Fruchtsäurepeeling zu Hause anwenden für ein strahlendes Hautbild

Fruchtsäurepeelings (auch chemische Peelings genannt) lösen abgestorbene Hautschüppchen und sorgen für ein frisches und strahlendes Hautbild. Auch Hautprobleme wie Unreinheiten, Unebenheiten oder kleine Fältchen können sich durch die regelmäßige Anwendung eines Peelings verbessern. Schließlich wird die Haut auch aufnahmefähiger für Pflegeprodukte. Wir erklären dir, wie du ein Fruchtsäurepeeling zu Hause anwenden kannst, was du dabei beachten solltest und welche Ergebnisse du erwarten kannst.

Frau mit schöner Haut nach Fruchtsäurepeeling

Wie funktioniert ein Fruchtsäurepeeling zu Hause?

Beim Begriff Peeling denkst du wahrscheinlich erst einmal an ein mechanisches Peeling, das mit kleinen Schleifpartikeln die Hornschüppchen abträgt. Es gibt jedoch noch andere Methoden, zum Beispiel das Fruchtsäurepeeling. Es enthält Fruchtsäuren, zum Beispiel aus Zitronen, Rhabarber, Weintrauben, Äpfeln, Honig oder Wein. Die Säure löst die abgestorbenen Hautschüppchen ab und darunter kommt glatte, geschmeidige Haut hervor. 

Hochdosierte Fruchtsäurepeelings werden bei der Kosmetikerin oder beim Hausarzt angewendet. Es gibt jedoch auch Produkte für zuhause, die sehr gute Wirkungen zeigen. Diese sind nicht so hoch konzentriert, um Risiken für die Haut zu verhindern.

Übrigens: Ein anderer Ausdruck für ein Fruchtsäurepeeling ist AHA-Peeling, als Abkürzung für Alpha-Hydroxysäure.

Welche Wirkung hat ein Fruchtsäurepeeling?

Viele Frauen (und immer mehr Männer) schwören auf Fruchtsäurepeelings, weil die Haut danach wunderschön zart und glatt wirkt. Diese Effekte kannst du erwarten:

  • Die oberste Hautschicht mit den trockenen Hornschüppchen erscheint manchmal wie ein leichter Grauschleier. Die Haut im Gesicht wirkt dadurch stumpf und müde. Nach dem Peeling sieht sie wieder strahlender aus.
  • Das Peeling stimuliert die Regeneration der Haut, sodass sich die Struktur deutlich verbessern kann.
  • Unreinheiten und Pickel können sich durch das Peeling verringern.
  • Auch Falten und Pigmentflecken werden häufig gemildert.
  • Die Poren wirken feiner und die Haut reiner.
  • Außerdem nimmt deine Gesichtshaut nach dem Peeling Wirkstoffe aus Cremes und anderen Kosmetikprodukten deutlich besser auf.
  • Auch für Männer bietet ein Fruchtsäurepeeling deutliche Vorteile. Es kann zum Beispiel die Gefahr eingewachsener Barthaare verringern.
Frau hält eine Zitrone mit Fruchtsäure in der Hand

Wie kann man ein Fruchtsäurepeeling zuhause durchführen?

Es gibt spezielle Produkte, die du gut zuhause verwenden kannst. Du kannst dabei zwischen verschiedenen Säuren wählen. Glycolsäure wird zum Beispiel gerne in Fruchtsäurepeelings eingesetzt. Es gibt aber auch Kombinationen aus natürlichen Fruchtsäuren wie Ananas, Traube, Maracuja und Zitrone. Ein Säureanteil von zehn Prozent ist optimal für die Anwendung zu Hause geeignet. Wir empfehlen dir ein Produkt, das zusätzlich pflegende und feuchtigkeitsspendende Stoffe enthält, zum Beispiel D-Panthenol und Hydrolite®5. 

