Empfindliche Haut braucht Feuchtigkeit – Pflegetipps zur Beruhigung

Wenn du sensible Haut hast, ist die tägliche Pflege gar nicht so einfach. Viele Menschen unterschätzen vor allem die Bedeutung einer sehr guten Feuchtigkeitspflege. Wir erklären dir, warum deine empfindliche Haut besonders viel Feuchtigkeit braucht und wie du sie ihr geben kannst. Außerdem haben wir wichtige Tipps zur Beruhigung sensibler Haut für dich zusammengestellt. 

Frau mit empfindlicher Haut cremt ihr Gesicht ein

Wie entsteht empfindliche Haut und was hat Feuchtigkeit damit zu tun?

Eine gesunde Haut schützt sich selbst durch die eigene Hautbarriere. Diese hält die notwendige Feuchtigkeit in der Haut und wehrt Krankheitserreger, Schadstoffe und schädliche Umwelteinflüsse ab.

Bei empfindlicher Haut ist diese Hautschutzbarriere allerdings gestört. Dadurch verdunstet mehr Wasser und schädliche Stoffe können leichter eindringen. In der Folge können unterschiedliche Irritationen auftreten, zum Beispiel Spannungsgefühle, Rötungen, Pickel, Juckreiz oder Ausschläge.

Die Haut reagiert in diesem Zustand sehr sensibel auf äußere Einflüsse. Kälte und Hitze, Stress, Umweltverschmutzung, scharfe Speisen oder die Inhaltsstoffe unterschiedlichster Kosmetikprodukte können die Hautprobleme verschlimmern. Dann dauert es manchmal ganz schön lange, bis sich der Zustand der Haut wieder verbessert.

Diese Probleme kommen dir bekannt vor? Dann ist deine Haut wahrscheinlich auch sensibel und trocken und du solltest der Hautpflege besonders viel Aufmerksamkeit widmen.

Wie pflegt man sensible Haut?

Wenn deine Haut empfindlich ist, solltest du bei der Auswahl deiner Produkte immer darauf achten, dass diese möglichst wenige Zusatzstoffe enthalten. Vor allem Alkohol ist tabu, weil er die empfindliche Haut noch weiter reizen und austrocknen kann. Nutze milde Produkte mit beruhigenden Inhaltsstoffen!

Achte außerdem darauf, dass die Feuchtigkeitspflege nicht zu kurz kommt! Empfindliche Haut ist meistens gleichzeitig trocken, weil durch die geschädigte Hautschutzbarriere mehr Flüssigkeit verdunstet. Deshalb solltest du der Haut über die Körper- und Gesichtspflege möglichst viel Feuchtigkeit zurückgeben.

Frau mit empfindlicher Haut
Anzeige

Welche Produkte eignen sich für empfindliche Haut?

Ein tolles Produkt für die Gesichtspflege ist die Creme 24 von sanmar. Sie hat einige beeindruckende Eigenschaften, die sie besonders hilfreich für die Feuchtigkeitspflege empfindlicher Haut machen:

  • Die Creme enthält kein Wasser, sondern stattdessen den Saft der Aloe. Dieser steckt voller beruhigender und pflegender Inhaltsstoffe und trocknet die Haut nicht aus. Ganz im Gegenteil kann der Aloesaft sogar helfen, Feuchtigkeit zu binden.
  • Für eine noch bessere Feuchtigkeitspflege empfindlicher Haut sorgt das enthaltene Hyaluron. Es füllt die Feuchtigkeitsspeicher der Haut auf natürliche Weise wieder auf.
  • Natürliche Fettsäuren, Liposome und Ceramide dringen auch in die tieferen Hautschichten vor und pflegen die Haut intensiv.
  • Pflanzliche Öle pflegen und glätten die Haut und sorgen außerdem für eine stärkere Hautbarriere. Die Creme enthält Nachtkerzenöl, Mandelöl, Sheabutter und Rizinusöl.

Die Gesichtspflege zieht schnell in die Haut ein, pflegt sie intensiv und beruhigt empfindliche und trockene Haut. Die Creme 24 sanmar kommt in einem handlichen Airless-Dispenser und kann dadurch sehr sparsam dosiert werden. Sie duftet dezent nach Mandarinenblüten und wirkt dadurch sehr erfrischend. Die Feuchtigkeitscreme ist rein pflanzlich und vegan.

