen Vorbereitungstag und drei Aufbautage. Eine störungsfreie und möglichst angenehme Umgebung und Betreuung, warme Kleidung und viel Ruhe sind die Grundvoraussetzung für diese harmonische, effektive und vitalisierende Fastenkur. Alleine zuhause fasten sollten aber nur Menschen, die gesund, fit und nicht zu alt sind. Yoga und Meditation können diese DIY-Entschlackung unterstützen.

Frau meditiert am Bett.

Die drei ayurvedischen Regeln für jede Fastenkur

Egal für welche Art der Detox-Kur du dich auch entscheidest – ob mit bunten Smoothies, alten Semmeln oder strengen Pausen: Ein nützlicher Tipp aus dem ganzheitlichen Ayurveda kann dich dabei immer unterstützen und sorgt dafür, dass deine Detox-Methode auch tatsächlich funktioniert.

Die drei goldenen, ayurvedischen Fastenregeln sind ganz einfach und lauten:

  • Stress vermeiden. Entspannung ist die beste Voraussetzung für alle Prozesse der Reinigung im Körper. Auch wenn du alleine zuhause fastest, macht es Sinn, alle Störfaktoren (Handy, Social Media, Nachrichten, Arbeit) für diese Zeit auszuschalten und vielleicht tatsächlich auf Tauchstation zu gehen. Wenn das nicht geht, kannst du dir bestimmt Ruhephasen im Tag einplanen. 
  • Durch Rituale im Rhythmus bleiben. Regelmäßigkeit oder fixe Gewohnheiten geben unserem Körper Kraft und Stabilität bei einer Detox-Kur. Du fühlst dich besser, wenn du beim Essen oder Trinken oder auch Entspannung, Bewegung oder Schlafen während einer Reinigungs-Kur immer gleiche Zeiten einhältst. 
  • Heißes Wasser trinken. Die Dusche von innen reinigt alle Kanäle, in denen etwas zirkuliert. Abkochen verbessert die Leitfähigkeit des Wassers noch mehr.

Übrigens: Der Frühling ist die ideale Zeit für eine ayurvedische Detox-Kur, da dieser Jahreszeit das Dosha Kapha zugeordnet ist. Kapha werden die Eigenschaften träge, schwer, langsam, müde und schleimig zugeordnet. Bringen wir das Kapha-Dosha wieder in Balance, können wir Körper und Gesundheit stärken und fit in den Sommer starten. 

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.

Der Experte dahinter
Kerstin Rosenberg, Europäische Akademie für Ayurveda

Rosenberg Kerstin

Kerstin Rosenberg hat sich der Weisheitslehre Ayurveda verschrieben und ist auch Gründungs- und Vorstandsmitglied des VEAT – Verband Europäischer Ayurveda-Mediziner und -Therapeuten e.V.