So wendest du ein Fruchtsäurepeeling zuhause an:

  1. Reinige dein Gesicht gründlich mit deinen gewohnten Reinigungsprodukten und trockne die Haut ab!
  2. Trage das Peeling auf Gesicht und Hals auf! Die Augenpartie solltest du dabei jedoch aussparen.
  3. Lass das Fruchtsäurepeeling einige Minuten einwirken und beachte dazu die Angaben auf der Verpackung! Manche Produkte musst du schon nach sehr kurzer Zeit wieder abwaschen, andere kannst du bis zu 20 Minuten auf der Haut lassen, um die Wirkung zu intensivieren. Wenn du noch nie ein chemisches Peeling angewendet hast, solltest du mit einer kürzeren Einwirkzeit beginnen, um zu prüfen, wie deine Haut reagiert.
  4. Spüle das Produkt nach der Einwirkzeit gründlich mit lauwarmem Wasser ab!
  5. Pflege deine Haut anschließend mit deiner liebsten Creme! Tipp: Wenn du gerne mal wieder ein hochwirksames Serum verwenden möchtest, ist nach dem Peeling der perfekte Moment. Jetzt dringen die Wirkstoffe nämlich optimal in die tieferen Hautschichten vor.

Ein leichtes Prickeln und eine sanfte Rötung sind bei der Anwendung von Fruchtsäure normal und erwünscht. Richtig brennen oder schmerzen darf es jedoch nicht.

Für welche Haut eignet sich ein AHA-Peeling?

Viele Hauttypen profitieren deutlich von der Fruchtsäure:

  • Wer unreine Haut hat, sollte ein Fruchtsäurepeeling unbedingt einmal ausprobieren. Mechanische Peelings verbieten sich bei diesen Hautproblemen meistens. Ein chemisches Peeling kann die Hautunreinheiten dagegen deutlich verbessern. 
  • Reife und trockene Haut reagiert ebenfalls meist positiv auf Fruchtsäure. Falten und ein fahles Hautbild werden reduziert und die Regeneration angeregt. Außerdem kommt Feuchtigkeit durch Cremes und Seren nach dem Peeling deutlich besser in den unteren Hautschichten an.
  • Auch für normale und Mischhaut ist ein Fruchtsäurepeeling gut geeignet.
  • Bei sehr empfindlicher Haut solltest du zunächst prüfen, ob du ein chemisches Peeling gut verträgst. Frage im Zweifel deinen Hautarzt oder deine Kosmetikerin um Rat!

Wie oft sollte man ein Fruchtsäurepeeling im Gesicht machen?

Die Häufigkeit eines Peelings pro Woche hängt von verschiedenen Faktoren ab, zum Beispiel von deinem Hauttyp und dem Produkt, das du verwendest. Manche Produkte kannst du sogar täglich verwenden und bei unreiner Haut kann das auch eine gute Idee sein. In den meisten Fällen genügt aber ein Fruchtsäurepeeling einmal oder maximal zweimal pro Woche.

Frau bei der Kosmetikerin für Fruchtsäurepeeling

Fruchtsäurepeeling bei der Kosmetikerin oder zu Hause?

Neben der Anwendung zuhause kannst du auch ein Fruchtsäurepeeling bei der Kosmetikerin oder beim Hausarzt machen lassen. Für intensive Ergebnisse oder bei Problemhaut empfiehlt sich das auch. Es gibt nämlich große Unterschiede: Während bei den Produkten für den Hausgebrauch maximal 15 Prozent Fruchtsäure enthalten ist, können Profis mit bis zu 70 Prozent Fruchtsäure arbeiten.

Damit bei dieser hohen Konzentration keine Schäden durch die Säure entstehen, prüft die Kosmetikerin oder Ärztin deinen Hauttyp genau. Nach dieser Analyse wird eine Säurekonzentration und die passende Einwirkdauer festgelegt. Die einzelnen Schritte sind dann ähnlich wie bei der Anwendung zu Hause, mit einem Unterschied: Nach dem Abwaschen des Peelings wird deine Haut neutralisiert. Das stellt den natürlichen pH-Wert wieder her. Eine intensive Fruchtsäure-Behandlung umfasst mehrere Sitzungen im Abstand von ein bis zwei Wochen.