Übrigens ist die Creme 24 sanmar sowohl für Frauen als auch für Männer geeignet. Obwohl es gewisse Unterschiede in der Hautstruktur der Geschlechter gibt, sind die Bedürfnisse von empfindlicher und trockener Haut gleich. Die Feuchtigkeitspflege greift ganz gezielt bei den Problemen empfindlicher Gesichtshaut an und verbessert diese. Dadurch wirkt sie sowohl bei Männern als auch Frauen gleichermaßen gut.

7 Tipps gegen empfindliche Haut

Wenn du immer wieder mit Hautproblemen im Gesicht oder am Körper zu kämpfen hast, helfen dir diese Tipps bestimmt weiter:

  1. Finde die auslösenden Faktoren für deine Hautprobleme heraus! Bei manchen Menschen reagiert die Haut zum Beispiel besonders stark auf Stress, andere sind allergisch auf bestimmte Inhaltsstoffe in Kosmetika. Je genauer du weißt, worauf deine Haut so empfindlich reagiert, umso besser kannst du diese Auslöser meiden oder Gegenmaßnahmen ergreifen.
     
  2. Ein gesunder Lebensstil kommt auch der Haut zugute. Wenn du dich ausgewogen ernährst, genügend trinkst und dich regelmäßig bewegst, verbessert sich in den meisten Fällen auch der Hautzustand.
     
  3. Empfindliche Haut reagiert sehr nachtragend, wenn du sie grob behandelst. Achte deshalb vor allem beim Reinigen darauf, nicht zu fest zu rubbeln! Gehe behutsam vor und sei sanft zu deiner Haut!
     
  4. Peelings mit Schleifkörpern verträgt deine Haut wahrscheinlich ebenfalls nicht gut. Stattdessen kannst du sanfte Gesichtspeelings wie zB Tonerde-Peelings verwenden, um abgestorbene Hautschüppchen loszuwerden und die Haut zu glätten.
     
  5. Schwarzer Tee kann gereizte Haut beruhigen. Wenn deine empfindliche Haut also besonders strapaziert ist, kannst du es mit einer Teepackung versuchen. So funktioniert das: Koche schwarzen Tee und lasse ihn zehn Minuten ziehen! Stelle ihn dann in den Kühlschrank, bis er gut ausgekühlt ist! Nun kannst du saubere Tücher im Tee tränken und dein Gesicht damit bedecken. Nach einigen Minuten tritt die beruhigende Wirkung ein, Juckreiz und Rötungen verbessern sich.
     
  6. Heißes Duschen oder Baden trocknet die Haut noch weiter aus. Deshalb solltest du bei empfindlicher und trockener Haut lieber darauf verzichten. Dusche etwas kühler und verzichte auf lange heiße Bäder. Nach dem Duschen und Baden ist eine gute Feuchtigkeitspflege im Gesicht und am Körper besonders wichtig.
     
  7. Wenn viel Stress herrscht, dann leiden die Pflegeroutinen schnell. Bei empfindlicher Haut sollte es jedoch andersherum sein: Je mehr Stress du hast, umso sorgfältiger solltest du auf die Pflege deiner sensiblen Haut achten. Dann reagiert sie nicht so leicht mit Irritationen und Rötungen auf die Belastung. Außerdem hat es einen weiteren positiven Effekt, wenn du der Hautpflege in Stresszeiten Aufmerksamkeit widmest: Dieser Akt der Selbstfürsorge kann den Stress reduzieren und zu deiner allgemeinen Entspannung beitragen.
Frau gibt Mann mit empfindlicher Haut Creme mit Feuchtigkeit

Mit empfindlicher Haut zum Arzt?

Mit einer guten Gesichtspflege und einem bewussten Lebensstil verbessert sich sensible Haut meist schnell. Wenn die Probleme jedoch bestehen bleiben oder trotz sorgfältiger Pflege immer wiederkommen, solltest du sicherheitshalber einen Arzt aufsuchen oder deine Hautprobleme einer gut geschulten Kosmetikerin zeigen. Auf diese Weise kannst du Hauterkrankungen ausschließen und spezielle Tipps für deine Probleme erhalten. Außerdem könnt ihr gemeinsam auf die Suche nach möglichen Ursachen wie Allergien gehen. Im Zweifel gilt also auch hier: Lieber einmal zu häufig eine Fachperson fragen, um Irrwege zu vermeiden.